Donnerstag, 5. Juli 2018

Johannisbeerkuchen mit Kokosmilch


Äh - 'tschuldigung. Tatsächlich ist der letzte Beitrag schon wieder Ewigkeiten her... Aber was ist passiert? Urlaub! Endlich Urlaub und ich genieße gerade unsere erste Urlaubswoche in vollen Zügen. Bereits am ersten Urlaubstag sind Freunde von uns angereist. Wir haben uns einen schönen Tag im Europa Park gemacht und sonnige Tage am Pool verbracht. Danach sind wir direkt zu meinen Eltern gefahren. Dort wurden meine Haare wieder in Form geschnitten und ich habe eine Schale köstliche Johannisbeeren vom Nachbarn meiner Tante mitgebracht.

Und nun sind wir die letzten Tage hier zuhause, bevor es in die Niederlande geht. Unser Kühlschrankinhalt muss also aufgebraucht werden. Daher habe ich aus den kleinen Beeren einen köstlichen Rührkuchen mit Fruchtinhalt gemacht. Mit der Kokosmilch bleibt der Kuchen auch schön saftig und im Kühlschrank gelagert reicht er jetzt noch ein paar Tage für die Kaffee- und Kuchenzeit.

Johannisbeerkuchen Kokos Johannisbeeren Ruehrteig Ruehrkuchen


Zutaten:

300 g Johannisbeeren
200 g Zucker
100 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
Salz
1 Ei
300 g (Dinkel-)Mehl
2 TL Backpulver
200 ml Kokosmilch
Puderzucker

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Johannisbeeren waschen und von den Stengeln zupfen. Butter mit Zucker, Vanillezucker und einer Prise Salz cremig rühren. Das Ei unterrühren. Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen und im Wechsel mit der Kokosmilch unterrühren.

Circa die Hälfte des Teiges in eine gut eingefettete Kastenform (20 cm) geben und glatt streichen. 200 g Johannisbeeren daraufgeben und den übrigen Teig einfüllen und glatt streichen.

Im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen (Stäbchenprobe machen!) und einige Minuten in der Form ruhen lassen. Den Kuchen auf ein Gitter stürzen und auskühlen lassen.

Den Kuchen auf eine Kuchenplatte setzen und mit Puderzucker bestäuben. Dann die restlichen Johannisbeeren auf den Kuchen legen.


Johannisbeerkuchen Kokos Johannisbeeren Ruehrteig Ruehrkuchen



Vielleicht hören wir uns noch einmal im Urlaub - vielleicht auch nicht. Ich genieße gerade in vollen Zügen meine freie Zeit! Wenn ihr mich in Holland begleiten wollt, dann schaut doch gerne bei Instagram rein! Habt's schön!

Montag, 25. Juni 2018

Bohnenburger mit Tomatensalsa

Bohnenburger Burger mit Bohnen Tomatensalsa Salsa vegetarisch vegan

Eigentlich wollte ich euch heute hier das Rezept eines leckeren und saftigen Zucchinikuchens zeigen... Ich habe nämlich am Wochenende endlich mal wieder gebacken! Was aber genau passiert ist, hat vielleicht der ein oder andere schon in meiner Story auf Instagram verfolgt... Ich habe den Kuchen gestürzt und es kam nur die Hälfte des Kuchens aus der Guglform heraus. Die andere Hälfte blieb in der Form kleben... Gnaaah! Auf Instagram habt ihr mich fleißig ermuntert es nochmal auszuprobieren und ich werde im Urlaub das Rezept vielleicht noch einmal in Angriff nehmen... Geschmacklich nämlich absolut lecker!!

Jetzt bekommt ihr eben ersatzweise das Rezept unseres gestrigen Abendessens :) Dieser Beitrag ist also weder lange geplant noch ausgearbeitet. Nicht mal die Brötchen sind selbst gemacht... Aber wir essen momentan total gerne Bohnenburger - belegt nach Lust und Laune. Mal nur mit Mayo und Ketchup, einer feinen Zwiebelade oder heute mit Tomatensalsa. Ansonsten wird noch mit Käse, Salatgurke und Salat belegt.... und schon ist das gute Stück fertig!


Bohnenburger Burger mit Bohnen Tomatensalsa Salsa vegetarisch vegan





Zutaten für 4 Portionen:

1 Dose Kindney-Bohnen
60 g Mehl
1 TL Senf
1 TL Sambal Olek
½ Bund Petersilie
Salz, Pfeffer, Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander vermengen und dabei mit einer Gabel die Bohnen zerdrücken. 
Danach mindestens eine halbe Stunde gehen lassen.

