15. Mai 2016

Aus Pleiten, Pech und Pannen entsteht ein Erdbeer-Bananen-Shake

Shake Erdbeer Banane Griechischer Joghurt
Eigentlich sollte es heute hier Kuchen geben! Tjaaa. Aber in jeder Blogger-Küche passiert wohl auch mal ein Missgeschick ^^ Geplant war der Magic Cake – Rezept von Sweet & Easy. Wär auch prima gewesen, denn der Schwiegergroßvater feierte gestern seinen 93. Geburtstag. Aber meist kommt doch alles anders als geplant. Zuerst hab ich gemerkt, dass ich nicht die richtige Größe der Backform da hatte {eine 28er Springform ist wirklich sowas von unpraktisch!!}. Daher hab ich die Zutaten hoch gerechnet – bis dahin auch kein Problem. Teig zubereitet – alles super. Teig in die Form gefüllt und dabei gemerkt dass die Form nicht ganz dicht ist. Der Teig ist nämlich letztlich wirklich ziemlich flüssig. Dann habe ich Backpapier unter die Form gelegt – hat auch alles super funktioniert und es ist wirklich nur ein wenig vorne raus gelaufen. Erst nach der Backzeit habe ich dann die Katastrophe bemerkt… hinten raus lief total viel Teig und auch zwischen Backpapier und Backform stand der Teig. Ich hatte also einen ganz besonderen Magic Cake gebacken – nämlich einen, der einen Backofen in ein Katastrophengebiet verwandelt hatte. Frust hoch drei. Mein Magic Cake hat zwar trotzdem jetzt 3 Schichten… ist aber insgesamt nur ungefähr 1,5 cm hoch. haha. Schmecken tut er trotzdem. Vorzeigbar? Leider nein 😉
Tjaaa. Deswegen wurde umgeplant und daher gibt’s heute eben lecker Shake – auch wenn’s schon wieder ein Erdbeer-Rezept ist 😉
Was ihr dafür braucht seht ihr eigentlich alles auf dem Foto 😉 Alle Zutaten schnell im Blender gemixt und ein cremiger Shake kommt raus! Schneller geht’s nicht. Den Ahornsirup hab ich kürzlich bei meiner Bestellung bei Allyouneed Fresh dazu gepackt, so dass das Paket versandkostenfrei wurde und der Vanillezucker war bei der letzten Degustabox mit dabei. Insgesamt fand ich den Inhalt der letzten Box auch wirklich richtig brauchbar: Croutons, Nudeln, Olivenöl und leckere Kekse von Digestive waren meine Lieblingsprodukte.
Shake Erdbeer Banane Griechischer Joghurt
Ich wünsche euch morgen noch einen fantastischen Feiertag!! 🙂
*Testprodukt

Only registered users can comment.

  1. Ach lustig! Genau so einen Shake gab es bei mir heute morgen zum Frühstück 🙂 Und auf den Kuchen freu ich mich schon, wenn es dann klappt! Lg, Miriam

  2. Oh je… und wer putzt den Ofen?
    Ich habe letztens auch ein Unglück produziert: am Karfreitag musste ich für eine Kundin einen Käsekuchen backen. Nach ein paar Minuten muss der Ofen von 220° auf 120° reduziert werden. Komischerweise hat mein Ofen das aber nicht gemacht und der Kuchen war sehr dunkel. Puderzucker drauf wird schon gehen…aber nee, der war so krass dunkel, daß man den leider nicht essen konnte.
    Na toll. Der war ja bestellt für eine Kundin! Und Feiertag. Ich habe mir die Zutaten im kompletten Freundeskreis zusammen gesucht und abends um 22 Uhr noch einen gebacken…
    LG
    Martina

    1. Ähm. räusper. Putzjobs erledigt meist mein Mann… So ein guter Kerl! 🙂
      Puuuh. Zutaten für einen Käsekuchen hat man ja auch unbedingt nicht immer zuhause. Frischkäse ja – Quark nehme ich persönlich nur mit, wenn ich ihn auch wirklich verarbeiten möchte. Aber ich kann verstehen, dass bei Dir leicht Panik ausgebrochen ist. Schließlich kann man dem Kunden keinen verbrannten Kuchen unterjubeln… Zum Glück scheint aber noch alles gut gegangen zu sein! 🙂

