31. März 2016

Couscous-Salat mit Kichererbsen und Kidneybohnen

Couscous Kidneybohnen Kichererbsen Salat

Erst die letzten paar Jahre habe ich Couscous für mich entdeckt. Der Herzmann war anfangs leider davon nicht angetan… Meist habe ich mir also meine Portion Couscous alleine gekocht und in Kombi von Joghurt, Tomate und Gurke gegessen. Durch unser Hello Fresh Abo und dem sagenhaften Vollkorn-Bio-Couscous von Reishunger wurde nun aber auch der Mann vom Couscous überzeugt!! Ich so: JEAH!

In meinem aktuellen Gastbeitrag auf dem Ernstings Family Blog ging es diesen Monat um das Deko-Thema Orient. Da passt doch ein Couscous-Rezept ganz fabelhaft rein, oder?

Okay. Ich muss sagen das Rezept
ist nach einem Supermarktsalat entstanden… Ich hab kürzlich einen Bulgursalat
aus dem Supermarkt mitgenommen und fand den einfach unheimlich lecker. Auch die
Zutaten-Kombi war wirklich klasse! Kennt ihr das, wenn ihr im Restaurant einfach etwas total Leckeres esst und es zuhause unbedingt nachkochen wollt?! Ein bisschen ähnlich war das hier… Hiervon noch eine Prise und davon noch einen Spritzer. Hmmm – okay. Erstmal ziehen lassen und dann weiter testen. haha 🙂

Natürlich habe ich mein Rezept dann doch völlig anders aufgebaut. Mit Zusatzstoffen kann ich nicht dienen und welche
Gewürze genau verwendet wurden stand auch nicht mit dabei. Anstatt Bulgur habe ich mich für Couscous entschieden. Der Supermarktsalat war dann wohl doch nur Inspiration. Letztlich hat mir
die Zusammenstellung meines Salates dann noch viel besser geschmeckt als der fertige Becher aus dem Kühlregal. 

Der Salat geht wirklich so fix und ist kinderleicht! Außerdem hält er sich ein paar Tage
im Kühlschrank und kann auch prima als Lunchpaket mit zur Arbeit genommen werden. Super Sache
also 🙂

Couscous Kidneybohnen Kichererbsen Salat
Rezept für 4 Portionen:
200 g Couscous
50 g Kichererbsen (Dose)
50 g Kidneybohnen (Dose)
3 Frühlingszwiebeln
1 Bund Petersilie
3 EL Paprikamark
3 EL Rapsöl
1,5 EL Branntweinessig
1 TL Harissa Gewürz
Salz, Pfeffer

Den Couscous in eine Schüssel geben und leicht
salzen. Mit kochendem Wasser übergießen und den Couscous mit einem
Deckel abdecken. Den Couscous nun ziehen lassen. Nach ca. 5 Minuten
den Couscous mit einer Gabel auflockern und vollständig abkühlen
lassen.
Bohnen und Kichererbsen in einem Sieb abspülen und
gut abtropfen lassen. Frühlingszwiebel und Petersilie klein
schneiden. Die Zutaten zum Couscous geben und mit Paprikamark,
Rapsöl, Branntweinessig und Harissa Gewürz (z.B. von Just Spices) abschmecken. Mit Salz und
Pfeffer würzen.

Wie mögt ihr euren Couscous am Liebsten?

Den kompletten Gastbeitrag und die
Orient-Kollektion von Ernstings Family findet ihr wie immer auf dem Blog. 
Wie immer gibt’s auch wieder ein Gewinnspiel 🙂

Only registered users can comment.

  1. Hello meine Liebe 🙂
    Das mit dem Couscous und dem Mann kenne ich… Aber er hat auch irgendwann gesagt es schmeckt ganz okay xD nur leider hasst er auch Reis wie die Pest, und ich finde das kann nicht sein xD
    Woher bekommt man denn das Paprikamark? 🙂 dabke für deinen beitrag, er kam genau richtig – ich brauche nämlich unbedingt Lunchbox-Ideen die ich easy umsetzen kann^^
    LG
    Nessa

    1. Ohje… Reis mag er auch nicht?! Akut schlimmer Fall würd ich sagen 😉
      Das Paprikamark gibt es wie Tomatenmark in der Tube. Solltest Du auf jeden Fall in den großen Supermärkten bekommen 🙂

  2. Tolles Rezept, probiere ich auf jeden Fall aus! Ich mag Couscous, aber koche es gar nicht so oft, weil ich es selten richtig gut hinkriege mit dem Würzen und so… Aber ich gebe nicht auf 😉

    Liebe Grüße!

  3. Janne von meeresrauschen31. März 2016 um 18:22

    Mensch, so super einfach und dann auch noch alle Zutaten, die ich richtig gerne mag! Das muss ich unbedingt nachmachen! Gerade für die Mittagspause im Büro ist so ein Couscoussalat optimal.

    Ich liebe eine etwas exotischere Variante. Linsen sind mit dabei, Papaya, Gurken, Ras-el-Hanout und als Topping frischer Joghurt mit Minze und Zitronensaft. Einfach köstlich!

    Herzliche Grüße,
    Janne von meeresrauschen

  4. klingt wirklich unheimlich lecker uns das Gericht passt auch perfekt für die "leichte" Jahreszeit. Im Frühling wenn man viel lieber auf luftig, lockere Gerichte zurückgreift ist Couscous einfach perfekt. ich mag ihn auch unheimlich gerne – meinen Liebsten konnte ich leider noch nicht davon überzeugen, aber das wird auch noch 😉
    vielleicht klappts ja mit deinem Rezept 🙂
    Hab ein schönes Wochenende. <3 Martina

  5. Ein tolles Rezept, liebe Yvonne! Ich bin ein großer Couscous-Fan. Ich esse den total gerne als Salat mit Feta, aber auch morgens als süßes Frühstück mit Joghurt und Obst.
    Ich muss gestehen, dass ich noch nie Paprikamark verwendet habe. Aber es hört sich echt lecker an. 🙂
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

  6. Oh wow, die Bilder sind ja knallerschön geworden! Und ich weiß jetzt, was es zum Mittagessen gibt. Die Zutaten habe ich nämlich praktischerweise allesamt im Haus. Vielen Dank dafür und einen wunderbaren Start ins Wochenende,
    Mia

  7. Huiii Yvonne, was für fabelhafte Bilder und ein tolles Rezept *-* Ich bin totaler Couscous-Liebhaber und werde deine Rezept definitiv mal nachmachen 🙂

    Hab noch ein schönes, sonniges Wochenende und liebste Grüße zu dir,
    deine Rosy ♥

  8. Mein Freund schaut leider auch immer recht skeptisch, wenn ich Couscous auftische. In Kombination mit einem Steak oder ähnlichem kann ich ihn zwar dafür begeistern, das ist dann aber nicht so meins. Bei Couscous finde ich grad das leichte so toll. Da muss dann gar kein Fleisch dazu sein. Umso besser find ich dein Rezept – wird ausprobiert!

    Liebe Grüße
    Bonny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.