23. März 2013

Deko-Windräder basteln

, ,
Der Frühling ist da oder kommt zumindest hoffentlich sehr bald. An den letzten beiden Tagen war das Wetter jedenfalls fantastisch. Sonnenstrahlen wecken in mir auch immer die Bastel- und Dekolaune und ich möchte euch heute eine kleine Anleitung für Deko-Windräder zeigen.

Deko-Windräder zum einen, weil sie sich nicht drehen und wirklich nur zur Deko da sind und zum anderen kann man meine Version nicht unbedingt in Blumentöpfe oder Vasen stecken (wegen dem Papierstrohhalm). Hier kann man z.B. aber auch anstatt der Paper-Straws einen Holzspieß nehmen {& z.B. hübsch mit Masking-Tape bekleben} – dann kann man die Windräder auch für Blumentöpfe & Vasen nutzen. 
Auf dem Foto seht ihr übrigens auch meinen Osterstrauß und ich hoffe bis in einer Woche gehen auch die Blüten auf 🙂 

Ich hab das Scrapbook-Papier mit dem Schneidelineal auf 15 x 15 cm zugeschnitten. Ihr könnt hierfür z.B. auch Origami-Papier nehmen. Geht genauso und muss man wohl auch nicht zuschneiden. Wichtig ist, dass ihr ein quadratisches Stück Papier habt.
Das Stück Papier faltet ihr nun von beiden Seiten diagonal.

 

Die Falzkanten schneidet ihr nun an allen Seiten zu 2/3 ein.
Spitzen zur Mitte biegen und am besten mit doppelseitigen Klebeband fixieren. Hatte ich allerdings nicht zur Hand und deswegen habe ich Tesa genommen, gerollt und dann die Ecken hiermit fixiert. Mit dem Cutter-Messer dann von oben bis nach unten durchstechen, dass ein kleines Loch entsteht.

Die Postklammer durch das Loch stecken.

Nun nehmt ihr den Paperstraw und plättet ihn an der Spitze. Schneidet mit dem Cutter-Messer auch ein kleines Loch hinein und steckt die Postklammer durch.

Ich hoffe das war jetzt einigermaßen verständlich?
Anleitungen schreiben ist nicht immer ganz mein Ding 🙂
Bastelmatte und Schneidelineal hab ich mir übrigens kürzlich bei Tchibo mitgenommen.

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.