16. Oktober 2017

Brotzeit: Tomaten-Feta-Aufstrich mit frischem Basilikum

, ,
Ich melde mich zurĂŒck von einem Wochenende aus der Heimat 🙂 Bis auf die Fahrt war das Wochenende auch ziemlich entspannt – aber diese Autobahnfahrten machen mich echt feddich. FrĂŒher war ich 2,5 Stunden mit dem Auto zu meinen Eltern unterwegs. Der RĂŒckweg am Sonntag ging sogar oft noch schneller. Mittlerweile habe ich am Freitag fast 4 Stunden gebraucht, musste eine Ausfahrt frĂŒher raus und bin irgendwo durch die Pampa gegurkt. An dieser Stelle mal wieder ein Hoch auf das Navi! Am Sonntagabend waren die Straßen auch so richtig voll. Die komplette A6 {in und um Heilbronn} ist eigentlich momentan Baustelle und auf der A5 war mal wieder Megastau. Ich hab die Nase wirklich voll – wĂŒrden meine Eltern nicht fernab von einem Bahnhof leben und mĂŒsste ich nicht zig-Mal umsteigen, dann wĂŒrde ich zukĂŒnftig wohl die Bahn bevorzugen. Nunja. Im November sind wir wieder da. Da darf sich dann aber der Herzmann hinter das Steuer setzen.
Ja… was mache ich denn immer so bei meinen Eltern? Erstmal: Digital Detox. Das Handynetz ist so schlecht, dass ich ganz einfach offline bin. Oft treffe ich natĂŒrlich liebe Freunde, aber dieses Mal war ich wirklich nur mit meinen Eltern zusammen. Ich habe sie jetzt schon seit einigen Wochen nicht mehr gesehen und auch das nĂ€chste Mal beim Besuch im November werde ich nicht viel Zeit haben. Gegessen wird immer und das Mama-rundum-Sorglospaket ist immer geschnĂŒrt. Bereits Wochen vorher werde ich gefragt, was Sonntags denn auf den Mittagstisch kommen soll. Klar wĂŒnsche ich mir immer Gerichte die es bei uns nicht auf den Tisch kommen, ich aber total gerne esse. So wie dieses Mal: Rouladen mit KartoffelpĂŒ und Rotkraut. YAMMY!! Und eine Portion fĂŒr den nĂ€chsten Tag und dem Herzmann bekomme ich auch immer gleich mit.
Außerdem ist bei meinen Eltern abends immer Brotzeit angesagt. Warm gegessen wird am Mittag. So einen Ablauf kenne ich ja so ĂŒberhaupt nicht mehr. Unsere warme Mahlzeit am Tag hat sich auf das Abendessen verlagert. Deswegen genieße ich immer eine zĂŒnftige Brotzeit bei meinen Eltern.
NatĂŒrlich packt auch hier meine Mama immer die Lieblingssachen in den Einkaufswagen und kauft sogar noch immer eine Wurst fĂŒr den Herzmann mit {obwohl der ja gar nicht dabei ist …}. Hier gibt’s heute ein Rezept fĂŒr einen Tomaten-Feta-Aufstrich. Der kommt bei uns zum FrĂŒhstĂŒck auf den Tisch oder wird in den praktischen kleinen GlĂ€sern mit zur Arbeit genommen. So Aufstriche sind so richtig schnell gemacht und schmecken einfach viel besser als langweiliger FrischkĂ€se 🙂

Zutaten fĂŒr ca. 250 g
100 g Feta
100 g FrischkÀse
1/4 kleine Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
40 Tomaten, getrocknet in Öl eingelegt
Salz + Pfeffer
eine handvoll frischer Basilikum

Zubereitung
Alle Zutaten mit einem PĂŒrierstab zerkleinern. Am besten dazu schmeckt frisches Brot. 
Passt aber auch prima auf Crackern oder Brotstangen.

Wie war euer Wochenende? ErzĂ€hlt mir doch ein bisschen davon! 🙂

Only registered users can comment.

  1. Hach so ein Wochenende zu Hause bei den Eltern… was gibt es Schöneres (kommt bei mir durch die Entfernung leider viiiiel zu selten vor!). Ich bin ĂŒbrigens ein totaler Brotzeit-Liebhaber und mag es lieber als warme Gerichte.
    Vielen Dank fĂŒr das tolle Rezept fĂŒr den Aufstrich. Den werde ich sicher mal probieren.

    P.S. Was ist das denn fĂŒr eine tolle Schriftart, die du fĂŒr die Überschrift verwendet hast?

    1. Es ist zwar immer schön – aber auch anstrengend. Oft muss ich viele technische Fragen erledigen und teilweise Schreiben aufsetzen, weil meine Eltern nicht ganz so erfahren darin sind… Aber natĂŒrlich ist Familienzeit auch immer schön 🙂

      Die Schriftart heißt Albret 🙂

      Viele GrĂŒĂŸe, Yvonne

  2. So meine Liebe ♄ Jetzt meldet sich die Brotzeit-Liebhaberin hochtausend auch zu Wort! Ehrlich, manchmal freu ich mich einfach nur auf RICHTIG gutes Brot zum Mittagsessen – deswegen freu ich mich jetzt ebenfalls riesig ĂŒber das Rezept! Ich bin in punkto Brotbelag viel zu unkreativ, dabei ist es schon eine richtige Leidenschaft ;D Danke dafĂŒr ♄ Wir direkt am WE mal ausprobiert 🙂

    Ich kann das Auto-Chaos auch nur unterstreichen… die Heimkehr aus den Bergen am Sonntag war die reinste Hölle… wir standen auch 2,5 Stunden im Stau auf der A8 (dem Sorgenkind…) und ich komm damit auch nicht mehr so richtig klar :'D Anyway, dafĂŒr hatten wir beide ein schönes WE und dafĂŒr lohnt es sich ja, gelle?

    Ich wĂŒnsch dir noch eine schöne, sonnige Hersbtwoche!

  3. Familienzeit ist die beste Zeit. Ich denke da hat sich die Anfahrt trotzdem gelohnt. FĂŒr mich ist Zeit mit der Familie immer Erholung, "reine Erholung" wĂ€re eine LĂŒge, ein bisschen Zoff gibt es bei uns auch. Der Aufstrich klingt klasse, habe gestern Brot gebacken und werde den Aufstrich dafĂŒr mal ausprobieren.

    Ganz liebe GrĂŒĂŸe! 🙂
    Paula
    (gltzr.de, wusste nicht, womit ich diesen Kommentar schreiben sollte :D)

  4. Wir fahren zur Familie leider auch gute 450 km und gerade im Sommer ist das mit den Baustellen einfach grĂ€sslich…
    Dein Vesper sieht mega lecker aus, ich könnte direkt vorbeikommen 😀

    Liebe GrĂŒĂŸe
    Kathy

  5. Familienzeit ist großartig! Morgen fahre ich auch endlich mal wieder zu meiner Schwester nach Köln ❀
    Da gibt es dann ein Wiedersehen mit meiner kleinen Nichte! Dein gedeckter Tisch sieht wunderschön aus .. da wĂŒrde man glatt zum Picknick vorbei kommen wollen!

    Liebe GrĂŒĂŸe,
    Rebekka
    (Rheinherztelbe.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.