Etwas Backpapier auf die Arbeitsfläche legen und mit etwas Öl einreiben.
Dann die Masse auf das Backpapier geben und mit einem Messer vierteln.
Aus den einzelnen Stücken mit eingeölten Händen Bällchen formen und auf dem Backpapier zu Patties drücken. 

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Bohnenburger bis zur gewünschten Bräunung braten.



Salsa:

Zutaten für 4 Portionen:

150 g Cocktail-Tomaten
1 Chilischote
1 Frühlingszwiebel
1 TL Tomatenmark
1 TL Ketchup
1 EL Balsamico-Essig
Salz, Pfeffer, Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Die Cocktail-Tomaten in kleine Stücke schneiden. Die Chilischote halbieren, entkernen und klein hacken. Den weißen und grünen Teil der Frühlingszwiebel separat in feine Ringe schneiden.
Öl in einem kleinen Topf erhitzen und den weißen Teil der Frühlingszwiebel zusammen mit der Chilischote hinzugeben und anschwitzen, dann die Tomaten hinzugeben und mit Balsamico-Essig ablöschen. Mit Tomatenmark sowie Ketchup abbinden und mit Salz & Pfeffer abschmecken. Zuletzt die restlichen Frühlingszwiebeln hinzufügen.

Bohnenburger Burger mit Bohnen Tomatensalsa Salsa vegetarisch vegan


Ich mag die vegetarische Variante so viel lieber als ein Stück Hack! Auch wenn wir mit Freunden unterwegs zum Burgeressen sind, greife ich zu 99% immer zu der vegetarischen Variante. Zum Glück kann dieser Bohnenburger auch den Ehemann überzeugen. YEAH! Normalerweise braucht der nämlich immer sein Stück Fleisch...

Puuuh. Zum Glück konnte ich euch dieses Rezept also noch zeigen. Heute gibt es nämlich ganz unspektakulär Fischstäbchen mit Kartoffeln und Spinat... 

Habt einen schönen Abend und eine schöne Woche! Ich hab jetzt nur noch 3 Arbeitstage zum Urlaub vor mir... 

Dienstag, 19. Juni 2018

Maultaschen Tacos mit Mango-Avocado-Guacamole | Das Gewinnerrezept

WERBUNG. In Zusammenarbeit mit BÜRGER

Rezept Maultaschen Tacos mit Mango-Avocado-Guacamole Bürger

Endlich ist es soweit! Ich möchte euch heute das Gewinner-Rezept des Blog-Geburtstag-Gewinnspiels  mit BÜRGER vorstellen. Gesucht wurde ein kreatives und frühlingshaftes Rezept mit Maultaschen. Mich erreichten wirklich viele tolle Einsendungen und die Jury konnte sich nur schwer für eine/n Gewinner/in entscheiden.

Mit in die engere Auswahl kamen also die Maultaschen-Tacos, Chili sin Carne, Maultaschen-Omeletts, geröstete Maultaschen auf Spargel-Erdbeer-Salat, sommerlicher Salat mit süßen Nektarinen und die Maultaschen mit Rhabarber und Entenbrust.

Letztlich konnte sich aber die liebe Katrin vom Blog fernwehküche mit ihrem kreativen Rezept "Maultaschen Tacos mit Mango-Avocado-Guacamole" durchsetzen.

Der Gewinn wurde also bereits verschickt und ist auch schon gut bei Katrin angekommen. Meine Aufgabe war es nun das Gewinner-Rezept nachzukochen und euch hier zu zeigen.

Rezept Maultaschen Tacos mit Mango-Avocado-Guacamole Bürger




Für 12 Tacos benötigst Du:

Bürger-Maultaschen Deiner Wahl (2 Packungen à 6 Stück)
geriebener Käse
Taco-Shells (12 Stück)
1 Mango
1 Avocado
1 Bund Koriander
Saft einer halben Limette
Chilipaste
10 Cocktailtomaten
1 Rote Zwiebel
1 EL Olivenöl
2 Romanasalatherzen
Etwas Honig


Zubereitung:


Schritt 1: Vorbereitungen treffen

Romanasalat waschen und in Streifen schneiden. Die Cocktailtomaten waschen und auf die Seite stellen. Eine rote Zwiebel schälen und in dünne Streifen schneiden.

Schritt 2: Bereite die Guacamole zu

Avocadofruchtfleisch auslöffeln und in eine Schale geben. Saft einer halben Limette, 1 EL Olivenöl und die Chilipaste hinzugeben und mit einer Gabel gleichmäßig zerdrücken. Den Koriander hacken und unter die Guacamole mischen. Wer mag, kann ca. ein Drittel des gehackten Korianders in ein kleines Schüsselchen geben und später als Topping verwenden. Mangofrucht­fleisch vom Stein schneiden und fein würfeln. Die Hälfte der Mangowürfel unter die Guacamole mischen und die restlichen Mangowürfel auf die Seite stellen.

Schritt 3: Maultaschen mit dem Käse anbraten

Die Maultaschen in fingerbreite Streifen schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Dabei immer wieder wenden. Zum Schluss etwas geriebenen Käse darüber streuen, noch einmal kurz in der Pfanne weiter braten. Anschließend die Maultaschen zur Seite stellen.

Schritt 4: Taco-Shells aufbacken

Backofen vorheizen und im nächsten Schritt die Taco-Shells bei 180° ca. 5-7 Minuten im Ofen aufbacken.

Schritt 5: Tomaten in Honig schwenken

Einen Schuss Wasser in eine kleine Pfanne geben. Die Cocktailtomaten im Ganzen hinzugeben, Honig darüber geben und so lange in der Pfanne hin und her schwenken, bis das Wasser verdunstet ist. Die Tomaten aus der Pfanne nehmen.

Schritt 6: Die Zwiebeln dünsten

Die in Streifen geschnittenen Zwiebeln genau wie die Cocktailtomaten in etwas Wasser und Honig dünsten. Ich empfehle die Tomaten und Zwiebeln in zwei Schritten getrennt zuzubereiten und für die Zwiebeln etwas mehr Wasser zu verwenden.

Schritt 7: Die Tacos befüllen

Die Tacos aus dem Ofen holen, etwas Salat auf den Boden der Tacos geben und diesen mit etwas Guacamole beträufeln. Dann mit den mit Käse überbackenen Maultaschenstreifen, Cocktailtomaten und Zwiebeln befüllen. Zum Schluss mit Guacamole, Koriander und den übrig gebliebenen Mangowürfeln toppen und servieren.

Anmerkung
Die Mangowürfel und den Koriander kannst du entweder ganz in die Guacamole unterrühren oder wie ich, ein bisschen davon zur Seite legen und zum Schluss als Topping verwenden.

Rezept Maultaschen Tacos mit Mango-Avocado-Guacamole Bürger




Mein Fazit: Wow! Echt lecker! Wir waren von der Zusammenstellung wirklich begeistert! Das Rezept ist auch schnell gemacht und eignet sich gut für einen netten Abend mit Freunden. Unsere restlichen Maultaschen Tacos haben die Arbeitskollegen von meinem Mann am nächsten Tag genüsslich verspeist - die schmecken nämlich auch kalt!

Ich fand es selbst nur so schade, dass ich persönlich nicht viel von dieser leckeren Salsa essen konnte. Leider vertrage ich Avocado ja nicht wirklich und so musste ich mit der Salsa etwas sparsamer umgehen. Schmecken tun die Tacos in dieser fruchtig-herzhaften Kombination aber trotzdem!

Rezept Maultaschen Tacos mit Mango-Avocado-Guacamole Bürger



An dieser Stelle möchte ich mich bei euch allen auch noch fürs Mitmachen bedanken! Es haben sich viele schöne und kreative Rezepte angesammelt und die Auswahl war wirklich richtig schwer!


Mittwoch, 13. Juni 2018

Feta-Dip Rezept mit Pesto

Feta-Dip Rezept mit Pesto

Der Sommer macht heute kurz Pause. Jippieh!!! - ich find's gut! Endlich mal wieder durchatmen, Wohnung richtig lüften und nachts durchschlafen. YAY. Am Wochenende waren die Temperaturen aber noch auf Anschlag. Ich hatte überhaupt keine Lust mich in die Küche und an den Herd zu stellen. Daher gab es also nur schnelle Gerichte, die nicht viel Mühe und Zeit in Anspruch genommen haben. Beispielsweise habe ich  dieses leckere Feta-Dip Rezept für euch. Mit wenigen Zutaten und ein wenig Pesto wirklich blitzschnell angerührt. Ihr könnt das Pesto natürlich selbst machen, aber ich hab zuhause im Vorratsschrank noch ein Glas gefunden und hab das dann für das Rezept verwendet.

Wir haben dazu jetzt mit verschiedenen Crackern gedippt. Für die gesunde Variante könnt ihr aber natürlich auch Gemüse klein schneiden :)

Feta-Dip Rezept mit Pesto



Zutaten für 6 Portionen:

200 g Feta
100 g Frischkäse
50 g Pesto
1 handvoll Pinienkerne

Zubereitung:

Den Feta in die Schüssel der Küchenmaschine krümeln und den Frischkäse dazugeben.

