Mittwoch, 24. Februar 2016

Kartoffelgratin mit Ziegenkäse und dazu ein saftiges Rindersteak

Uuuuh. autsch. Heute hab ich mal wirklich bösen Muskelkater.. Ich konnte mich nun endlich mal wieder überwinden und das Sporteln anfangen... Entschieden habe ich mich nun erstmal für Blogilates und dem Fitnessprogramm von Cassey Ho. Eine passende Matte hab ich ja schon zu Weihnachten bekommen. Zu dem Zeitpunkt war ich auch noch völlig voller Motivation und dann überrannte mich eine Erkältung nach der anderen. Aber nun scheine ich rundum gesund und es gibt keine faulen Ausreden mehr! Angefangen habe ich mit dem Beginnerplan. Ich hab ja insgeheim gehofft, dass alles ein bisschen easypeasy anfängt, aber nichts da! Gleich volles Programm - jeden Abend eine halbe Stunde wird gerade durchgepowert. Mal sehen ob ich den 4-Wochen-Plan dann auch durchstehe... Macht jemand von euch auch das Programm?

Rindersteak Kartoffelgratin


Wer ordentlich sportelt, muss natürlich auch anständig essen. ähmja. Am Ernährungsprogramm könnte man auch mal wieder feilen, aber bei leckerem Kartoffelgratin kann ich mal so gar nicht "nein" sagen :) Die Ziegenkäserolle war noch übrig vom Rote-Bete-Aufstrich von letzter Woche und musste nun endlich verarbeitet werden. Die Kartoffeln sind aus Papas Garten und bei jedem Heimatbesuch bringe ich eine ausreichende Ration mit.

Rindersteak Kartoffelgratin





Zutaten für 2 Personen:

3 - 4 mittelgroße Kartoffeln
1/2 Zehe Knoblauch
100 ml Milch
30 ml Sahne
Salz, Pfeffer & Muskat
1 TL Butter
1 Ziegenfrischkäserolle


Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Knoblauch schälen und pressen. Milch, Sahne und Knoblauch in einem Topf zusammen aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Butter dazu geben. Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben hobeln. Die Kartoffeln zu der heißen Flüssigkeit geben und damit vermengen. Kartoffeln und die Flüssigkeit in die Mulden einer Muffinform schichten.

Im Ofen ca. 15 Minuten backen. Ziegenkäse in Scheiben schneiden. Das Gratin aus dem Ofen nehmen und den Ziegenkäse darauf verteilen. Nochmal für ca. 15 Minuten weiterbacken.

Dazu passt natürlich ein feines Rindersteak und ein bisschen Kräuterbutter. yummy!


Rindersteak Kartoffelgratin
Muffinform über anthropologie
Handtuch TineK über myhomeflair
Ofenhandschuhe von Nicolas Vahé über Das Tropenhaus*

Kommentare:

  1. Ich mache tatsächlich auch Blogilates. Bin nach nem knappen Jahr immer noch dabei, wobei ich mich nicht immer an den Plan halte, sondern variiere. Z. Bsp. mache ich an einem Tag, an dem ich joggen war nicht auch noch Beinübungen. Ansonsten macht es mal mehr, mal weniger Spaß, aber das geht mir bei jedem Programm so ;-) Bei mir wirkt es. Lg und gutes Durchhalten! Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Aaaaaah Yvonne! Ich habe gerade soooo Hunger und würde alles geben um durch den Bildschirm zu hüpfen und alles aufzufuttern! Sieht sooo lecker aus :))
    Liebste Grüße, bin dann mal in der Küche!
    Lea

    AntwortenLöschen
  3. Steaöööööööök ❤ Ich finde das deftige Mahlzeiten immer etwas schwieriger zum Fotografieren sind, aber deine Fotos sind ja mal Hochglanz-Magazin-reif! Das sieht so lecker und saftig aus, dass man direkt in den Monitor beißen möchte!
    Blogilates sagt mir mal wieder gar nix... aber ich kenn das, wenn man sich wieder aufrafft bei einem Training mitzumachen und davon ausgeht, das es "für Anfänger" dann auch leicht ist... Ich hab nach meinem Training auch 5 Tage Muskelkater-Pause einlegen müssen :'D Aber ich wünsch dir ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen, Liebes! ❤

    AntwortenLöschen
  4. Was ist denn das für ne süße Muffig-Form! Ich werd verrückt.... Süß!!!

    Das Kartoffelgraten kann man doch sicherlich auch ohne den Ziegenkäse machen, oder? Einfach geriebenen Käse früher oder durch Frischkäse ersetzen? Ich mag nämlich nix von der Ziege und dem Schaf und so....

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja :) Ich bin auch ganz verliebt in die Muffinformen von anthropologie! ♥

      Natürlich funktioniert das Gratin auch ohne den Ziegenkäse. Normaler Streukäse tut's genauso :D

      Löschen
  5. Das sieht einfach mal so lecker aus! Deine Posts sehen immer unglaublich lecker aus und so schön fotografiert:)

    AntwortenLöschen
  6. hmmm! ♡ das könnte ich jetzt auch vertragen! tolles rezept :)
    liebste grüße, Katharina von SJMB

    AntwortenLöschen