Mittwoch, 24. Mai 2017

Eine Woche mit der HelloFresh Kochbox
Rezept für Zucchini-Puffer mit Feta, Cranberrysoße und Bulgursalat

WERBUNG. In Zusammenarbeit mit HelloFresh
 
HelloFresh Rezept für Zucchini-Puffer mit Feta, Cranberrysoße und Bulgursalat




Seit 1,5 Jahren haben wir nun ein festes Abo bei HelloFresh. Deswegen fällt es mir an dieser Stelle auch leicht einen werblichen Beitrag zu schreiben, denn ich stelle euch heute ein Produkt vor, das ich auch bereits über einen langen Zeitraum kaufe. Vielleicht habt ihr ja schon mal eines der leckeren Gerichte auf meinem Instagram-Account gesehen?! Mittwoch ist bei uns meist der „HelloFresh Tag", denn am Mittwoch wird bei uns immer das Paket mit den drei Gerichten angeliefert. 

Anreiz für den Abschluss des Abos waren bei uns damals die Jamie Oliver Rezepte. Die gibt es nun aber leider nicht mehr – aber wir sind trotzdem noch mit dabei. Und warum?

  • Jetzt mal ehrlich: Wir sind bequem. Ja richtig. Das Essen wird direkt nach Hause oder an die Arbeitsstelle geliefert! Wie super ist das denn? Die HelloFresh Box erspart uns somit meist einen Einkaufstag in der Woche und außerdem zahlreiche Überlegungen was jetzt schon wieder die Woche über abends auf den Tisch kommt.

  • Die Rezepte sind vielfältig, abwechslungsreich, saisonal und ausgewogen. Damals wollten wir einfach mal was anderes kochen als den üblichen Standardkram und dabei ist es auch bis heute geblieben. Wir probieren gerne aus und trauen uns auch gerne mal an Rezepten aus anderen Ländern ran. Uns wurden hier neue Möglichkeiten aufgezeigt und mittlerweile mag der Mann sogar die vegetarischen Gerichte, weil diese immer sehr vielseitig sind.

  • Viele der Produkte tragen das Bio-Siegel. Das Fleisch kommt aus ausgezeichneten Berieben und die Zutaten sind oft einfach etwas Besonderes. Zum Beispiel kommen hier die Tomaten aus der Dosen nicht aus einem Supermarkt-Standardsortiment, sondern es hier wird wirklich Wert auf Qualität genommen. Hier im kleinstädtischen Supermarkt würden wir einige Zutaten manchmal überhaupt nicht bekommen...

  • Freie Auswahl: Wöchentlich haben wir die Möglichkeit aus 6 Gerichten unsere 3 Lieblinge auszusuchen und liefern zu lassen. Ich mach das immer ganz bequem über die HelloFresh-App.

  • Ich persönlich empfinde HelloFresh nicht als richtiges Abo. Den Service kann man jede Woche flexibel pausieren und kündigen. Wenn uns also die Gerichte mal nicht zusagen oder wir im Urlaub sind, dann können wir die Lieferungen einfach unterbrechen. Insgesamt nehmen wir immer ca. 1 - 2 Boxen pro Monat.

  • In der Box enthalten ist auch immer ein kleines Heft mit interessanten Fakten zu verschiedenen Lebensmitteln, Tipps und Rezepten. Außerdem sammelt man mit jeder Box Treuepunkte und kann diese im Shop gegen tolle Prämien eintauschen (z.B. Rezepteordner).

  • Sollte was mit der Box nicht in Ordnung sein, kann man sich ganz einfach an den Kundenservice wenden und bekommt den Schaden ersetzt. Durch den Versand war bei uns z.B. schon mal eine Gurke durchgebrochen oder ein Becher Crème fraîche ausgelaufen. Das ist aber kein Problem - Foto machen und dem Kundenservice schreiben. Die helfen gerne bei Problemen weiter.


 Puuuh. Ziemlich lange Liste oder? Gibt's auch Nachteile?

  • Ja klar! Der Preis ist natürlich schon exklusiv. Allerdings in Betracht der obigen postiven Aspekte überwiegen bei unserem persönlichen Geschmack einfach die Vorteile.

