Montag, 6. Februar 2017

Couscous mit Süßkartoffel und gerösteten Paprika {vegan}


Couscous mit Süßkartoffel und gerösteten Paprika vegan

Couscous esse ich ja schon seit Jahren für mein Leben gern. Die Gerichte sind immer ratzfatz fertig und wenn mal was übrig bleibt, hat man am nächsten Tag auf der Arbeit auch noch etwas davon. Seitdem wir die richtige Sorte bei Reishunger {Vollkorn Bio-Couscous aus Frankreich} gefunden haben, mag ihn nun auch der Ehemann. Wirklich seeeehr gut, denn ich muss schon damit leben, dass es bei uns zuhause NIE Bratkartoffeln gibt, weil er die nicht mag. Auf die Reishunger-Produkte wurden wir übrigens durch unsere Hello Fresh Box aufmerksam. In den Boxen findet man auch immer wieder Produkte von Reishunger.

Derzeit probieren wir also immer mal wieder neue Variationen aus. Unsere neue Leidenschaft heißt Süßkartoffel. Aber mehr als Currys oder Pommes haben wir damit noch nicht gemacht. Deswegen haben wir uns gefragt... Couscous und Süßkartoffel... geht das? Geht wohl! Und das sehr gut!

Heute zeige ich euch superleckeren Couscous. Dafür braucht ihr eigentlich gar keine Fleischbeilage, weil der Couscous eigentlich schon richtig sättigend ist. Falls ihr doch nicht darauf verzichten wollt, passen prima Hackbällchen oder Chivapchichi dazu.



Zutaten für 2 Portionen:

400 g Süßkartoffeln
3 Stück rote Zwiebeln
1 Stück geröstete Paprika ohne Haut aus dem Glas
4 TL Sonnenblumenöl
2 TL Chilipulver
1 Zehe Knoblauch, gepresst
1 Prise Salz
150 g Couscous, trocken
200 ml Wasser, kochend
Saft von einer Orange
eine handvoll Schnittlauch, gehackt

Zubereitung:

Den Backofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Die Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln schälen und vierteln. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Öl beträufeln. Chilipulver und Salz darüber streuen. Den Knoblauch dazu pressen und alles gut miteinander vermengen. Im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten bei gelegentlichem Wenden garen.

Couscous in eine Schüssel geben und mit kochenden Wasser bedecken. Abgedeckt ca. 5 Minuten quellen lassen. Die Orange pressen und den Saft unter den Couscous rühren. Mit einer Gabel auflockern.

Die Süßkartoffeln und Zwiebeln aus dem Ofen nehmen und mit dem Bratensaft zum Couscous geben. 
Den Schnittlauch zum Schluss unter den Couscous mischen.


Schnell dazu angerührt ist auch noch ein Joghurt-Dip :)





Das war ein sehr spontanes Shooting, deswegen verzeiht die Qualität der Bilder. 
Aber es war SO lecker, dass ich das Rezept unbedingt mit euch teilen mag :)

Kommentare:

  1. Das bricht entspricht jetzt nicht ganz meinem Geschmack, weil ich einfach kein Couscous mag. Aber sehr hübsch angerichtet =)

    Neri von Lebenslaunen
    www.lebenslaunen.com

    AntwortenLöschen
  2. das sieht wirklich köstlich aus. ich liebe couscous auch total wobei ich zur zeit eher bulgur (den feinen) verwende :D
    deine kombi ist wirklich lecker. da braucht es garkein fleisch dazu ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe erst ein mal in meinem Leben Couscous gegessen, aber mein Fall war es nicht unbedingt. :/ Auf den Bildern sieht es trotzdem lecker aus! :)

    AntwortenLöschen
  4. Mhh sieht einfach super lecker aus! Ich habe mich bisher nicht so viel mit Couscous beschäftigt weil mein Freund es auch nicht sooo gerne mag 😬😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich muss man nur erstmal den richtigen Couscous finden. haha :) Scheint außerdem ein Männerproblem zu sein 😊

      Löschen