13. November 2012

Cake Pops – Erste Versuche

,
Nachdem ich bei „Sweet & Easy“ gesehen habe wie einfach Enie leckere Cake Pops zaubert, wollte ich das unbedingt auch ausprobieren… {hier das Video!}
Nachdem ich aber nicht so wirklich daran geglaubt habe, dass alles so „easy-peasy“ geht, wollte ich also zunächst die ersten Versuche mit Cake Pops mit einem gekauften Kuchen als Basis ausprobieren [Enie nimmt Sandkuchen]. Zum Glück habe ich mir nicht die Mühe gemacht und vorher einen Kuchen gebacken… es ging so einiges schief. haha.
Jetzt erstmal aber die Zutaten die ich genommen habe:
Wie in dem Video den Kuchen zerbröseln und das Gelee unterkneten. Dann zu Kügelchen formen. Schoki schmelzen, die Stiele kurz eintauchen und in die Cake Pops stecken. Dann für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen… Bis dahin ging das auch noch alles ganz fein…
Allerdings kam dann die riesige Bastelarbeit: Die Kugeln mit der Schoki überziehen. Ein paar Wenige haben es einigermaßen geschafft {5 von 20}. Die anderen sind auseinander gebrochen oder ganz in der Schoki versunken. Haha. Jedenfalls war’s eine riesige Sauerrei und ein großer Kleckerspaß.
Weil die Stiele auch völlig eingesaut waren, wurden sie einfach in Papierstrohhalme zur Verhübschung gesteckt. 
Die Papierstrohhalme und die Lollipop-Sticks habe ich bei meincupcake.de gefunden.
Achja. Und der Geschmack? Süß! Sehr süß! Die volle Dröhnung sozusagen 🙂
Ich bewunder wirklich jeden der das kann… vielleicht macht aber auch Übung den Meister oder ich sollte einfach mal ein normales Rezept ausprobieren.  
Habt ihr euch an Cake Pops versucht und was waren eure ersten Ergebnisse?

Only registered users can comment.

  1. ich hab die im Sommer diesen Jahres ausprobiert und hatte ähnliche Probleme… sie sind sehr schnell an ihrem eigenen Gewicht bzw der Glasur zerbrochen.
    Ich hatte sie mit Frischkäse gemacht und fand sie süß aber lecker 🙂

  2. Ich habe die Folge auch gesehen und dachte mir schon, dass das viiiel zu einfach aussieht. Ich wollte gern Cake Pops nächstes Jahr für meinen Geburtstag anbieten, aber ich sollte da doch besser noch einen Testlauf machen 😉
    Ich wollte gern auch die bunten Macarons ausprobieren die sie in der Protzgebäck-Folge gezeigt haben, das sieht bei Enie sicher auch wieder leichter aus als es ist *lach*

  3. die sehen echt toll aus finde ich 😀
    meine ersten versuche waren ganz krumm und dellig und die schokolade ist überall runter gelaufen xD hihi
    näcstes mal musst du die kugeln komplett einrieren bevor du sie in die schokolade tunst! dann hält alles super und du kannst die form auch noch etwas nachbessern ;D

  4. ich teile deine Bewunderung an jeden der das sooo schön perfekt hinbekommt, bei mir sieht die Schoki immer so hässlich aus.. total viele dellen oder löcher oder klumpige hügelchen… nicht soo schön anzusehen, aber genießbar.. und wie du schon sagst, einfach nur SÜß! manchmal schon zu süß.

    ps. zu Ina's Kommentar, ich hab sie schon des öfteren eingefroren, aber bei mir hat's dennoch nicht so hingehauen,.. ich glaub ich bin einfach nicht dafür gemacht ;p vielleicht klappt's bei dir ja..

  5. Ich habe es noch nicht ausprobiert, wollte es aber mit meinen Kindern mal machen. Wenn das so eine Sauerei ist, überlege ich es mir aber lieber noch mal… Vielleicht sollte ich erst mal einen probedurchgang machen… 😀

  6. haha…bei meinem ersten Versuch war das ganz genau so! Andauernd auseinander gebrochen oder runter gerutscht.

    Ein Tipp wärs die Kugeln kleiner zu machen. Dann halten sie aufjedenfall. Nachdem ich die Kugeln gerollt hab, steck ich sie in den Kühlschrank und danach mach ich erst den Stiel rein.

