Sonntag, 28. Oktober 2012

Im Test: Philips Wake-up Light

Heute gibt es mal den etwas anderen Gastbeitrag auf dem Blog. Autor ist mein Schatz Patrick. Wir dürfen für 6 Wochen das Philips Wake-up Light testen. Allerdings stehe ich morgens 1 Stunde vor Patrick auf und deswegen war er die Haupt-Testperson und Berichterstatter.


 
Infos:
Produktseite

Das neue Design ist im Vergleich zu den vorherigen Wake-up Lights sehr ansprechend. Die kleine, runde form macht sich neben dem Bett sehr gut und greift die Form der Sonne auf. Die Hauptbedienelemente sind rund um den Glaskörper der Lampe angeordnet und lassen sich auch im Dunkeln sehr gut finden und bedienen. Für Einstellungen der Uhrzeit, der Alarmzeiten (es gibt zwei getrennt programmierbare Alarmzeiten z.B. für Arbeitswoche und Wochenende), Wecktöne usw. gibt es unterhalb der anzeige ein Menü. Der Glaskörper selbst ist berührungsempflindlich und dient als "Schlummer"-taste. Sollte man aus dem Tiefschlaf gerissen werden reicht es also das Wake-up Light irgendwo mit der Hand zu berühren, um noch einmal 9 Minuten weiterdösen zu können.

Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Wecker, der einen lediglich mit Musik oder einem schrillen Beepton weckt, arbeitet das Wake-up Light mit Licht und Naturtönen. In der Standardeinstellung beginnt das Wake-up Light 30 Minuten vor der eingestellten Weckzeit langsam heller zu werden und simuliert den natürlichen Sonnenaufgang. Dabei variiert der Farbton des Lichts auch von dunkelorange nach hellgelb. Bei Erreichen der Alarmzeit wird zusätzlich zum Licht auch noch langsam Ton abgespielt. Je nachdem welchen Weckton man bevorzugt, kann man sich mit Vogelzwitschern, Vogelkonzert im Wald, Zen-Garten, Sanfte Klaviermusik, Meeresrauschen am Strand oder FM-Radio wecken lassen. Mein Favorit ist absolut das Vogelgezwitscher.

Die Art des Weckens ist sehr angenehm. Durch das natürliche Licht wird der Körper langsam zum Aufwachen vorbereitet und man wird nicht aprubt aus dem Tiefschlaf gerissen.

Auch für das Einschlafen hat sich Philips etwas ausgedacht: Nutzt man das Wake-up Light als Leselampe, kann über die Einschlaffunktion ein Sonnenuntergang simuliert werden. Über einen einstellbaren Zeitraum wird das Licht von der eingestellten Lesehelligkeit sanft gedimmt.

Noch eine Kleinigkeit, die ich besonders clever umgesetzt finde: Die Helligkeit der Uhrzeitanzeige passt sich automatisch der Umgebungshelligkeit an! Ist es im Zimmer dunkel wird auch die Anzeige sehr dunkel und blendet einen somit nicht. Nerviges umstellen der Helligkeit wie bei herkömmlichen Weckern entfällt hier also.

Bei so viel Lob gibt es aber leider auch ein paar Kritikpunkte:

Das Abschalten des Weckers wird in der Anleitung nicht gut bzw. gar nicht beschrieben. Ich behelfe mir immer damit, dass ich den alarm einmal komplett deaktiviere und dann wieder einschalte. Wirkt auf mich nicht ganz schlüssig. Eine bessere Alternative habe ich noch nicht gefunden.

Für die Schlummerfunktion würde ich mir nicht nur ein Aussetzen des Tons wünschen, sondern auch ein erneutes Absenken der Lichtintensität.

Das Wake-up Light ermöglicht leider kein erholsames Aufwachen bei Paaren, die zu unterschiedlichen Zeiten in den Tag starten müssen. Hier kann eigentlich nur der Partner das Wake-up Light nutzen, der auch später aufstehen muss.

Viele Grüße, Patrick.




Wäre die Art von Weckfunktion etwas für euch?

Kommentare:

  1. oh das wär was für Weihnachten! :D Danke fürs vorstellen - werd ich mir auf jeden Fall im Kopf behalten! <3

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. ich finde das schon spannend, weiß aber nicht, ob der Wecker mich zuverlässig wecken kann.
    Ich würde es wirklich gern mal ausprobieren, allerdings finde ich den Preis zu hoch, um es "mal auszutesten"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Deswegen find ich's eigentlich ganz toll, dass wir es gerade 6 Wochen zum Test bekommen haben. Allerdings ist der Kaufpreis wohl auch für uns zu viel.

