Samstag, 14. August 2010

Leckereien

Macarons würde ich soooo gerne mal probieren. Die sehen so verdammt lecker aus!!





Und hier habe ich mal ein Rezept gefunden. Selbst aber noch nicht ausprobiert.



Zutaten

Für 50 Portionen
120 g geschälte, gemahlene Mandeln
2 Eiweiß (Kl. M), ca. 60g
1 Prise Salz
150 g Puderzucker
1 Tl Butter (zum Fetten)
wahlweise
10 Tropfen rote Speisefarbe
10 Tropfen gelbe Speisefarbe
10 Tropfen grüne Speisefarbe und
2 El gemahlene Pistazien
Vanilleschote und
2 El Kokosraspel
2 El Kakao
Für die Füllungen:
Himbeer (rosa)
120 g zimmerwarme Butter
20 g Puderzucker
80 g Himbeergelee
Pistazie (grün)
50 g Pistazien
150 g Marzipanrohmasse
5 El Mandellikör
Vanille-Kokos (weiß)
1 Vanilleschote
120 g zimmerwarme Butter
100 g Puderzucker
2 El Rum
3 El Kokosraspeln
Schokolade (braun)
120 g Zartbitter-Kuvertüre
100 ml Schlagsahne
Zitrone (gelb)
120 g zimmerwarme Butter
100 g Puderzucker
1 Bio-Zitrone (Saft und Schale)


Zubereitung

1. Mandeln in einem Blitzhacker ganz fein mahlen und durch ein Sieb streichen. Das Eiweiß und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers anschlagen. Den Puderzucker nach und nach esslöffelweise zugeben und sehr steif schlagen. Die Mandeln mit einem Schneebesen unter die Eiweißmasse heben.

2. Für die unterschiedlichen Macaron-Sorten entweder die rote Speisefarbe (rosa), die grüne Speisefarbe und gemahlene Pistazien (grün), Mark von 3 Vanilleschote und 2 El Kokosraspel (weiß), Kakaopulver (braun) bzw. die gelbe Speisefarbe (gelb) unterheben: Beim Unterheben wird die Eiweißmasse wieder etwas weicher.

3. 2 Bleche mit Silikonbackmatten belegen und die Matten mit wenig Butter einfetten. Baisermasse in einen Einwegspritzbeutel füllen und ca. 8 mm von der Spitze abschneiden. Gleich große Baisertupfen (80 Stück) auf die Matten spritzen: Die Tupfenoberfläche soll leicht verlaufen und glatt sein.

4. Die Baisers im vorgeheizten Umluftbackofen bei 80 Grad auf den beiden mittleren Schienen 15-20 Minuten trocknen. Die Oberfläche der Macarons soll danach nicht mehr klebrig, sondern trocken sein. Den Ofen auf 180 Grad hochschalten und die Macarons weitere 6-8 Minuten backen, dann vollständig auf den Backblechen abkühlen lassen.

5. Himbeer-Macarons: Die Butter mit Puderzucker und Himbeergelee mit den Quirlen des Handrührers dicklich-schaumig aufschlagen. Sollte die Creme gerinnen, die Schüssel kurz in ein warmes Wasserbad stellen und weiterschlagen.

6. Pistanzien-Macarons: Die Pistazien im Blitzhacker fein mahlen und die Marzipanrohmasse in kleinen Portionen zugeben. Masse vom Blitzhacker in eine Rührschüssel geben. Den Mandellikör esslöffelweise unterrühren, bis eine spritzfähige Masse entsteht.

7. Vanille-Kokos-Macarons: Das restliche Vanillemark, Butter, Puderzucker und Rum mit den Quirlen des Handrührers dicklichschaumig aufschlagen. Zum Schluss die restlichen Kokosraspel unterrühren.

8. Schokoladen-Macarons: Die Kuvertüre fein hacken. Die Sahne aufkochen und die Kuvertüre darin auflösen. Schokoladensahne kalt stellen, bis sie fest geworden ist. Dann kurz mit einem Handrührer oder Schneebesen aufschlagen.

9. Zitronen-Macarons: Die Zitronenschale fein abreiben und den Saft auspressen. Butter, Puderzucker und fein abgeriebene Zitronenschale mit den Quirlen des Handrührers dicklich-schaumig aufschlagen. 4-5 El Zitronensaft unterschlagen.

10. Die gewünschte Füllung in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Auf die flachen Seiten von 40 Baisers einen dicken Tupfen Creme spritzen. Ein 2. Baiser mit der flachen Seite daraufsetzen und leicht andrücken. Die fertigen Macarons bis zum Servieren kalt stellen.

11. Gefüllt halten sich die Macarons nur 1-2 Tage. Sie können sie aber problemlos einfrieren. Dazu zwischen Pergamentpapierlagen in Gefrierdosen schichten. Die ungefüllten Macarons halten sich zwischen Lagen von Pergamentpapier in Blechdosen kühl und trocken gelagert 1-2 Wochen.

Kommentare:

  1. Die sehen wirklich immer so lecker aus und viel zu schade zum essen- hab selber aber leider noch keine probiert.

    AntwortenLöschen
  2. boah wie lecker..
    aber bestimmt kompliziert mit in der zubereitung.

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Eine Freundin von mir macht welche, die sind unglaublich lecker. Am besten, man macht kleinere, weil die echt reinhauen. :)

    AntwortenLöschen
  4. wow ! das sieht echt lecker aus. und die farben. total cool :)
    aber wenn man mal guckt wie ewig lang das rezept ist. das ist sicher schwierig -.-
    woher hast du das rezept denn?

    lg
    http://misscherryb00m.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. ich will einmal in paris in diesem superladen laduree welche kaufen und essen! ich habe selbst auch noch nie welche probiert! das ist mein anerkanntest lebensziel :D

    AntwortenLöschen
  6. Da bekommt man ja richtig Appetit ! Und die Farben machen das Ganze noch schöner.
    Das Rezept ist echt kompliziert. Weißt du, wo man die Teile kaufen kann? :)

    AntwortenLöschen
  7. macarons sind verdammt lecker (!!), aber schwierig zum selber machen. ich hab es mehrere male versucht, aber so richtig sind sie nie etwas geworden.

    AntwortenLöschen
  8. ich bin den September über zuhause, da werde ich mal die grünen versuchen und meinen Erfahrungsbericht auf meinen Blog stellen :-)

    Wen es interessiert dann:
    www.traumtaenzerinsblog.blogspot.com

    Gruß
    TT

    AntwortenLöschen
  9. Klingt lecker und sieht auch so aus - aber das Rezept ist ja ein halber Roman ;)
    Laura

    AntwortenLöschen
  10. das sieht echt geil aus sind bestimmt auch lecker

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe erst einmal Macarons gegessen und war äußerst begeistert! :)

    AntwortenLöschen
  12. Oh, ich LIEBE Macarons, aber ich würde mir nie die Arbeit machen, die selber herzustellen O.O

    AntwortenLöschen
  13. Schickst du mir welche, falls du es ausprobierst? ^^

    AntwortenLöschen
  14. Die sehen echt lecker aus. Danke für das Rezept!!
    Wenn ich irgendwann mal Zeit habe werde ich es ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  15. Jetzt hab ich Hunger.. es ist 01:48.Woher bekomm ich um die Uhrzeit Kekse?^^

    AntwortenLöschen
  16. ahhh zum anbeißen ich glaube dir probier ich bald mal :) schöner blog!

    Liebe Grüße, wanda
    http://itislikethesmelloffreedom.blogspot.com/

    AntwortenLöschen