Montag, 25. September 2017

Karottensalat mit Birne & ein Wort zum Wahlsonntag

Karottensalat mit Birne

Hallo Ihr Lieben! Soll ich das Wahlthema nochmal ansprechen? Nein lieber nicht, oder? Ich bin enttäuscht über das Ergebnis. Viele Worte habe ich dafür nicht. Wir werden nun doch noch ein Stück mehr für unsere Demokratie und noch ein Stückchen mehr für ein buntes Land kämpfen müssen. Wir brauchen vielleicht doch noch ein bisschen mehr Mut und müssen zeigen, dass wir uns von einer starken rechten Seite nicht unterkriegen lassen. Wir müssen verhindern, dass diese Partei noch mehr Macht bekommt und im Jahr 2021 nicht die komplette Weltherrschaft übernimmt {...so wie diese es gerne hätte}. #justmy2cents

Jetzt aber schnell zu einem anderen Thema... Ich hab da mal eine Frage: Wie macht ihr euren Karottensalat? Wir haben schon so viel ausprobiert mit den Karotten - lagen aber wirklich immer komplett falsch. Gleiches gilt übrigens auch für den Kartoffelsalat. Gerade bei diesen beiden Salaten kann ich nur sagen: Bei Mama schmeckt's am besten! Eine ganze Weile dachten wir Zitrone wär der Bringer für den Salat - aber nä! Was wirklich in den Salat gehört ist eindeutig die süße Komponente mit Obst! Viele reiben einen Apfel dazu und ich hab die Variante mit Birne ausprobiert! Endlich schmeckt auch bei uns der Karottensalat! Und das Rezept ist wirklich so einfach und schnell gemacht! :)

Karottensalat mit Birne






Zutaten für 4 Portionen:

4 - 5 Möhren
2 kleine Birnen
 2 EL Olivenöl
1 EL Essig
Salz + Pfeffer

Zubereitung:

Die Karotten schälen. Birnen schälen und entkernen.

Beides in eine Schüssel reiben und mit Salz, Pfeffer, Olivenöl und Essig abschmecken.

Gut vermischen und ca. 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.




Welche Rezepte habt ihr von Zuhause übernommen?

Kommentare:

  1. karottensalat :D yummy! liebe ich ja in der mittagspause total!

    AntwortenLöschen
  2. Zum Wahlsonntag sage ich jetzt mal lieber nichts! Dein Karottensalat sieht im Gegensatz dazu allerdings herrlich aus! :) Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Beim Thema Wahlen könnte ich mich auch nach wie vor aufregen. Allerdings muss ich ja ehrlich zugeben, dass ich noch überrascht bin, dass es nicht noch mehr waren, die die AfD gewählt haben... Ich wohne hier im erzkonservativen Bayern und was man hier alles bezüglich Flüchtlinge etc hört... da wunder es einen ehrlich gesagt nicht mal, dass diese Menschen total auf die AfD anspringen...

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen