Dienstag, 31. August 2010

Film | Die Frau des Zeitreisenden

 
Um was geht's?
Als die Mittzwanzigerin Clare (Rachel McAdams) auf Henry (Eric Bana) trifft schlägt der Blitz ein. Doch die beiden kennen sich bereits. Als sechsjährige trafen sie schon einmal aufeinander. Das Verblüffende: Henry scheint seitdem nicht gealtert zu sein. Die Aufklärung: Er leidet unter einer seltenen Krankheit, einem genetischen Defekt, der dazu führt dass Henry immer wieder wie ein Epileptiker Anfälle erleidet und kurz darauf verschwunden ist. Nur die Kleidungsstücke bleiben zurück. Er taucht dann für Minuten, Stunden oder Tage in der Vergangenheit oder der Zukunft auf. Auf der Liebesgeschichte zwischen den beiden lastet also eine schwere Hypothek. Wer will auf Dauer schon mit einem Mann zusammen sein, der immer wieder verschwindet und von dem man nie genau weiss wann und wo er wieder zurückkehrt?


Meine Meinung:
Ich kenne das Buch. Und das Buch war wirklich schön, aber für mich damals wirklich etwas verwirrend. In dieser Hinsicht hat mir der Film wesentlich besser gefallen, denn er war bezaubernd ♥ und für mich viel leichter nachvollziehbar. Vielleicht ist es mir auch so vorgekommen, weil ich durch das Buch die verwirrte Geschichte bereits kannte und mich somit im Film wohl wesentlich besser zurecht gefunden habe. Das Buch war in verschiedenen Phasen teilweise schwierig zu lesen, weil ich manchmal überhaupt nicht mehr wusste, ob man sich nun in Zukunft, Gegenwart oder Vergangenheit befindet. Dies ist mir im Film wesentlich leichter gefallen. Ich mag die Schauspieler in ihren Rollen, ich finde sie passen perfekt. Ich finde Eric Bana passt perfekt in die Rolle des Henry und ich finde Rachel McAdams eine sehr tolle junge Schauspielerin.

Die Verfilmung und die ganze story erinnerte mich ein wenig an Nicholas Sparks 'Wie ein einziger Tag'. Im übrigen war auch hier Rachel McAdams die Hauptdarstellerin und ich kann euch diesen Film auch nur ans Herz legen. Eine traurigschöne Geschichte und ein traurigschönes (nicht unbedingt vorhersehbares) Ende. Es ist keine übliche Liebesgeschichte mit Herzschmerz, Trennung und Happy End, trotzdem auf seine Art wirklich herzzerreissend und bezaubernd.




Kommentare:

  1. Ich lese gerade das Buch und werde den Film definitiv auch noch gucken, nach deinem Kommentar :)

    AntwortenLöschen
  2. Auf jeden Fall eine Überlegung wert, vielleicht hole ich mir auch erst mal das Buch. (:

    AntwortenLöschen
  3. ich hab mich für die helle bettwäsche entschieden :) blau passt so gar nicht in mein zimmer.
    welche hast du?

    AntwortenLöschen
  4. wunderschöner film, selbst mein freund hat am ende ein paar tränchen vergossen ^^ ;)

    AntwortenLöschen
  5. den will ich auch unbedingt mal sehen. rachel mcadams ist eine meiner absoluten lieblingsschauspielerinnen. fand "wie ein einziger tag" auch so toll.

    AntwortenLöschen
  6. oooh, der ist so wunderschön, den muss ich mir unbedingt auf dvd besorgen!!

    AntwortenLöschen
  7. Hab ich mir nach deiner Empfehlung eben angeschaut und fand ihn ♥
    Laura

    AntwortenLöschen
  8. ich wollt ihn schon so lange mal sehen. ich glaube das werde ich bald endlich auch mal tun. danke fürs erinnern!

    AntwortenLöschen