Dienstag, 3. September 2013

Herbstlich! Zwetschgen-Tarte

Eigentlich war ein Kuchen am Wochenende gar nicht geplant. Nichts dafür eingekauft und eigentlich nur die Grundzutaten zuhause. Und dann mache ich Sonntags den Kühlschrank auf und sehe noch den Beutel mit den Zwetschgen von vergangenener Woche. Stimmt... da war noch was. Die mussten eindeutig weg. Die wurden weich und naja... Also habe ich verzweifelt nach Rezepten gesucht ohne irgendwelche Nüsse, Mandeln, Quark oder Hefeteig, denn sowas hatte ich definitiv nicht im Haus. Auf dem Foodboard wurde ich schnell mal wieder fündig. Ein Rezept mit meinem Lieblingsteig (mürb) und leckeren Zwetschgen. Das Ganze in eine Tarte verpackt... prima! :)



Zutaten:
125 g Butter
200 g Mehl
2 EL Puderzucker
1 Eigelb
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von 1/2
unbehandelten Zitrone

ca. 2 EL Paniermehl
1 kg Pflaumen oder Zwetschgen
1/2 TL gemahlener Zimt
ca. 2 EL Zucker zum Bestreuen
Fett für die Form





Zubereitung:

Butter in Würfel schneiden. Mehl, Butter, Puderzucker, Eigelb, Salz, ca. 3 Esslöffel Eiswasser und Zitronenschale in eine Rührschüssel geben. Zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Eine Tarteform (ca. 28 cm Ø) leicht fetten und den Mürbeteig in die Form drücken. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Paniermehl bestreuen und ca. 30 Minuten kühl stellen. Inzwischen Pflaumen waschen, trocken tupfen, entsteinen und einritzen. Schuppenförmig auf den Mürbeteig legen. Zimt und Zucker mischen und über die Pflaumen streuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/ Gas: Stufe 3) ca. 30 Minuten backen. Warm oder kalt mit Schlagsahne servieren. Ergibt ca. 12 Stücke. Zubereitungszeit ca. 1 Stunde

Rezept von foodboard.

Die Sahne haben wir der Figur zuliebe weg gelassen. War ja auch schon so saftig genug :)

Die Gäbelchen sind übrigens Funde vom letzten Trödelmarkt. Leider waren 4 Stück (für 1€) auch meine einzige Ausbeute. Mal sehen was ich an diesem Wochenende wieder finde :)

Kommentare:

  1. this looks delicious! i really adore your blog :)

    AntwortenLöschen
  2. Sieht richtig gut aus!!! Muss ich bald mal nachbacken :)

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht so lecker aus! Bringst du mir ein Stück vorbei?

    AntwortenLöschen
  4. Wie sehr würde ich mich jetzt über so ein Stück freuen. Hier sind alle Kuchen und Torten total mega süß. Aber so ist das halt andere Länder, andere Sitten.
    kuwiabenteuerkorea.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ein Klassiker, jedes Jahr wieder ein muss :)

    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  6. Oh sieht der gut aus! :)
    Da weiß ich doch glatt, was ich am WE mal back.
    LG, die Pepsa

    AntwortenLöschen
  7. Die werde ich jetzt gleich nachbacken mit leckeren Zwetschgen vom Markt :)

    AntwortenLöschen
  8. Yummy! Sieht das lecker aus! :)
    Liebe Grüße
    http://monpetitchichi.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  9. Mhhh, der sieht aus wie daheim :) Und mit Muerbteig ♥

    AntwortenLöschen
  10. Lecker. Bei mir gab es auch letztens lecker Pflaumenkuchen :)

    AntwortenLöschen
  11. Ich will Zwetschenkuchen. Jetzt … sofort … und auf der Stelle. Letztes Jahr gab's schon keinen, weil die Bäume in der Nachbarschaft irgendwie keine Früchte hatten. -.- Die Tarte sieht so lecker aus. ♡

    ♡ Mel xoxo

    AntwortenLöschen
  12. Hurra! Die Pflaumenkuchenzeit ist wieder da! :D
    Das ist doch mal ein schönes, simples Rezept für auf die Schnelle!
    Und meine Tarte-Form kann ich auch mal einweihen... super Sache!
    Da freut man sich doch direkt auf den Herbst! :D

    AntwortenLöschen