13. Februar 2015

Von Honig und Bienchen… Feine Honig-Rezepte

Heute möchte ich den Beitrag einmal einer besonderen Zutat widmen… Ich liebe Honig und wir haben auch ganz viele Sorten immer Zuhause. Honig ist so vielfältig! Ich liebe Honig im Tee, auf dem Brötchen und auch zum Kochen & Backen wird er bei uns auch oft eingesetzt. Salat mit Honig-Senf-Dressing? Unersetzlich! Selbst beim Schnellrestaurant gibt’s das Sandwich mit Honey-Mustard-Sauce!
Von der lieben Tanja von „My Honey“ habe ich nun ein paar Honigsorten mit außergewöhnlichen Gewürzen zum Ausprobieren bekommen und gleich mal das Kochen damit gestartet.
 
Zutaten für 2 Personen:
(als Hauptgang oder 4 Personen als Vorspeise)
4 Rote Bete (vorgekocht, vakuumverpackt)
100 g Feldsalat
3 EL Rotweinessig
5 TL Honig
1 TL Senf
6 EL Olivenöl
2 EL Schnittlauchröllchen
8 Ziegenfrischkäse-Taler
3 Zweige Thymian
Salz, Pfeffer
30 g Kürbiskerne
Den Feldsalat waschen, putzen und trocken schleudern. Essig, Salz, Pfeffer, 1 TL Honig, Senf und Öl verschlagen.
Backofengrill vorheizen. Ziegenkäse auf ein Backblech (mit Backpapier) setzen, Thymianblättchen abzupfen, darüber streuen und mit Honig beträufeln. Rote Bete mit etwas Olivenöl benetzen und ebenfalls mit auf das Blech geben und unter dem Grill ca. 3 Minuten überbacken. Feldsalat und Rote Bete auf dem Teller anrichten und mit Vinaigrette beträufeln, Ziegenkäsetaler daneben anrichten und alles mit Kürbiskernen garnieren.
Ziegenkäse
ist ja auch immer so eine Sache. Entweder man mag ihn oder eben nicht.
Ich mag ihn eigentlich sehr gerne, aber es gibt nur zwei Sorten die mir
wirklich schmecken. Das wäre der Picandou oder die Ziegenfrischkäserolle
aus dem Kaufland. Und Rote Beete ist für mich einfach ein richtig
tolles Wintergemüse und esse ich am Liebsten in allen Variationen. Der Salbei-Honig hat hier richtig gut dazu gepasst.
 

Ich
habe die Sorten Salbei, Zimtblüte, Bourbon-Vanille und Lemonmyrthe
zugeschickt bekommen. Es gibt aber auch noch ein paar weitere Sorten wie
Thymian, Ingwer und Kardamom. Ein Glas mit 70g bekommt ihr für 4,95 €
und ein Glas mit 150g für 8,95 €. Die Gläschen sind von Tanja hübsch
designt und allemal auch eine tolle Geschenkidee. Hier geht’s zum My Honey Shop.
 