    Sie bleiben aufjedenfall sehr aufwendig! Aber ich find sie toll! 😀 Trau dich ruhig nochmal ran!

    Wenn man sie kleiner macht, sind sie auch nich so mächtig!

  7. Ich glaube deine Kuchenmasse ist etwas zu weich, du solltest beim nächsten Mal weniger Gelee nehmen 🙂 Dadurch zerbrechen sie oder fallen vom Stiel. Kurz anfrieren ist eine gute Idee, ganz durchfrieren müssen sie aber nicht!

    Liebe Grüße und versuch es ruhig noch einmal!

  8. ^^° Da bin ich ja froh das ich nicht die Einzige bin die so Probleme hatte.
    Bei mir kam noch hinzu, das die weiße Kuvertüre streikte… (Die 2 die Schokolade abbekommen haben, waren lecker, der Rest dann doch eher…Pampe. Aber sie wurden tapfer gegessen.)
    Ich bleibe wohl doch lieber bei Plätzchen oder warte, bis da jemand was erfindet.
    Tolle Fotos aber 😉 Sehr hübsch geworden.

    Liebe Grüße!

  9. Ich rate dir auch, ein Frosting herzustellen (mit Frischkäse, Puderzucker und Butter) und die kleinen Kugeln eine zeitlange entweder im Gefrierfach oder im Kühlschrank (oder auf dem Balkon, zu dieser Jahreszeit ;)) zu lagern. So hats bei mir sogar beim ersten Mal geklappt. 🙂 Ein Frostingrezept kann ich dir gerne geben bzw. du findest es auf meinem Blog 🙂

    Liebste Grüße
    Katrin

  10. Fürs erste Mal sehen sie doch superschön aus!
    Ich hab mich bis jetzt noch nicht getraut welche zu machen, aber
    sie stehen auf der Wunschliste meiner Kleinen zu ihrem Geburtstag
    nächsten Monat, bin da schon mal selbst sehr gespannt 😉

    Viele liebe Grüsse
    Karolina

  11. Danke, dass du auch deinen "so halb-Erfolg" hier mit uns teilst! Ich hab mich nämlich bisher auch noch nie an Cake Pops getraut, eben weil ich dachte, die fallen eh total auseinander.
    Hier in den Kommentaren waren aber einige gute Tipps, bin also gespannt, wann du dich nochmal rantraust.
    Und: Die gelungenen Pops auf dem untersten Bild sehen sowieso seeehr appetitlich aus! 😀

  12. Schön, dass auch mal Jemand schreibt, dass es nicht klappt. Ich dachte immer nur, ich wäre dafür zu blöd… 😉 Wenn es um Kuchenglasur und Kuvertüre geht, hörts bei mir auf… 😀 Das Endergebnis sieht bei dir aber trotzdem toll und sehr lecker aus. 🙂

  13. Die sehen doch richtig gut aus, wenn ich da an meine denke, kommt es mir fast hoch.. die sahen nicht nur doof aus, sondern haben echt ekelig geschmeckt. Zu allem übel, hatte eine Freundin die auc Tage später gemacht und alle konnten genüsslich davon probieren, obwohl wirklich ALLE gesagt haben, dass ihre super lecker waren, nein, ich konnte sie einfach nicht probieren.. Das tat mir echt leid, aber mir wurde kotzschlecht.

  14. Meine ersten Cake Pop Versuche waren auch nicht so der Renner. Es sieht so einfach aus, aber ein bisschen Übung braucht es tatsächlich. Aber Hauptsache, es schmeckt, denn wo die kleinen Kuchenkugeln am Ende landen, ist es eh dunkel! 😉

  15. Kennst du das Buch klitzeklein?
    Ne brauchst du ja gar nicht! 🙂
    Einfach bei klitzeklein auf den Blog und nach Cake Pops Rezepten gucken!
    Das gelingt jedes Mal, und schmeckt super, super gut.
    Ich hätte auf das Frischkäsefrosting schwören können, aber seitdem ich diese Butter-Puderzucker Creme von klitzeklein kenne, könnt ich mich da reinlegen und meine liebsten um mich rum gleich mit!

    Versuchs nochmal! 🙂

  16. Ich habe im Sommer auch mit meiner besten Freundin Cake Pops gemacht – alles lief super, aber dann kam das eintauchen in die Schokolade. Bei mir sind sie auch auseinander gebrochen oder in der Schokolade geblieben! 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.