      Löschen
    2. Der Wecker weckt def. genauso zuverlässig wie jeder herkömmliche Wecker. Ab der eingestellten Weckzeit macht er ja genauso Musik (oder aber eben auch einfach nur Naturgeräusche) wie jedes andere Gerät. Nur zusätzlich fängt er eben schon eine halbe Stunde vorher an das Licht heller werden zu lassen, so dass der Weckvorgang nicht ganz so hart ist...

      Löschen
  3. ich bin oft zu faul mein rollo runter zu machen und ich werde vom normalen tageslicht nie wach :D und so ein leises zwitschern wäre wohl auch eher überflüssig hehe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst auch andere Töne einstellen. Oder auch z.B. Dich dann mit Radio letztlich wecken lassen.

      Löschen
    2. So leise find ich das zwitschern gar nicht. Ich werde meist (erst) wach, wenns schon recht laut zwitschert, als säße die Vogelfamilie direkt neben dem Bett. :D

      Löschen
  4. Das klingt wirklich superspannend, aber der Preis hält mich leider auch ab...

    AntwortenLöschen
  5. Das klingt spannend, aber da mein Freund und ich in der Regel zu verschiedenen Uhrzeiten aufstehen müssen, würde einer ohnehin unsanft geweckt werden. Deshalb wäre es mir nicht so viel Geld wert.

    AntwortenLöschen
  6. Das wäre absolut was für mich. Mein Wecker hat so einen furchtbaren Piepton (der meiner Meinung nach auch aggressiv macht!) und ich erschrecke mich zu, wenn ich gerade in einer Tiefschlafphase bin und dann dieses Teil los geht.

    Liebst Lena

    AntwortenLöschen
  7. Ich würd von dem Wecker normalerweise auch nicht wach werden....weder Licht, noch leises Gezwitscher noch Radio (vor allem wenn gerade irgendein Gequatsche kommt) kann mich wirklich zuverlässig wecken....
    Aber trotzdem eine schöne Idee ^^ würd mir aber immer zur Sicherheit noch nen Handywecker oder so stellen.

    AntwortenLöschen
  8. wäre was für mich! ;) Davon würd ich gerne geweckt werden. Aber ganz schön teuer ist das Teil. :/
    Allerdings bräuchte ich den Wecker bei meinem Freund gar nicht, da wir immer mit fast hochgezogener Rolllade schlafen. Nur zu Hause ist die Rollade immer runter und selbst wenn sie hoch wäre, mein Zimmer ist Richtung Westen.

    Kennt ihr auch die Living Lights von Philips? Mein Freund hat sich eins gekauft. Bei mir auf der Arbeit haben wir ebenfalls welche fürs Schaufenster, nur in klein. Die finde ich toll, auch, wenn die Farben teilweise etwas krass sind (zum Beispiel Pink!).

    AntwortenLöschen
  9. wow super teil und genialer test. :) lg dee

    AntwortenLöschen
  10. ich habe einen philips wake-up-licht-wecker und er ist gold wert. sicherheitshalber habe ich zwar noch einen "schrillen" Wecker, aber seit ich ihn benutze bin ich (besonders im Winter) nicht mehr so gerädert nach dem Aufwachen

    AntwortenLöschen
  11. Ah das Ding hab ich mal im Fernseh gesehen, aber der Preis ist happig. Ich denke gerade für den Winter ist das was, wenn es draußen noch dunkel ist. Im Sommer steh ich eh so früh auf, da ist es eh schon hell. :)

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin auch eine der Testerinnen und mich konnte dieses runde Teil auch ziemlich überzeugen. Ich stehe zwar immer noch total ungerne auf, aber habe nicht mehr ganz so schlechte Laune wie nach dem nervigen Weckton meines Handyweckers ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin auch begeistert, darf ihn auch gerade testen! Ich bin echt überzeugt. Schon toll, so sanft durch Licht geweckt zu werden. Ich überlege nur noch, ob ich ihn behalten werde. Der Preis...für einen Wecker...Puh....

