Sonntag, 30. August 2015

Zwetschgen Galette { Eat Seasonal }

Heute kommt mein Beitrag aus der Eat Seasonal Reihe. Vielleicht habt ihr es auf den anderen Blogs schon gesehen... Im August gibt es bei uns verschiedene Rezepte mit Zwetschgen. Letzte Woche habe ich euch ja schon von unserem Nachbarschaftsgrillen erzählt und dass ich dafür den Nachtisch zubereitet habe. Hier kommt also nun die fabelhafte und köstliche Zwetschgen Galette. Serviert mit einer Kugel Vanille-Eis war es für unser Fest der perfekte Nachtisch und wirklich ratzeputz leer.







Zutaten für den Mürbeteig:
250 g Mehl
100 g Zucker
100 g weiche Butter
1 Ei

Zutaten für den Belag:
ca. 500 g Zwetschgen
2 TL brauner Zucker
Zimt oder Zimtmischung {z.B. Sweet Love}

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Mürbeteig zu einem glatten Teig verkneten. Das geht am besten mit den Händen. Dann zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie packen. Für ca. 1 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

In der Zwischenzeit Zwetschgen waschen, halbieren und entkeren. Die Zwetschgenhälften dann nochmals zu Vierteln halbieren.

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Rest habe ich nun alles auf dem Backpapier gemacht. Backpapier leicht bemehlen und den Teig nochmals durchkneten. Teig zu einer Kugel formen und auf dem Backpapier zu einem Kreis ausrollen {Dicke ca. 4 - 5 mm}. Dann habe ich mit einem Tortenring einen perfekten Kreis ausgestochen. Das Backpapier dann auf ein Backblech ziehen.

Nun fängt man in der Mitte des Kreises an und legt die Zwetschgenviertel sternförmig auf dem Teig aus. Am Rand ca. 2 cm Platz lassen. Den Zucker mit dem Zimt vermischen und über den Zwetschgen verteilen. Nun den Rand einschlagen und leicht andrücken.

Im Ofen für ca. 30 - 35 Minuten backen.


Hach... sieht alles schon richtig herbstlich aus, oder? Obwohl uns die Temperaturen hier schon fast wieder erschlagen {aktuell um 18:00 Uhr sind es 34 Grad}... Aber es soll ja das letzte heiße Wochenende dieses Jahr sein... genießt es also! :)


Montag: My Mirror World
Dienstag: What Ina loves
Mittwoch: Provinzkindchen
Donnerstag: we love handmade
Freitag: Hibby Aloah
Samstag: Who is Mocca?
Sonntag: Puppenzimmer

Kommentare:

  1. Das sieht soooooo lecker aus...

    AntwortenLöschen
  2. ich persönlich liebe desserts mit zwetschgen :)

    Lady-Pa

    AntwortenLöschen
  3. die galette sieht kööööstlich aus :D

    AntwortenLöschen
  4. Ach da bekomm ich direkt wieder Hunger, sieht wirklich sehr sehr lecker aus°
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, das sieht super lecker aus! Muss ich unbedingt ausprobieren :)

    Bei mir gibt es grade ein Gutschein von Cewe zu gewinnen. Davon kannst du dir zum Beispiel ein individuelles Handy Case designen.
    Hier klicken :)
    Liebste Grüße
    Sandra ♥ von Sandra Felicia

    AntwortenLöschen
  6. Yummy, das sieht aber köstlich aus! Ich habe mir fest vorgenommen, einen Zwetschgenkuchen zu backen diesen Herbst. :) Die Galette klingt aber auch nicht schlecht!
    GLG CHarlotte

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht sehr köstlich aus und der perfekte Nachtisch für den Spätsommer / Herbst ♥
    LG, Ni von JuNi

    AntwortenLöschen
  8. Sieht fabelhaft aus. Zwetschgen sind bei mir gerade auch ganz hoch im Kurs. Bei mir gab's letzte Woche Zwtschgendatschi Rolls. Eine Galette steht auch noch auf dem Plan in der Zwetschgenzeit. Danke für's Rezept.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
  9. Ahhh, das sieht richtig richtig gut aus!
    Ich bin auch mal gespannt, wann meine Oma mit dem ersten Zwetschgenkuchen vor der Tür steht :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Zwetschgenkuchen - erst vor kurzem musste es mal wieder die Variante mit Hefeteig geben. Das Rezept habe ich auch gepostet. Bei Zwetschgen muss es einfach immer dieser Teig sein, das erinnert mich so wunderbar an die Zeit, als meine Mama diesen Kuchen noch gebacken hat.
    Da ich aber auch ein großer Fan von Mürbeteig bin, hört sich dieses Rezept hier mindestens genauso verlockend an. Da muss ich wohl noch ran, so lange die Zwetschgen Saison haben :-)

    Viele Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen