Montag, 29. Januar 2018

Mohnschneckenkuchen mit Birnenkompott, gehackten Mandeln und Orangenguss

Mohnschneckenkuchen mit Birnenkompott, gehackten Mandeln und Orangenguss

Hach, wie waren die letzten Tage herrlich!! So eine kleine Auszeit ist wirklich schön und es war auch bitter nötig. Wir haben Donnerstag/Freitag endlich das Geburtstagsgeschenk vom Lieblingsmann eingelöst und waren auf einem kleinen Wellness-Ausflug im Schwarzwald. Schööön war's und ein bisschen Schnee lag sogar auch noch! Vielleicht hat der ein oder andere die Tage auch bei Instagram mitverfolgt. Ansonsten könnt ihr dort gerne auch noch meine Stories dazu anschauen (im Profil verlinkt). Dort gibt es dann auch noch ein paar Bilder von dem Shoppingausflug mit Ina am Samstag in Strasbourg! :)

Am Sonntag wurde dann gemütlich gebacken. Ich hab den Mann vor die Wahl gestellt: Entweder es gibt Scones oder Mohnschnecken! Seine Wahl war schnell getroffen und es wurde dann tatsächlich dieser herrliche Mohnschneckenkuchen mit Birnenkompott, gehackten Mandeln und Orangenguss gebacken. Meine persönliche Wahl wären ja eher die Scones gewesen... aber mich fragt ja keiner ;)

Mohnschneckenkuchen mit Birnenkompott, gehackten Mandeln und Orangenguss





Zutaten:

3/4 Würfel frische Hefe
70 g Zucker
150 ml lauwarme Milch
375 g Mehl
1 Ei
75 g weiche Butter
75 g gehackte Mandeln
100 g Birnenkompott
200 g fertige Mohnfüllung
1 TL Zimt
Saft von 1/2 Orange
100 g Puderzucker


Zubereitung:

Die Hefe zerbröseln und mit 1 TL Zucker in der warmen Milch auflösen. Dann 15 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit das Mehl mit dem restlichen Zucker vermischen. Das Ei, Butter in Flocken und die Hefemilch zufügen. Alles gut miteinander verkneten bis der Teig glatt und geschmeidig ist. Zugedeckt an einen warmen Ort 45 Minuten ruhen lassen.

Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

Die Mandeln ohne Fett in einer heißen Pfanne rösten. Den Birnenkompott mit dem Mohn, Zimt und den Mandeln verrühren.

Den Hefeteig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche 1 cm dick zu einem Rechteck ausrollen. Die Mischung aufstreichen und den Teig von der Längsseite aufrollen. Rand andrücken. 

Eine Auflaufform gut einbuttern.

Die Rolle in 12 Scheiben schneiden und nebeneinander in die Auflaufform schichten.

Im Ofen ca. 30 Minuten backen.

Den Saft der Orange auspressen, mit dem Puderzucker vermengen und glatt rühren.

Den Guss auf die ausgekühlten Mohnschnecken auftragen.


Anmerkung:

Wir haben den Mohnschneckenkuchen in einer Auflaufform gebacken. Möchtet ihr einen Blechkuchen daraus backen, nehmt einfach die doppelten Zutaten vom obigen Rezept!

Bei uns war es leider ein Problem den Birnenkompott zu kaufen. Gibt es hier im Supermarkt einfach nicht. Ihr könnt das Birnenkompott selbst herstellen oder wir haben Birnen aus der Dose püriert und mit 1/4 TL Vanillezucker vermischt.


Mohnschneckenkuchen mit Birnenkompott, gehackten Mandeln und Orangenguss

Okay. Der Kuchen hätte keine Minute länger im Ofen vertragen.. Also ruhig mal öfter nachschauen! Verbrannte Stellen gibt es zum Glück nicht, sondern der Hefeteig ist außen schön knusprig und innen schön weich geworden.

Habt eine schöne Woche und lasst es euch gut gehen :)

Kommentare:

  1. hihi, mich fragt ja keiner, zu gut ...!wie schön, dass ihr eine gute Zeit hattet - so eine kleine Auszeit ist oft wirklich Gold wert .
    meine Wahl wäre auch auf die Mohnschnecken gefallen- überhaupt finde ich Mohn und Birnen eine der besten Kombis EVER!

    hab eine wundervolle Woche !
    sophia

    AntwortenLöschen
  2. Mh, die sehen mega lecker aus. Ich liebe Mohnschnecken und hätte sie auch definitiv den Scones vorgezogen ;) Mit Birnenkompott hab ich sie bisher noch nicht gemacht, aber hört sich super an.
    Deine Fotos sind übrigens auch richtig richtig toll geworden.
    Liebe Grüße.
    xo.mareen

    AntwortenLöschen
  3. Die Mohnschnecken sehen fantastisch aus! Tolles Rezept!
    Liebe Grüße Veronika
    http://fifthfloor.kitchen

    AntwortenLöschen
  4. ohhhh die sehen ja wirlich klasse aus! ich liebe mohnschnecken!

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde so gerne einmal bei dir zum Essen kommen =)

    Neri, Leselaunen
    www.leselaunen.net

    AntwortenLöschen
  6. So eine kleine Auszeit hin und wieder tut wirklich verdammt gut. Braucht man einfach.
    Und da ich an den Alpen wohne, hab ich eh noch Schnee. ;)

    Der Kuchen sieht toll aus! Und erinnert mich daran, dass ich schon lange keine Mahnschnecke mehr gegessen habe...

    http://www.blog.christinepolz.com

    AntwortenLöschen
  7. Mmmhh sieht das gut aus! Mohn ist ja eigentlich immer eine gute Wahl, darauf hab ich auch mal wieder Lust!
    Alles Liebe Clara

    AntwortenLöschen
  8. oh wow! das klingt nicht nur mega! das sieht auch echt mega gut aus! yuummm :P

    AntwortenLöschen
  9. Meine liebe Yvonne ♥♥ SCHANDE über mein Haupt, ich komme erst jetzt dazu mir in Ruhe diesen Foodporn-Blogpost durchzulesen... Ich gelobe Besserung - sobald ich meine Blogroll fertig eingerichtet habe, verpasse ich auch nix mehr!

    Obwohl ich ja keine Süße bin und lieber zur Hummus-Chips greife (you know what I mean ;D ♥) läuft mir allein schon vom Anblick der Fotos das Wasser im Mund zusammen! SO GOOD! Das muss ich alleine schon für mein Männlein zum Valentinstag machen, der würde sich da reinlegen können ;D

    BTW: Wie hübsch ist bitte deine Auflaufform? :D Schockverliebt und brauche ich INSTANT auch! ♥ Ich drück dich!

    AntwortenLöschen
  10. Das hört sich lecker an! :) Hefeschnecken sind einfach super!

    Das "Problem" mit Bloglovin haben wir gelöst - du musst nur dem richtigen Blog folgen (über den Button auf unserem Blog). Irgendwie war unser Blog zweimal auf Bloglovin vertreten und einmal mit der falschen Adressen...

    AntwortenLöschen

Mit der Abgabe dieses Kommentars, bestätige ich, dass ich die Datenschutzrichtlinien gelesen habe.