Dienstag, 6. September 2016

Mallorquinische Mandeltarte - glutenfrei



Mallorquinische Mandeltarte glutenfrei

Ein paar Mal im Jahr werde ich vor die Herausforderung gestellt glutenfrei zu backen... Das mache ich dann meist meiner Schwägerin zuliebe. So auch vergangenes Wochenende... sie hatte nämlich Geburtstag und ein Kuchen musste her! jeah! Mit dem Ersatzmehl (z.B. von Schär) bin ich nun aber schon ein paar Mal nicht wirklich zurecht gekommen. Die Kuchen werden meist trocken oder der Kuchenboden schmeckt eher wie ein Keks. Deswegen habe ich das dieses Mal überhaupt nicht zum Backen genommen. War auch gar nicht nötig, denn in eine Mallorquinische Mandeltarte kommt - wie der Name schon sagt - gemahlene Mandeln, jede Menge Eier, Orangen und einige Gewürze.

Der Kuchen sieht unspektakulär aus. Aus der Ferne sogar wirklich trocken. Er war also nicht unbedingt der Favorit auf der Kuchentafel. Aber jeder der sich dann doch ein Stückchen genommen hat, ist aus der Schwärmerei nicht mehr herausgekommen. Der Kuchen ist durch den Orangensaft schön saftig und schmeckt so herrlich nach Marzipan! hmmm!

Mallorquinische Mandeltarte glutenfrei




Zutaten:

6 Eier
200 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Saft + Schale einer Bio-Orange
1 EL Vanille-Extrakt (ersatzweise Orangen-Likör)
1 TL Zimt
200 g blanchierte gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
Butter für die Form
Puderzucker zum Bestäuben


Zubereitung:

Die Eier trennen. Eigelbe mit dem Zucker cremig schlagen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Vanillezucker, geriebene Orangenschale, Orangensaft, Vanille-Extrakt und Zimt unterrühren. Die gemahlenen Mandeln unterziehen.

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Eine Hälfte des Eiweißes mit dem Teig verrühren und die andere Hälfte vorsichtig unter die Teigmasse heben.

Den Teig in eine ausgefettete Springform (Durchmesser 26 cm) füllen und bei 180 Grad (Ober-/Unterhitze) ca. 45 Minuten backen. Zur Sicherheit Stäbchenprobe machen :)

Den Kuchen aus den Ofen nehmen und gleich auf ein Kuchengitter stürzen. Auskühlen lassen und auf eine Kuchenplatte zurückstürzen. Mit Puderzucker bestäuben.

Der Kuchen hält sich bis zu einer Woche und bleibt so lange auch schön saftig.


Leider kann ich euch heute nicht mit so vielen Bildern versorgen. Ich wollte ungern einen angeschnittenen Kuchen zu meiner Schwägerin mitbringen :) Aber die Zubereitung ist ja nicht so schwer & sicherlich einen Versuch wert!!

Müsst ihr beim Backen auch auf bestimmte Zutaten achten?

Oft ist es ja bei uns so, dass der Lieblingsmann am Montag Kuchen vom Wochenende mit auf die Arbeit bringt. Da muss ich auch immer bescheid geben, ob ich Nüsse verarbeitet habe, da ein Arbeitskollege allergisch reagiert...


Kommentare:

  1. Mhmmm...Mandeltarte! Ich mag Mandeln so gern. Sieht super lecker aus.

    Neri

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank dür das tolle Rezept!

    Ja, leider ist das Mehl von Schär zwar überall erhältlich, aber duch das Fehlen von Gluten klebt glutenfreies Mehl einfach nicht mehr. Zu trocken kann gut passieren, aber vor allem auch zu brüchig und das ist dann immer unschön.

    Meine Mutter mahlt ihr Mehl jeweils selber aus verschiedenen Körnern zusammen oder kauft Mischungen im Reformhaus. Das lohnt sich dann auch eher, da in meiner Familie drei Mitglieder glutenfrei essen müssen.

    Wenn ich für sie backe, mache ich es aber so wie du: ich suche mir ein Rezept, das einfach gar nicht erst (oder nur ganz wenig) Mehl enthält :-)

    Liebe Grüsse dir
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also meine Schwägerin kennt mittlerweile auch bessere Alternativen als das Schär-Mehl. Ich denke irgendwann sucht man sich dann noch die beste Lösung für einen guten Geschmack!

      Na dann hoffe ich, dass Du das Rezept auch mal ausprobieren kannst :)

      Löschen