  3. Oha, dein armer Backofen. 😀

    Mein letzter Kuchen ist auch eine Katastrophe geworden… ich wollte eigentlich nur einen einfachen Beerenkuchen backen, weil mir drei Packungen TK-Himbeeren zu viel Platz im Gefrierschrank wegnahmen. Laut Rezept hätte der 60min bei 175° backen sollen – das kam mir schon ziemlich lang vor und ich hab den Wecker mal lieber nur auf 45min gestellt. Bloß… ich wollte besonders k.l.u.k. sein und die Tatsache ausnutzen, dass der Beste den Ofen eh schon für einen Auflauf in Betrieb hatte. Ich bat ihn also, nach dem Auflauf den Kuchen reinzusetzen und die Temperatur von 200° auf 175° runterzustellen. Hat er auch getan. Nur nicht von Umluft auf Ober-/Unterhitze umgeschaltet.
    Das Ende vom Lied: ein dunkelbraun bis schwarz verbrannter Kuchen, der nicht mal richtig aus der Form rausging und dann dank der roten Himbeermatsche aussah wie etwas Überfahrenes. :/ Den verbrannten oberen Bereich konnte man nicht mehr essen, das rausgepulte Innere war lecker, der untere Teil hing ebenfalls hart in der Form fest. Und selbige habe ich auch mit Einweichen und drei Spülgängen nicht mehr sauber bekommen. Möp. :/

    Dein Shake sieht aber sehr lecker aus! 🙂

    Liebe Grüße
    Anne von https://vom-landleben.de

    1. Ach herrje. Umluft und Ober-/Unterhitze kontrolliere ich bei jedem Rezept auch sicherlich dreimal. Gerne heize ich auch den Backofen nur mit Ofenlicht vor 😉 Dann will ich meist den Kuchen einschieben und alles ist noch völlig kalt. hihi. Zum Glück war mein Kuchen noch genießbar – eben nur etwas abgespeckt. So richtig verbrannt ist mir zum Glück seit längerer Zeit nichts mehr 🙂

  4. Den Magic Cake hab ich im Herbst auch mal gemacht. Mit Kürbispüree und ja, der Teig ist wirklich extrem flüssig, aber bei mir hat zum Glück alles gut hingehauen und ich fand ihn sehr, sehr lecker! Also einfach noch mal versuchen, liebe Yvonne. 🙂 Und dein Erdbeermilchshake sieht doch auch köstlich aus. 😉
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

    1. Huch? Mit Kürbispüree klingt ja auch interessant!
      Ich versuch den Kuchen bestimmt nochmal 🙂 Zuerst hab ich mir jetzt eine neue auslaufsichere Springform (in einer guten Größe!) gekauft… 😀

    1. Ach. So Missgeschicke passieren sicherlich JEDEM mal 🙂
      Allein nach dem Backen sieht es bei mir schon immer aus wie im Katastrophengebiet… Zum Glück hab ich einen geduldigen & putzeifrigen Mann, der mir da immer gut zur Seite steht!

  5. Ach, ein Shake ist auch super! Und ich lieeeebe liebe liebe Magic Cake! Hab es vor einiger Zeit nach dem Rezept von Jeanny nachgemacht und seit dem etliche Male, könnte es auch immer und immer wieder machen. Hach.. Allerdings sieht mein magischer Kuchen jedes Mal auch irgendwie anders aus – schmecken tut's im Endeffekt trotzdem immer 😉 Und solche Fehlerchen und Missgeschicke sind nur sympathisch!

  6. Dein Shake auf Umwegen musste ich natürlich gleich mal besuchen 🙂 Sieht superlecker aus! Ich finde es herrlich entspannt, auch über diese unfreiwilligen Umwege zu schreiben – life is a rollercoaster, we just gotta ride it 🙂 Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.