Donnerstag, 28. November 2013

Heute auf den Tisch: Süßkartoffel-Curry

Jeder hat wohl das ein oder andere Lebensmittel, was auf dem persönlichen Speiseplan nicht unbedingt weit vorne liegt... Ich mag z.B. keine Oliven, esse keine rohen Tomaten und mag keine schlubbrigen Pilze {das liegt aber weniger am Geschmack, sondern an der Konsistenz}. Dann gibt es wiederum Lebensmittel von denen hat man nie gehört und Lebensmittel an die man sich noch nie wirklich rangetraut hat. So ging es mir bislang mit Süßkartoffeln. Schon oft im Gemüseregal gesehen, aber was macht man denn auch mit dieser "hässlichen" Abwandlung der Kartoffel?
 
Ich durfte mir bei Dein Biogarten* eine kleine Auswahl zusammenstellen und da ist mir sofort das "Süßkartoffel-Curry" ins Auge gestochen. Zum Göttergatten hab ich dann gleich gesagt: "So, das probieren wir nun aus". In der Kiste waren viele Lebensmittel enthalten, die wir persönlich sowieso immer Zuhause haben. Mit den beiden Mümmeltierchen gibt es sowieso immer Karotten. Bei der Auswahl an Bio-kisten ist das aber ganz praktisch, denn Lebensmittel die man bereits zuhause hat, kann man aus dem Gericht einfach entfernen und bezahlt man natürlich dann auch nicht. Mit 19,55 € ist das Gericht zwar etwas teurer, was aber auch an den Pinienkernen (allein 100g knapp 9€) liegt. Nach zwei Tagen ist dann auch die frische Gemüsekiste bei mir eingetroffen.

Das Rezept für das Curry gibt's direkt auf der Seite von Dein Biogarten. Das Rezept ist für 4 Personen und die Menge an Curry ist wirklich reichlich. Wir konnten uns am nächsten Tag noch gut damit durchfuttern. Auch die ungenauen Mengenangaben machen das Rezept ein wenig kompliziert {Agavendicksaft, Sahne, Pinienkerne}. Hier haben wir uns bei der Sahne für ca. 50 ml und eine handvoll Pinienkerne entschieden.

In der Kiste enthalten war:

1x Agavendicksaft im Spender (je 250.0 ml)
2x Schalotte in Stk. (je 1.0 Stk)
1x Süßkartoffel (je 1.0 kg)
2x Möhre in Stk. (je 1.0 Stk.)
2x Zucchini in Stk. (je 1.0 Stk.)
2x Apfel in Stk. (je 1.0 Stück)
1x Pinienkerne (je 100.0 g)

Zuerst das Gemüse waschen. Anschließend die Süßkartoffel und Möhren grob würfeln. Schalotten fein hacken. Als Letztes den Apfel in kleine Stücke schneiden, und in einer Pfanne mit Agavendicksaft karamellisieren. Apfel anschließend aus der Pfanne in eine Schüssel geben und ordentlich pfeffern.  

Nun die Schalotten in Bratöl kurz andünsten. Süßkartoffeln und Möhren dazugeben. Als Letztes die Zucchini grob würfeln und dazugeben. Alles mit der Sahne ablöschen und 10 Minuten köcheln lassen. 

Als Nächstes die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne vorsichtig rösten. Das Gemüse mit Currypulver, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Nun die Apfelstücke vorsichtig in das Curry unterheben und nur einen kurzen Moment einwirken lassen. Alles auf einem Teller servieren und mit gehackten Pinienkernen garnieren.




Natürlich verbraucht man auch nicht den kompletten Agavendicksaft und auch von den Pinienkernen waren noch ein paar übrig. Aber die kann man ja einfach für ein anderes Gericht verwenden.

Diese Bio-Kisten finde ich jedenfalls eine schöne Idee {vielleicht auch als Geschenkgutschein zu Weihnachten?} und es gibt auch viele verschiedene Bio-Kisten wie beispielsweise die Obstkiste, Gemüsekiste oder Snackkiste zu entdecken. 

Uns hat es außergewöhnlich gut geschmeckt! Jedenfalls anders als erwartet und das nächste Mal wissen wir auch, was wir mit den Süßkartoffeln anstellen können. Ich glaube die brauchen einfach nur die richtigen Komponenten beiseite gestellt und dann schmecken die ganz fantastisch!


Wie schmecken euch Süßkartoffeln? Und was sind eure "no-go" Lebensmittel?
 

Kommentare:

  1. süßkartoffeln habe ich auch noch keine erfahrungen so in dem Sinne mit...

    Aber dankefür den Link und deine erfahrung

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe ernsthaft noch nie irgendetwas mit Süßkartoffeln gegessen, muss es aber unbedingt mal testen, ich bin neugierig wie die schmecken :)
    was ich überhaupt nicht esse ist sauerkraut und schlabberige Pilze, genau wie du :)

    liebe grüße :)

    http://evrythingiheart.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. finde Suesskartoffeln im Curry eigentlich vom Geschmack und Aussehen fast exakt wie Hokkaido Kuerbis. Hab aber auch lang gebraucht bis ich von "im Geschaeft sehen" zu "kochen" uebergegangen bin :-)

    AntwortenLöschen
  4. Aslo ich mag keine Süßkartoffel-Fritten, aber in anderer Komination, wie hier mit dem Curry, schmecken sie mir unheimlich gut!
    Liebe Grüße, Cathi


    AntwortenLöschen
  5. Du hast hier eines meiner Lieblingsgerichte präsentiert und ich habe sofort wieder Hunger darauf bekommen. Danke ;)

    Bei mir gibt es an Obst und Gemüse eigentlich gar nichts, was ich nicht mag. Ein Glück ;)

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Süßkartoffel, da kommen doch die amerikanischen Gene durch :D Ganz toll finde ich sie aus dem Ofen, wie Pommes, mit etwas Olivenöl und ein paar Kräutern <3

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich gut an, aber ich steh garnicht auf Curry :(( weiß auch nicht, aber ich kann das einfach nicht essen :D wahrscheinlich mein no-go :D was ich aber sehr mag ist rosmarin :3

    AntwortenLöschen
  8. hörtsich lecker an, ich liebe currys über alles!! obwohl ich sagen muss dass ich süßkartoffeln iwie nicht so mag, ich liebe echte kartoffeln , vielleicht probier ich es mal damit .D

    AntwortenLöschen