Donnerstag, 25. September 2014

Zucchini mit Ziegenkäse auf Baguette

Ich habe die vergangenen Tage noch die letzten Tomaten und Zucchini aus Papas Garten verarbeitet. Es gab nochmal einen richtig leckeren und frischen Tomatensalat und die Zucchini gab's auf's Baguette :)




Das Grundrezept stammt aus dem Buch Nigel Slater - Das Küchentagebuch* - Mit 250 Rezepten durch das Jahr. Das Kochbuch wurde mir von dem Dumont Buchverlag als Rezensionsexemplar überlassen. Anstatt Baguette bereitet Nigel Slater allerdings das Rezept mit Weißbrot zu und anstatt Ziegenfrischkäse nimmt er normalen Ziegenkäse. Da ich Rezepte ja immer nach meinem persönlichen Geschmack etwas umwandel, gibt es heute meine Version :)




Nigel Slater hat in seinem Küchentagebuch täglich ein Rezept niedergeschrieben - manchmal gibt's auch zwei. Und manchmal wirft er auch einfach nur Reste aus seinem Kühlschrank in einen Topf und schaut was daraus wird. Trotzdem ist das Kochen mit dem Kochbuch nicht ganz so einfach für mich... Um Rezepte nachzukochen brauche ich eigentlich immer ein Foto von dem Ergebnis. Ansonsten bin ich mir unsicher, ob ich das Rezept richtig nachgekocht habe. Außerdem sehe ich selbst auch gerne an, wie der Koch/Köchin das Gericht anrichten würde. Das fehlt mir in diesem Kochbuch von Nigel Slater ein wenig. Zwar gibt es Bilder, aber zu vielen Rezepten fehlen die Fotografien. Schwierig finde ich auch teilweise die Zutaten, da es nicht unbedingt Zutaten sind die man immer Zuhause hat bzw. die ich hier in den Läden finden würde {Erbsensprossen, Schlehenlikör, Birnenmost, ungeschälte Salzmandeln, Demerara-Zucker....} oder oft werden auch besondere Öle oder Essige verwendet. Aber es gibt auch viele Rezepte die schnell und mit einafchen & wenigen Zutaten nachzukochen sind.

Toll an dem Buch finde ich dagegen, dass die Rezepte saisonal sind. Gerade die Tagebuchaufmachung hilft saisonal zu kochen und zieht sich durch Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter. Nett finde ich auch die fast täglichen kleinen persönlichen Geschichten zusammen mit ein paar Tipps & Tricks. Man muss also nicht unbedingt aus dem Kochbuch kochen, sondern kann auch einfach ein paar nette Geschichten lesen. Der Mann ist Engländer. Das merkt man durch und durch, denn es kommt auch oft Fleisch und deftiges Essen auf den Tisch. Allerdings gibt es auch viele schlichte, einfache Rezepte für zwischendurch und herrlich klingende Backwaren {z.B. Zitronen-Pistazien-Kekse}. Das ein oder andere Rezept werde ich also sicherlich noch nachmachen. Gerade die einfachen Sachen klingen wirklich superlecker! 

Das obige Gericht ist ein schönes spätsommerliches Rezept. Eingetragen ist das Rezept in dem Küchentagebuch am 22. September :) Für mich persönlich fängt gleich danach die Zeit für Suppen und Eintöpfe an...


*Amazon-Affiliate-Link

Kommentare:

  1. Das hört sich lecker an - Zucchini ist gerade eh vieeel im Kühlschrank - das wird ausprobiert :D

    AntwortenLöschen
  2. habe noch 3 riesen-monster-zucchinis aus dem garten meiner mutter! da kommt mir doch dein rezept sehr gelegen ;)
    lg
    bina

    AntwortenLöschen
  3. Das wäre nun genau das richtige zum Abendbrot:) Lecker!!
    Das Rezept wird direkt mal gespeichert:)

    Liebe Grüße, Lisa
    von http://www.fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. das buch hört sich interessant an
    und das rezept sieht so lecker aus
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh, perfekte Kombi! Hier in Frankreich bin ich wieder total auf dem Ziegenkäse-Trip, da kommt mir das Rezept gerade recht :)
    Schönes Wochenende!
    Assata <3

    AntwortenLöschen
  6. Mmmh... hört sich sehr lecker an! Muss ich doch gleich mal zum Abendbrot vorschlagen! ;-)
    Vlg Bloody

    AntwortenLöschen
  7. das sieht so toll aus, wow! Richtig schön gemacht!

    Liebst,
    Alena von lookslikeperfect.net

    AntwortenLöschen
  8. Meine momentanen Food-Favorites sind Ziegenkäse und Zucchini - da passt Dein Rezept ja super! Danke :)
    Leider habe ich gerade kein Ciabatta bzw. Baguette im Haus, aber ich werde es heute Abend mal mit meinem selbstgebackenen Sesambrot versuchen.

    Liebste Grüße, Fräulein Fiete

    AntwortenLöschen
  9. Mhmmm, das sieht klasse aus! Da bekomme ich gleich wieder Hunger!
    Das Rezept muss ich mir unbedingt merken - einfach und doch interessant. Danke :-)

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  10. Sieht super lecker aus. Für die Kombination Zucchini und Feta bin ich sowieso immer zu haben :)

    AntwortenLöschen