    AntwortenLöschen
  14. Also mein Samsung Galaxy S2 hat auch Vogelgezwitscher und andere Naturtöne, da heißt das intelligenter Alarm und geht ein paar Minuten vor dem eigentlichen Wecker los. Da wird das Gezwitscher einfach lauter, nur diesen simulierten Sonnenaufgang habe ich nicht. Und damit ich auch wirklich aufstehe, hab ich mir drei Weckzeiten hintereinander gestellt. Wäre das Wake Up Light nicht so teuer wäre das bestimmt auch wa für mich.

    LG

    AntwortenLöschen
  15. Ich hasse es, unsanft aus dem Schlaf gerissen zu werden und wollte den Wecker auch mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  16. Schöne Produktbeschreibung, aber taugt das Teil denn auch was?
    Das kommt leider so gar nicht rüber... Eine persönliche Meinung wäre schön gewesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm? Da ist doch ein persönlicher Eindruck dabei und nicht nur eine Produktbeschreibung?
      Auch die Negativeigenschaften die aufgefallen sind.

      Löschen
    2. Mir fehlt da der direkte Vergleich zu einem normalen Wecker ;) Sowas wie "macht für mich keinen Unterschied" oder "super duper Aufwach-Gefühl". Der Wecker hat Vor- und Nachteile, ja. Dein Mann favorisiert das Vogelgezwitscher. Aber würde er sich das Teil auch ohne Sponsoring zulegen weil es so toll ist? Gibt es für ihn einen Unterschied? Ich denke du verstehst worauf ich hinaus will ;)

      Löschen
    3. Ich möchte gleich vorweg nochmal sagen, dass wir das Teil nicht gesponsert erhalten haben. Wir testen es lediglich und müssen es nach der Testphase wieder zurückgeben!

      Und ja. Ich denke mein Mann ist überzeugt von dem Teil, weil er bereits ein älteres Modell des Wake-up Lights zuhause hat und das normalerweise täglich als Wecker nutzt.

      Ich denke er möchte hier in diesem Bericht nicht verschönigen oder euch zum Kauf überreden. Er ist wirklich überzeugt von dem Wake-up Light und nutzt es auch tagtäglich. Klar ist jetzt dieses neue Modell vom Design viel schöner und kann auch einige Sachen mehr.

      Löschen
  17. Ein ähnliches Produkt gab es vor ein paar Wochen bei Aldi Süd. 30€ fand ich bezahlbar. Hier wird aber nur das Licht heller, Farben wechselt es nicht. Auch ich werde von Vogelgezwitscher geweckt und bin seitdem weniger grimmig nach dem Aufstehen (:

    AntwortenLöschen
  18. Da schreibe ich demnächst auch drüber, der steht auch bei uns im Schlafzimmer :) Ich wache meist schon beim ersten Lichtschein auf, wenns rötlich wird. Dem entgehe ich dann aber, indem ich mich umdrehe (und nochmal tief wegpenne). Ich vermuuuute mal dass wir uns doch recht schnell dran gewöhnen, den Effekt hatte es bei bislang allen Weckern die wir hatten. Gewöhnen, und (unterbewusst) lernen, den zu ignorieren. Aber wir haben ihn ja "erst" seit 2 Wochen, mal gucken wie es so nach 3, 4 Wochen dann sein wird..

    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen
  19. Ach und wegen dem Abschnitt hier:
    Das Abschalten des Weckers wird in der Anleitung nicht gut bzw. gar nicht beschrieben. Ich behelfe mir immer damit, dass ich den alarm einmal komplett deaktiviere und dann wieder einschalte. Wirkt auf mich nicht ganz schlüssig. Eine bessere Alternative habe ich noch nicht gefunden.

    - Uli drückt einfach den Alarmknopf, habs ihm grad gezeigt und gefragt, ob er das selbe Problem hat (Wecker steht auf seiner Seite). Aber er sagt, das Problem so kann er nicht nachvollziehen, das klappt bei ihm soweit eigentlich.
    Er sagte: also ich drücke den Knopf zum Alarm aktivieren, dann hört das Vogelgezwitscher auf, aber das Licht ist noch an. Der Alarm ist danach auch noch (für den nächsten Tag) aktiviert. Das Licht muss man dann über den Lichtschalter ausmachen.

    Hope that helps?