  • Manchmal empfindet man auch das Fleisch als zu geringe Menge. Aber auch hieran hat der Service von HelloFresh gearbeitet und es gibt jetzt seit kurzem eine größere Portion Fleisch bei den Gerichten.




So. Jetzt aber erstmal genug Fakten. Jetzt wird gekocht! Ich möchte euch gerne noch das Rezept für die leckeren Zucchini-Puffer zeigen. Die waren nämlich mein Lieblingsrezept aus der letzten Box. Ich persönlich hätte allerdings auf den Bulgur im Rezept verzichten können. Gerade bei diesem Gericht zeigt sich wieder die Vielfältigkeit der Rezeptideen. Kichererbsenmehl hatten wir bislang noch gar nicht ausprobiert. Und der Feta schmeckt wirklich jedes Mal richtig köstlich! Die schöne Form der Puffer bekommt ihr übrigens mit einer Burgerpresse hin ;) 

HelloFresh Rezept für Zucchini-Puffer mit Feta, Cranberrysoße und Bulgursalat


Zubereitungszeit: 25 Minuten,  2 Personen

Zutaten:

150 g Bulgur
1 Stück Zucchini
1 Stück Zwiebel
125 g Feta
50 g Kichererbsenmehl
1 Stück Orange
40 g getrocknete Cranberrys
1 Stück Himbeertomate
75 g Salatmischung "Oriental" (oder orientalische Gewürze)
Salz, Pfeffer, Öl, Essig, Honig, Senf
 

Zubereitung:
Wasche Obst und Gemüse ab. Erhitze 300 ml Wasser im Wasserkocher. Zum Kochen benötigst Du außerdem 2 kleine Töpfe (mit Deckel), eine Gemüsereibe, 2 große Schüsseln , eine Saftpresse und 1 große Pfanne.

In einen kleinen Topf 300 ml heißes Wasser füllen, etwas salzen und einmal aufkochen lassen. Dann Topf vom Herd nehmen, Bulgur einrühren und abgedeckt ca. 20 Min. quellen lassen, bis er die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat.

Enden der Zucchini abschneiden und Zucchini grob raspeln. In einer großen Schüssel Zucchiniraspel mit etwas Salz bestreuen und ziehen lassen. Zwiebel abziehen, ebenfalls grob raspeln. Überschüssige Flüssigkeit mit den Händen aus den Zucchiniraspeln drücken. Geraspelte Zwiebel zugeben, Feta dazubröseln und zusammen mit Kichererbsenmehl zu einem Teig vermischen.

Orange halbieren, auspressen und Orangensaft in einen kleinen Topf geben. Cranberrys zugeben und einmal aufkochen lassen. Mithilfe einer Gabel Cranberrys ein wenig zerdrücken, dann Soße ca. 5 Min. weiterköcheln lassen, bis sie etwas eingedickt ist.

Himbeertomate halbieren, Strunk entfernen und Tomatenhälften in ca. 1 cm große Würfel schneiden. In einer zweiten großen Schüssel 1 EL Olivenöl, 1 EL Essig, 1 TL Senf, 1 TL Honig, Salz und Pfeffer zu einem Dressing verrühren. Tomatenwürfel und Bulgur unterheben und ziehen lassen.

In einer großen Pfanne ½ EL Öl erhitzen. Zucchini-Teig mit einem Esslöffel portionsweise hineingeben und Puffer von beiden Seiten ca. 3 Min. goldbraun backen.

Salatmischung unter den Bulgursalat heben und auf Teller verteilen, Zucchini-Puffer dazu anrichten. Mit Cranberrysoße beträufeln und genießen.

HelloFresh Putengeschnetzeltes mit Spätzle in Apfel-Champignon-Soße
HelloFresh Putengeschnetzeltes mit Spätzle in Apfel-Champignon-Soße


Putengeschnetzeltes mit Spätzle in Apfel-Champignon-Soße

Wie hat's geschmeckt?
Hach. Diese tollen Pilze haben mich wirklich schon beim Auspacken des Paketes richtig angelacht. Wegen des Apfels in der Soße war ich erstmal skeptisch, aber der passst da ziemlich gut rein. Insgesamt ein leckeres und stimmiges Gericht.

