31. August 2012

Wir machen mal schnell… Baiser …

,
Ich hab schon so einige Stimmen gehört, die am selbst gemachten Baiser fast verzweifelt sind. 
Kürzlich selbst probiert und festgestellt: Mit viel Geduld klappen auch Baiser.
Zutaten: 2 frische Eier Gr. M | ca. 100g Zucker | Backpapier
So geht’s: Backofen vorheizen (E-Herd: 125 Grad, Umluft: 100 Grad). Blech mit Backpapier auslegen.
Eiweiß steif schlagen, dabei Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen bis der Eischnee glänzt.
Mit einem Esslöffel Kleckse auf das Backblech verteilen.
Im heißen Ofen ca. 1 Stunde backen.
Dann Temperatur reduzieren (E-Herd: 80 Grad, Umluft: 60 Grad) und ca. 2 Stunden weiterbacken.
Baiser im ausgeschalteten Backofen auskühlen lassen. 

Die hübsche weiße Schüssel findet ihr übrigens bei Little White Cottage

Klingt ganz einfach und ist es eigentlich auch. Allerdings muss man wirklich Zeit mitbringen, denn im Großen und Ganzen dauert die ganze Aktion ca. 4 – 5 Stunden. Aber man hat viel Zeit zwischendurch sich mal um den Haushalt zu kümmern. haha. Die Küchenuhr einschalten ist hier sinnvoll.
Geplant waren nämlich am Wochenende das fantastische Himbeer-Quark-Dessert. Allerdings schmeckt das {mir} nur mit Baiser. Und was haben wir beim Einkaufen vergessen? … natürlich… Also warum nicht selbst machen?
Nicht besonders hübsch angerichtet. Aber lecker! 🙂

Only registered users can comment.

  1. Baisers möchte ich auch bald wieder machen 😉 Die gehen immer und mein Freund und meine Mum essen die mir alle weg 😀

    Ich habe gar keine Probleme Baisers zu backen und verstehe nicht, warum so viele Probleme damit haben?! 1 Pr. Salz ist das A und O… 🙂

    LG, Sine

    P.S. Schönes Wochenende

  2. Baiser mach ich nebenbei, wenn ich mal viel Eiweiß übrig habe (z.B. wenn mein Freund Eierlikör gemacht hat)
    Eigentlich geht das bei mir total schnell. Wichtig ist, dass der Zucker richtig fein ist. Ich pulverisiere den gern selbst mit der Küchenmaschine. Mit Sirup kann man dem ganzen dann jeglichen Geschmack verleihen.

  3. Ich hab ja das Problem, dass ich per se zu dumm bin Eiweiß steif zu schlagen. Das hat wirklich noch NIE in meinem Leben hingehaun…
    Sieht aber super aus bei dir.

    Liebste Grüße <3

  4. Hallo Fr. Wunderbar

    Wo ist den hier das Problem???
    Du musst nur das Eiweiss abwiegen und gleiche Menge Zucker verwenden.
    Zuerst das Eiweiss super steif schlagen (darauf achten, dass Quirle und Schüssel absolut fettfrei sind und natürlich darf auch keine Spur von Eigelb (=fett) im Eiweiss sein – sonst wird's nicht steif. Dann erst nach und nach den Zucker dazu.
    Backzeit: 1 Stunde bei 140 °C . Dann bei geschlossener Backofentür noch nachtrocknen lassen. Das dauert insgesamt nicht länger als zwei Stunden!
    Und auf keinen Fall die Backofentür vorher öffen!
    Schau' mal hier nach – Baiser heisst bei uns übrigens Meringe 😉

    http://markgraeflerin.wordpress.com/2011/12/20/meringen/

    LG
    Markgraeflerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.