Mit dem Salbei-Honig habe das leckeres
Ziegenkäserezept ausprobiert. Die Bourbon-Vanille ist bei mir in den Tee gewandert. Zimt kam beim letzten Sonntagsfrühstück auf’s Brötchen und
Lemonmyrthe habe ich zum Käse probiert.
Seit
Tanja zu ihrer Hochzeit ihr erstes Bienenvolk geschenkt bekommen hat,
verbindet Tanja in ihrer Imkerei in Niederbayern ihre Leidenschaft für
edle, exotische Gewürze aus der ganzen Welt mit ihrer Liebe zu Honig.
Der edel-süße Waldhonig in Premiumqualität aus natürlicher und
nachhaltiger Bienenhaltung und feine Gewürze bilden die hochwertigen
Zutaten für die Honigsorten und werden in Tanjas Manufaktur in
liebevoller Handarbeit hergestellt. Wegen der Fruchtsüße des Waldhonigs
kann er sowohl zu Dessert und Süßem, wie auch zu deftigen Speisen, wie
ein Chutney, als Glasur etc. verwendet werden.
Für die nächste Rezeptvariante habe ich den süßen Bourbon-Vanille-Honig hergenommen.
Zutaten  für 1 Tasse:
1 TL Rotbusch-Tee
100 ml Milch
1 EL Honig
Den Tee (im Filter oder Tee-Ei) mit ca. 200 ml kochendem Wasser übergießen und 5 – 7 Minuten ziehen lassen. Die Milch erhitzen und dabei aufschäumen. Den Tee mit 1 EL Honig süßen. In ein Glas gießen und den Milchschaum vorsichtig darauf setzen. Etwas Honig darüber träufeln. Gleich servieren.
Die Tee-Milch-Honig-Kreation schmeckt zwar erstmal ungewöhnlich aber echt lecker!
Insgesamt mag ich die verschiedenen Honigsorten sehr. Der Waldhonig ist nicht ganz so süß wie manch andere Sorten (z.B. Blütenhonig), aber genau das gefällt mir richtig gut. Ich kann mich gar nicht entscheiden, welche Sorte mir am besten geschmeckt hat. Jeder Honig schmeckt fein, ausgewogen und ist schön cremig. Bei jeder Sorte schmeckt man eindeutig die Gewürze und gerade bei Lemonmyrthe hat mich das wirklich überrascht.
Esst ihr gerne Honig? Was kocht ihr damit?
Die Honigsorten wurden mir von My Honey zur Verfügung gestellt.

Only registered users can comment.

  1. ah hört sich das alles lecker an!
    ziegenkäse mit rote bete – wird ausprobiert
    und rotbusch cappuccino – muss ich unbedingt ausprobieren, wir trinken rotbuschtee gerne, mögen honig und milchschaum – zusammen? hört sich lecker an
    ich werde berichten:)
    liebe grüße
    regina

  2. Boar schön, deine Fotos gefallen mir sehr <3
    Honig ist leider nicht so mein Fall, da ist zuviel Fructose drin und das vertrag ich nicht 😉
    Aber ich schau mir deine tollen Fotos an 🙂
    LG von Frau P

  3. Sieht beides sehr lecker aus! Wir sind ja den ganzen Winter aufVogerl (Feld) Salat-Suche in unserem Garten, der wächst dort wild zwischen den Steinmauern! Und da ich eh nie genau weiß, was ich mit dem Waldhonig so anstellen kann, weil es mir schnell mal zu süß wird, werde ich das Ziegenschaf-Rezept, sicher ausprobieren!
    Rotbusch Vanille ist derzeit mein Lieblingstee, da verwende ich immer einen Schuß Reismilch dazu! Mit Honig sicher noch leckerer!
    lg tina

    http://titantinasideen.blogspot.com

  4. Meine Güte sieht das lecker aus und die Rezepte klingen auch noch toll!
    Mjam mjam mjam, da bekomme ich echt Kohldampf, aber sowas von!
    Ich Liebe Honig! Ich koche damit süß-saure Saucen, mache Salatdressing, backe, und besonders gerne mache ich damit eine Ziegenkäse-Rosmarin Tarte. In Tee und warme Milch wandert der bei mir auch immer rein 🙂

    Liebste Grüße und einen wundervollen Sonntag!
    Clarimonde
    http://ladywindermerespan.blogspot.de/

  5. Was für ein schönes Thema! Honig mag ich sehr gerne. Auf dem Brötchen aber auch in Beauty Produkten. Und die fleißigen Bienchen die Ihn sammeln. Einfach bewundernswerte, sympatische, schöne Tierchen. Ich trage mich schon länger mit dem Gedanken einen Post dazu zu machen. Dein Post und das Rezept (auch noch mit Ziegenkäse ♥) gefallen mir richtig gut.
    Liebste Grüße
    Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.