Freitag, 18. Dezember 2015

Winterkonfitüre Amaretto-Kirsch { Blogging under the Mistletoe }


Da wir schon beim letzten Beitrag bei den Geschenken aus der Küche waren, schiebe ich heute gleich nochmal einen hinterher. Mit der köstlichen Winterkonfitüre öffne ich euch heute das 18. Türchen von "Blogging under the Mistletoe".

Bei unseren Angehörigen stehen selbstgemachte Marmeladen immer ganz oben auf der Wunschliste. Ich bekomme auch umgehend immer wieder gleich die leeren Gläschen zum Auffüllen zurück. Leider habe ich es in diesem Jahr versäumt frische Erdbeermarmelade zu einzukochen. Saisonbedingt gibt der Markt um diese Jahreszeit nur wenig frische Früchte her, so dass ich für diese Konfitüre Kirschen aus dem Glas genommen habe. Die sind zwar leicht vorgezuckert, aber ich finde Konfitüren müssen schön süß sein. Alternativ können natürlich auch gefrorene Kirschen genommen werden - gab's allerdings bei uns leider nicht :( Am besten passen hier Sauerkirschen.


Ich selbst hab bei Marmeladen ja voll den Tick. Grundsätzlich schmecken mir einfach keine "hellen" Marmeladen. Das heißt Aprikose, Orange & Co. werden bei mir erst gar nicht probiert. Ich mag einfach nur die "dunklen" Marmeladen wie Erdbeere, Himbeere, Johannisbeere, Kirsche.... etc.

Heute geht's also ans Eingemachte und zwar mit Schuss. Der Amaretto verleiht der Marmelade nochmal einen Extrapfiff und schmeckt dem Opa dann umso besser :)




Zutaten:
{4 - 5 kleine Gläser}

750 g Sauerkirschen (abgetropft) aus dem Glas
60 ml Kirschsaft
40 ml Amaretto
400 g Gelierzucker 2:1
1/2 Flasche Bittermandelöl

Die Kirschen mit dem Saft in einen großen Topf geben und mit dem Pürierstab grob pürieren. Amaretto, Gelierzucker und Bittermandelöl hinzufügen und alles gut verrühren.

Nun koche ich die Gläser ab und lasse das Obst in der Zeit nochmal kurz durchziehen. Ich erhitze Wasser im Wasserkocher und spüle die Gläser mit dem heißen Wasser aus.

Die Fruchtmasse dann bei starker Hitze unter Rühren zum Kochen bringen. Sobald es kräftig das Sprudeln anfängt beginnt die Kochzeit. Unter Weiterrühren 4 Minuten sprudelnd kochen lassen.

Am besten dann erst mal eine Gelierprobe machen und dann die Masse randvoll in die Gläser füllen, sofort mit dem Schraubdeckel fest verschließen und für einige Minuten auf den Kopf stellen.




Zum Schluss habe ich den Gläsern noch kleine Hauben verpasst. Die habe ich einfach kreisförmig aus Geschenkpapier ausgeschnitten und dann kleine Etiketten beschriftet und angehängt.



Den ganzen Advent wurde schon fleißig gebacken, gebastelt und dekoriert. 
Schaut also auch mal bei den anderen Türchen vorbei :)





Hach... Und wenn ich die Bilder gerade betrachte, fällt mir auf, dass mein Bildschirm zuhause wohl falsch eingestellt ist.... Verzeiht, dass die Bilder so dunkel geworden sind. Ich hoffe man erkennt trotzdem was :D

Kommentare:

  1. Njam, das klingt ja echt köstlich! Ich würd gern so ein Glas nehmen :-)

    Liebe Grüße,
    Corinna von www.kissenundkarma.de

    PS. Die Bilder sind doch top! Besonders gut gefällt mir wie du die Gläser verpackt hast!

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmmh, wie lecker! Über so ein Gläschen würde ich mich auch freuen - und wie schön die Gläschen "verpackt" sind. Toll!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  3. Das trifft hier mal wieder genau meinen Geschmack ;)
    Wünsche dir ein schönes Adventswochenende <3
    Liebe Grüße
    Mary

    AntwortenLöschen
  4. huhu du fleisiges bienchen!
    also bei mir sind deine bilder auch top :D

    see you tomorrow!

    AntwortenLöschen
  5. Wo hast Du denn das schöne Geschenkpapier her?

    AntwortenLöschen