In der Küchenmaschine nun den Käse zusammen mixen bis eine cremige Konsistenz entsteht. 
Eventuell mit einem Küchenspatel die Seiten abkratzen.

Wenn ihr keine Küchenmaschine habt, dann den Feta mit einer Gabel zerdrücken und den Frischkäse mit einem Kochlöffel unterheben.

Nun den Käse in die Servierschüssel füllen und das Pesto leicht in einem Strudel unterheben.

Die Pinienkerne leicht in einer Pfanne anrösten und über den Dip geben.

Wenn ihr mögt, könnt ihr auch noch etwas Olivenöl darüber träufeln.

Schon fertig und es kann losgehen!



Feta-Dip Rezept mit Pesto


Was esst ihr denn am Liebsten bei heißen Temperaturen?

Donnerstag, 7. Juni 2018

Zitronen-Rosmarin-Shortbread und der ultimative Backtipp!


Shortbread Kekse Zitronen Rosmarin Rezept

Wisst ihr welches Kraut uns tatsächlich nie ausgehen wird? Rosmarin. Unser Vermieter hat in dem Vorgarten des Miethauses unter anderem einen riesigen Busch Rosmarin gepflanzt. Ich selbst finde das unheimlich praktisch, da man bei Bedarf immer mal wieder frische Zweige abknipsen kann. {Der Mann findet das übrigens nicht so doll und nennt es schon beinahe Diebstahl! ... haha}.  Ich bin also derzeit eifrig am Rosmarin-Rezepte ausprobieren. Kürzlich hatten wir ja erst die Zitronen-Rosmarin-Butter, in unser Zitronenhähnchen kam diese Woche auch einfach mal ein Zweig Rosmarin rein und außerdem wurde Shortbread gebacken. 

Das Zitronen-Rosmarin-Shortbread habe ich am Wochenende zum "Tag der offenen Tür" für meine Tante gebacken. Die Kekse waren jedenfalls im Laden der Renner neben den ganzen anderen Köstlichkeiten. Es gab noch Schokokuchen, Möhrenkuchen, Apfelkuchen, Cupcakes und Nussecken. Alles so megalecker!! Ich wurde aber mehrfach nach dem Rezept für die Shortbread-Kekse gefragt.

Ich hab Shortbread wirklich schon oft ausprobiert. Die Kekse sind sehr butterhaltig und laufen daher im heißen Ofen auch gerne mal auseinander. Shortbread hat mich wirklich schon oft zur Verzweiflung gebracht... Damit mir das dieses Mal nicht passiert, habe ich die Kekse einfach in einer Muffinform gebacken. Mit der Form werden die Kekse auch schön dick (gehört sich meiner Meinung nach bei Shortbread auch so). Probiert's mal aus, hat wirklich super funktioniert.

Shortbread Kekse Zitronen Rosmarin Rezept




Zutaten für 12 Stück:

50 g Zucker
125 g weiche Butter + etwas Butter zum Form einfetten
1 TL gehackter Rosmarin
175 g Mehl
1 Prise Salz

Für die Deko:

50 g Puderzucker
Zitronensaft und Zitronenzeste von einer 1/2 Bio-Zitrone
Rosmarin-Nadeln

Zubereitung:

Den Ofen auf 200 g (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

In einer Schüssel den Zucker und die Butter mit dem Rührgerät schaumig aufschlagen. Dann den gehackten Rosmarin unterrühren. Nach und nach das Mehl dazu geben und eine Prise Salz. Zu einem einheitlichen Teig verrühren.

Die Mulden eines Muffinblechs gut einfetten. Den Teig zu kleinen Kugeln formen und in die 12 Mulden des Muffinblechs aufteilen. Mit den Händen flach in die Form drücken.

Für ca. 8 Minuten goldbraun im Ofen backen. Die Muffinform aus dem Ofen nehmen und etwa 10 Minuten auskühlen lassen. Danach die Kekse aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

Den Puderzucker mit etwas Zitronensaft vermischen und über das Shortbread geben. Mit Zitronenzeste und Rosmarinnadeln dekorieren.

In einem luftdichten Behälter und kühl und trocken gelagert halten sich die Kekse ca. 1 Woche


Shortbread Kekse Zitronen Rosmarin Rezept

Die Kekse sind wirklich einfach und schnell gebacken und passen herrlich in die sommerliche Jahreszeit! Und dank des Muffinblech-Tricks zerläuft ab jetzt bei mir kein Keks mehr! :)

/* */ /* */