    =)

    AntwortenLöschen
  20. Von diesem Wecker habe ich schon öfter gehört, bzw. ich sehe ihn ständig bei MediaMarkt, bin auch desöfteren stehen geblieben, aber der Preis hat mich immer abgeschreckt und meine Meinung hat sich auch nicht nach eurem tollen Review geändert. Ich habe generell keine Probleme mit dem Aufstehen, klar, nervt mich der Gedanke, dass man gleich Arbeiten gehen muss, aber das wird das Lichtlein ja auch nicht ändern können ;)

    AntwortenLöschen
  21. Ich hatte den Wecker mal, aber ich muss sagen, wach bekommen hat mich der leider gar nicht und ich hab ihn dann an meinen Bruder weitergeschenkt.
    Der einzige was bei mir wirklich funktioniert ist ein Wecker mit möglichst penetrantem Piepston, der im Idealfall weeeit weg von meinem Bett steht, sodass ich gezwungen bin aufzustehen um ihn abzuschalten. Mein Freund verwendet momentan einen Wecker, der einen mathematische Gleichungen lösen lässt, bevor er in den Snooze Modus geht, das funktioniert auch ganz gut :D

    AntwortenLöschen
  22. Ich finde die Lampe ziemlich interessant, aber ehrlich gesagt wüsste ich nicht, ob ich davon überhaupt wach werde! Manchmal überhöre ich selbst die schrillsten Wecktöne und stelle mir deshalb zwei Wecker zu unterschiedlichen Zeiten :D
    Aber ein Freund von mir hat so eine Lampe und ist ganz zufrieden damit!

    Liebe Grüße,
    Eleonora

    AntwortenLöschen
  23. ich hab jetzt schon öfter von solchen weckern gehört und mich gefragt, ob die wirklich was bringen.
    ich hab hier allerdings eh ein dachfenster und daher wird es (zumindest an freundlichen tagen) hier von ganz allein hell und ich irgendwann wach. ;)

    AntwortenLöschen
  24. sowas tolles! Kein Stress mehr beim Aufwachen, ein Traum :D
    1 Punkt mehr auf meiner Weinachts-Wunsch-Liste x)

    AntwortenLöschen
  25. Ich habe schon von vielen gehört, dass sowas echt eine klasse Sache ist, um morgens zurück ins Leben zu finden. Ich selbst mag gern das morgendliche Sonnenscheinkitzeln auf der Nase;-) Aber wer in absoluter Dunkelheit die Nacht verbringt, sollte sich definitiv so etwas zulegen. Es wäre cool, wenn Patrick nochmal ein Credo in 2 Wochen abgibt, ob sich so eine Investition lohnt;-)

    Liebe Grüße

    www.erdmute.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  26. Der Bericht klingt doch mal gut! Ich wollte mir mal die erste Version kaufen, war mir aber nicht sicher, ob es was für mich. Ich wache von allein schon um 8 auf, da ich wirklich jeden Tag um diese Uhrzeit aufstehe. Na ja, mal schauen, schön sieht der Wecker auf jeden Fall aus! :)

    AntwortenLöschen
  27. Ich glaub ich würd dann doch eher verschlafen :D

    AntwortenLöschen
  28. Der Wecker wäre leider so gar nichts für mich. Ich würde glatt verschlafen.
    Werde jeden Morgen mit Waterloo von ABBA geweckt :) Das recht laut - damit ich es auch ja höre :)

    LG
    KAT

    AntwortenLöschen
  29. Eigentlich wollte ich schon immer so eine Wake-up Light haben :O

    Wie gerne würde ich sie auch einfach mal testen...denn an sich ist die Anschaffung schon ganz schön teuer :S

    AntwortenLöschen
  30. die idee an sich ist genial, aber ich brauche laute, schrille töne, sonst werd ich leider nicht wach ;(

    AntwortenLöschen
  31. Hab das Philips Wake Up Light nun seit einigen Tagen . Der Wecker selber ist ganz simpel zu montieren, indem man einfach das Stromkabel hinten einsteckt und mit der Steckdose verbindet - die Einstellung des Weckers ist bedienerfreundlich und sehr leicht zu handhaben, bis auf die Snooze Funktion, die hab ich mir einfacher vorgestellt. Ja und das Design ist natürlich etwas Besonderes und durchdacht.
    Die ersten Erlebnisse beim Aufwachen sind eine angenehme Atmosphäre aufgrund des angenehmen Wecktones und des sanften Lichtes. Super finde ich auch die Möglichkeit dieses sanfte Licht als Lesemöglichkeit zu nehmen und das ich einstellen kann wann es sich automatisch ausschalten soll. Einmal die ersten Eindrücke, sobald ich alles entdeckt habe folgt eine ausführliche Schilderung.

    AntwortenLöschen