6. Dezember 2016

6. Kalendertürchen: Spekulatiuskuchen
In der Weihnachtsbäckerei…

, , , , ,

Spekulatiuskuchen Spekulatiusgugl Spekulatius Kuchen

Ich darf für euch heute das 6. Türchen bei „Blogging under the mistletoe“ öffnen.

Das vergangene Wochenende haben wir nun endlich den restlichen Weihnachtskram aus den Schubladen geholt. Noch eine Lichterkette ans Fenster gehängt und in der Küche unsere Tafelwand etwas weihnachtlich gestaltet. Ich hab dann auch das erste Mal in diesem Jahr mit der Weihnachtsbäckerei gestartet. Irgendwie huscht die Vorweihnachtszeit schon wieder ganz schön schnell an einem vorbei und eigentlich hat man doch noch so viel vor! Diese Woche ist jetzt erstmal vollgepackt mit Weihnachtsessen und anderen Terminen. Hoffentlich komme ich dann am 3. Adventswochenende noch dazu die ein oder andere Sorte Plätzchen zu backen. Wir verschenken ja gerne Plätzchentüten an Omas, Tanten & Onkels und eine Sorte Plätzchen macht nicht wirklich was her…


Lebkuchen, Glühwein, Spekulatius, gebrannte Mandeln – alles Leckereien die  herrlich nach Weihnachten duften. Ich habe euch heute einen feinen, saftigen und zimtigen Spekulatiuskuchen mitgebracht.
Spekulatiuskuchen Spekulatiusgugl Spekulatius Kuchen

120 g Butter
2 TL Zimt
140 g Rohrzucker 
1 Prise Salz
4 Eier
250 g Schmand
200 g Mehl
100 g Spekulatius
50 g gemahlene Haselnüsse
1 Tüte Bourbon Vanillezucker
2 TL Backpulver
Butter mit Zimt, Zucker und Salz schaumig rühren. Die Eier nach und nach unterrühren. Den Schmand dazu geben.
 Die Spekulatius fein mahlen und mit Mehl, Haselnüsse, Vanillezucker und Backpulver mischen.
Nach und nach zum Teig geben. Nur kurz rühren.
Den Teig in eine gefettete Guglhupfform geben und bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen. (Stäbchenprobe!)

Die Gugl habe ich dann mit Puderzucker bestäubt oder einen Schmandguss gemacht.
Dafür einfach 1 EL Schmand mit reichlich Puderzucker verrühren, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Das Rezept ist übrigens für eine normale Guglhupfform.
Bei mir hat der Teig für drei kleine Gugls gerreicht und die Backzeit war hier natürlich auch kürzer.
Spekulatiuskuchen Spekulatiusgugl Spekulatius Kuchen
Diese wundervolle Guglform (Amazon Partnerlink) hab ich mir einfach mal selbst zu Weihnachten geschenkt. Ist die nicht unglaublich hübsch?! Die kleinen Gugl haben einen Durchmesser von 14 cm und haben einfach die wundertollsten Formen. Ganz billig ist sie ja nicht, aber super hochwertig verarbeitet und außerdem ziemlich praktisch… denn theoretisch kann man auch vier unterschiedliche Gugls gleichzeitig backen 🙂
Spekulatiuskuchen Spekulatiusgugl Spekulatius Kuchen
Zimtflocken mit gebrannten Erdnüssen gab es gestern bei Björn auf herzfutter.net und morgen gibt es bei Niña auf tiroler-madl.at weihnachtliche Deko mit gemalten Bildern auf Birkenscheiben. Und hier habt ihr nochmal die komplette Übersicht über alle Kalendertürchen 🙂

Only registered users can comment.

  1. Uh, das sieht verdammt gut aus. Ich backe auch immer verschiedene Sorten Plätzchen und verschenke dann fast alle – so viel kann man ja nicht essen – an Freunde etc. als nettes Mitbringsel, wenn man sich um Weihnachten rum nicht mehr sieht.

  2. Du hast soo recht! Die Zeit rennt und ich habe noch unheimlich viel zu erledigen. Geschenke kaufen, einpacken, backen. Puuh. Wenn ich nur daran denke. Die Kuchen würde ich jetzt übrigens auch gerne essen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.