HelloFresh Zarte Schweinemedaillons in cremiger Rhabarber-Pfeffer-Soße mit Hasselback-Kartoffeln


HelloFresh Zarte Schweinemedaillons in cremiger Rhabarber-Pfeffer-Soße mit Hasselback-Kartoffeln
 Zarte Schweinemedaillons in cremiger Rhabarber-Pfeffer-Soße mit Hasselback-Kartoffeln

Wie hat's geschmeckt?
Nunja. Mir hat es richtig gut geschmeckt - der Mann konnte gut auf die Soße verzichten. Ich bin ja absoluter Fan dieser fantastischen Hasselback-Kartoffen. Schmeckt mit Salbei wirklich großartig!




Die Rezepte zu den anderen Gerichten aus der Box und einige meiner Lieblingsrezepte findet ihr hier in meinem HelloFresh Lieblingsgerichte Ordner bei Pinterest. Hier werde ich auch in Zukunft ein paar Lieblingsgerichte pinnen.


Möchtest Du HelloFresh auch mal ausprobieren?


Dann hab ich jetzt ein prima Angebot für Dich! Mit dem Code: HELLOPUPPE bekommt jeder Neukunde 30 € Rabatt (je 15 € auf die erste und zweite Box). Der Gutschein ist 3 Monate gültig. Hier geht es zum Angebot für Deutschland  & hier zum Angebot für Österreich.

Bei unserem Boxenmodell würdet ihr also für die obigen Gerichte (3 Rezepte für 2 Personen) noch 27,99 € pro Box für zwei Monate bezahlen. Zum Ausprobieren jedenfalls ein tolles Angebot und das Abo kann auch jederzeit wieder gekündigt werden.

Würde euch das Konzept von HelloFresh auch interessieren?

Kommentare:

  1. Ohh, ich liebe Zucchini und das Rezept klingt auf jeden Fall nach etwas, was ich gerne nachkochen würde :) Vor allem ist es auch mal was anderes als die gewöhnlichen Kartoffelpuffer ;D

    Ich muss ehrlich zugeben: Ich weiß, was HelloFresh ist und was dahinter sich verbirgt, aber ausprobiert haben wir es bitte heute nicht...
    Der Preis war bisher immer so das Hindernis, aber vielleicht mal eines Tages, wenn wir beide vollberuflich unterwegs sind, vielleicht gönnen wir uns auch mal so eine Box, höhö :D

    Meine Liebe, ich wünsche dir ein schönes, langes Wochenende mit viel Sonnenschein :*
    Deine Rosy ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also von den Puffern waren wir wirklich begeistert und würden die auch jederzeit wieder nachmachen! :)

      Klar, wenn man in einer Ausbildung steckt oder wenig Geld zur Verfügung hat, kann ich verstehen, dass man sich die Box nicht unbedingt leisten möchte. Aber ausprobieren solltest Du das auf jeden Fall mal (vielleicht mit dem Code?!) Kann ja jederzeit wieder gekündigt werden.

      Ganz viele Grüße, Yvonne

      Löschen
  2. Hello Fresh ist schon eine tolle Sache und Deine Rezepte sind sehr ansprechend !

    Neri
    www.lebenslaunen.com

    AntwortenLöschen
  3. Ahh, die Zucchini Puffer hören sich ja wirklich verdammt gut an haha! :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand die Hello Fresh schon immer toll! Die Gemüse Puffer sind super!

    AntwortenLöschen
  5. Die Zucchini-Puffer haben wir hier auch getestet. Fanden sie auch grandios. Wir haben sie in selbstgemachte Burgerbrötchen gelegt und mit den Cranberries als Topping gegessen :) Die Boxen mag ich auch sehr gern, wobei mir die vegetarischen bisher am allermeisten zugesagt haben :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh tolle Idee als Burger! Das werde ich mir auch mal vormerken, weil die Puffer werden auf jeden Fall mal wieder nachgemacht! Wir essen auch ganz oft die vegetarischen Gerichte (& wir merken's bei der Auswahl meist nicht einmal...haha).

      Löschen