Sonntag, 10. Januar 2016

Käsefondue
... passt am Besten bei Schmuddelwetter!

Fondue und Raclette haben wir wohl alle die letzten Wochen genug gegessen. Trotzdem erzähle ich euch heute mal von meinem liebsten Fondue, denn die nächste Völlerei kommt bestimmt! Ich muss auch ehrlich sagen, der Beitrag schlummert auch schon etwas länger bei mir auf der Festplatte, aber wurde durch die ganzen Weihnachtsbeiträge einfach verdrängt. Im Herbst/Winter und bei wirklich scheußlichem Wetter gibt es bei uns nämlich auch gern mal ein Käsefondue. Kalorienbome - aber total lecker sag ich euch! Bis vor ca. 10 Jahren kannte ich es auch noch nicht, aber je näher man der Schweizer Grenze kommt umso beliebter wird das Käsefondue.

Käsefondue
Neben massenweise {ja eigentlich ausschließlich!} Käse beinhaltet das Fondue auch ordentlich Alkohol. Es gibt einen anständigen Schluck Kirschwasser und weil's so schön ist darf sich auch gleich noch ein bisschen Wein dazu gesellen. Natürlich könnt ihr ein Käsefondue auch alkoholfrei halten, aber dafür gibt's dann auch ein anderes Rezept.

Käsefondue




Beim Auswahl der Käsesorten kommt es ganz auf euren Geschmack an. Mild oder würzig? So wie ihr das persönlich gerne mögt, so fällt auch eure Käsewahl aus. Wir haben uns hier für eine etwas würzigere Variante entschieden.

 
100 g Comté
230 g Appenzeller
200 g Gruyére
1 Knoblauchzehe
250 ml Weißwein
1 EL Speisestärke
2 EL Kirschwasser
Pfeffer gemahlen, Paprika, Muskat 
1 großes Baguette

Knoblauchzehe schälen und halbieren. Mit der einen Hälfte des Knoblauchs den Fonduetopf ausreiben. Den Wein in den Topf gießen und bei geringer Hitze langsam erwärmen. Sobald der Wein heiß ist, den Käse portionsweise hineingeben und unter ständigem Rühren schmelzen. Die andere Hälfte der Knoblauchzehe pressen und zum Käse geben. Die Speisestärke mit dem Kirschwasser anrühren und zum Käse geben. Unter Rühren nochmals aufkochen lassen. Danach mit Pfeffer, Paprika und Muskat würzen.

Baguette in mundgerechte Stücke schneiden und alles zusammen auf dem Tisch anrichten.




Den hübschen Käsefondue-Topf aus feuerfester Keramik haben wir übrigens zu unserer Hochzeit geschenkt bekommen :) Ein Käsefondue kann aber auch einfach in einer normalen beschichteten Pfanne zubereitet werden. Käsefondue ist natürlich auch etwas sehr Geselliges und wir machen's auch gerne mal zusammen mit den Schwiegereltern oder Freunden. 


Wenn's besonders schnell gehen soll, gibt es auch schon fertige Käsemischungen im Handel... aber natürlich schmeckt Selbstgemacht immer viel besser! :)

Habt ihr schon mal Käsefondue probiert?

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich lecker aus. Und die Schüssel ist so niedlich =)

    Nerique

    AntwortenLöschen
  2. Oh ich liebe Käsefondue!! Bei uns gibts das immer an Weihnachten :) Ist total gemütlich da drum zu sitzen, zu quatschen und aufzupassen, dass nichts reinfällt :D

    AntwortenLöschen
  3. Hab ewig kein Käsefondue gemacht.Ach aber das ist ja was feines.
    Nur blöd dass dann immer die ganze Wohnung danach riecht ;)

    Kleines.Woelfchen

    AntwortenLöschen
  4. Lecker - Käsefondue! Selbst habe ich mich da allerdings noch nicht ran getraut. Aber deine tollen Fotos machen große Lust darauf!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  5. Käsefondue, das möchte ich schon so lange mal probieren. Vielleicht nehme ich es nun mal nach deinem schönen Post dazu in Angriff.
    Danke für das Rezept. Das werde ich mir gleich mal notieren.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  6. Frauen, nur Mut zum Fondue! Hier in der Schweiz wird Fondue auf diverse Art genossen. Auf Deine angegebene Menge schneiden wir nach dem Ausreiben des Caquelons den ganzen Knoblauch in ganz kleine Stücke und schneiden eine ganze Zwieben in dünne Streifen und geben diese in die Käsemischung zum aufkochen. Macht auch Spass während dem Essen mit den Bortquadraten die Zwiebelringe zu fischen. Fondue ist auch gesellig auf dem offenen Feuer auf dem Grillplatz. Oder im Winter wenn die Gäste ihre Hausmischung mitbringen und dann die ganze Gesellschaft immer wieder rotiert und von jeder Mischung isst. Also, Essen kann kann unterhaltsam sein. Weiterhin e Guete. Griessli Cornelia PS: am Schluss ein Ei in den Caquelon beigeben und geniessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui. Gut! Das sind nochmal Extra-Special-Tipps :) Das mit dem Ei hab ich auch noch nicht gehört. Wie ist denn Deine Hausmischung? :)

      Löschen
  7. wir hatte käsefondue an silvester, es war super lecker, aber sehr mächtig :D

    AntwortenLöschen
  8. Wir haben schon oft Fondue gemacht, aber noch nie Käsefondue, das sollte ich unbedingt mal ändern! Wunderschöne Fotos sind das!
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  9. Käsefondue ist wirklich super. Wobei ich klassisches Fondue mit Brühe ja fast noch besser und vor allem abwechslungsreicher finde :)
    Viele Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  10. jummy jummy. Man sieht das lecker aus. Ich bin ja der totale Käsetiger, muss aber gestehen, dass ich noch nie Käsefondue gegessen habe. Wenn ich mir deine Bilder jedoch so ansehe, bin ich schon stark am überlegen, mir eins zuzulegen und ich ins Käsewunderland zu stürzen. :)
    Hab eine schöne Woche. <3 Martina

    AntwortenLöschen
  11. Mwahahaha! :D GENIAL! Ich meine gibt's was besseres als jede Menge Käse und Wein zusammen vereint? :D Ganz großes Kino! Da vergisst man ja glatt die ganzen Low-Carb-Healthy-Rezepte die man sich soeben abgespeichert hat und inhaliert gleich mal ne ganze Portion Käse-Fondue! Wir hatten das nur EIN einziges mal zu Silvester und ich hab mich seitdem in das Zeug schockverliebt! Mit so ganz knusprigem Walnuss-Bagutte - yummy! Deine Fotos machen aber auch Lust drauf ;D
    Toller Post meine Liebe ♥ Ich drück dich :*

    AntwortenLöschen