24. Januar 2011

Kerstin Gier | Smaragdgrün

,
Gwendolyn ist am Boden zerstört. War Gideons Liebesgeständnis nur eine Farce, um ihrem großen Gegenspieler, dem düsteren Graf von Saint Germain, in die Hände zu spielen? Fast sieht es für die junge Zeitreisende so aus. Doch dann geschieht etwas Unfassbares, das Gwennys Weltbild einmal mehr auf den Kopf stellt. Für sie und Gideon beginnt eine atemberaubende Flucht in die Vergangenheit. Rauschende Ballnächte und wilde Verfolgungsjagden erwarten die Heldin wider Willen und über allem steht die Frage, ob man ein gebrochenes Herz wirklich heilen kann … 
Nun habe ich also auch den letzten Band der Triologie beendet. hach…. schade, dass diese Buchreihe nun zu Ende ist, die Geschichte um Gideon und Gwendolyn war einfach herzzerreissend schön ♥. Was ich an dieser Buchreihe ganz besonders mag ist, dass alle Bücher wirklich eine zusammenhängende Geschichte sind. Das Rätsel wird erst am Ende der Triologie aufgelöst. Zwar hat jeder Roman eine in sich eine abgeschlossene story, dennoch gibt es ein Ende worauf die ganze Geschichte von Anfang an abzielt. Bei anderen Büchern bzw. Fortsetzungen ist das oft nicht der Fall und Geschichten werden oft sinnlos weitergesponnen, um möglichst viel Profit aus einem Buch zu schlagen. Auch der 3. Band hat mich wieder völlig überzeugt und bringt die Triologie nun zu einem würdigen Abschluss. Über den Inhalt mag ich selbst nicht viel sagen, denn jeder sollte sich selbst überraschen lassen. Dennoch handelt sie von Marzipanherzen, Häkelschweinen und ist einfach herzallerliebst. Ich kann wirklich jedem (weiblichen Leser) mit gutem Gewissen diese Buchreihe ans Herz legen.
Auch hier natürlich wieder volle Punktzahl!

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.