15. August 2012

Tchibo Blogparade „Steak, Burger & Co.“

, , ,
Tchibo hat uns am Montag einen tollen Selfmade-Burger-Abend ermöglicht, denn Tchibo hat mich zur Blogparade „Steak, Burger und Co.“ eingeladen. Hierfür habe ich fünf verschiedene Kochutensilien zur Verfügung gestellt bekommen und sollte daraus etwas aus dem Bereich „Steak, Burger und Co.“ kreieren. Deswegen folgen jetzt hauptsächlich ein paar Fotos aus unserer Küche und danach unsere Burger-Eigenkreation 😀
Zuerst
wurde das Gemüse- und Backblech getestet und es gab gefüllte Paprika und
Tomaten. Dazu Reis normal kochen und danach etwas Tomatenmark zufügen.
Salzen und pfeffern und ein paar Frühlingszwiebel dazu geben. Reis in Paprika/Tomaten füllen und etwas Käse darüber reiben. Dann für ca.
20 Min. in den Ofen bei ca. 180 Grad.
Zwiebeln schnippeln mit Fingerschutz und Chefmesser
Hackmasse mit der Burgerpresse zu schönen gleichmäßigen Burgern formen
In der Aluguss-Pfanne schön anbraten.
Und das Endergebnis:
Der Burger hat superlecker geschmeckt und wir werden jetzt öfter unsere persönlichen Soßen mixen.
Insgesamt haben mir auch die Tchibo-Produkte allesamt gut gefallen. Allerdings bin ich nicht wirklich begeistert von dem Fingerschutz. Den werden wir wohl kaum nutzen. Die Pfanne ist superpraktisch und sogar backofenfest. Die Burgerpresse macht endlich mal schöne gleichmäßige Burger mit einem schönen Rand und das Gemüse- und Backblech kann ich in Zukunft auch für kleine Kuchen und Törtchen nutzen.

Ab nächster Woche gibt es dann auf dem Tchibo-Blog den „Steak, Burger & Co.“ Contest und ich würde mich freuen, wenn ihr alle fleißig für mich abstimmen würdet 🙂

Die Produkte gibt es bereits für
PrivatCard Kunden im Tchibo-Onlineshop und in den Filialen ab dem 21.08.2012.

Kreiert ihr auch eure eigenen Burger oder gibt es bei euch die Burger standardmäßig mit Ketchup & Mayo?

Only registered users can comment.

  1. Wow, ich habe vorhin gerade im Online-Shop die Vorschau für nächste Woche durchstöbert und empfand die Burgerpresse als unnötig. Allerdings gibt es hier oft selbstgemachte Burger. Dein Post hat mich überzeugt, die Burgerpresse zu testen. Ich hoffe es lohnt sich 🙂

    Liebe Grüße

  2. Da ich ein Veggie bin esse ich selten Burger. Klar, man kann auch ein Gemüseburger machen oder ein Gemüsebratling drauflegen – trotzdem esse ich dann eher andere Sachen.

    Trotzdem klingt dein Rezept toll – die Bilder gefallen mir auch!! 🙂

    LG

  3. Haii ♥
    ich wollte dir nur bescheid sagen, dass ich mir erlaubt habe, dein Frozen Yoghurt Rezept auf meinem Blog vorzustellen, natürlich mit Verlinkung ♥
    Ganz liebe Grüße

    Sophie 🙂

    (www.minzmaedchen.blogspot.com)

  4. Ich habe das tolle Vorschauheftchen auch schon durchgeblättert und finde viele Dinge von der Themenwoche toll. Unter anderem auch den Fingerschutz, warum findest du ihn nicht gut? Ich könnte mir vorstellen, dass er immer wegrutscht, ist es das Problem? Dann kaufe ich ihn mir nämlich nicht.

  5. Huhu 🙂 ich hab dich gerade mal mit deinem Banner auf meine Bloggin' Friends Seite platziert 😉 ich weiß nicht so richtig, ob es da um den Tausch von Bannern geht oder ob man damit auch seine Lieblingblogs auflistet? Lass es mich wissen, wenn du mir helfen kannst ;D

  6. Ein tolles Rezept und leckere Bilder! Die Produkte werde ich mir in den Filialen auf jeden Fall anschauen.
    Wahrscheinlich werde ich die Burgerpresse und das Gemüse- und Backblech mitnehmen..
    LG Aletheia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.