Sonntag, 27. Oktober 2013

How to get to London | Part I

In meinem ersten Posting möchte ich euch ein bisschen über das Rundum und die Verkehrsanbindungen in London erzählen die wir genutzt haben.


Der Flug wurde via Ryanair gebucht. Ryanair ist zwar günstig, bietet aber keinerlei Service. Leute stehen zusammengezwängt an Flughäfen und sitzen dann gefühlte Stunden später auch zusammengequetscht im Flieger. Mir sind fast die Augen rausgefallen, als ich dieses Mal bemerkte, dass sogar die Netze an den Sitzen fehlen. Dort konnte man immer wenigstens noch gut eine Zeitschrift oder sonstwas unterbringen.

Nungut. Eine Stunde ließ sich das eigentlich aushalten, dafür zahlt man ja wirklich den günstigen Preis und muss das auch in Kauf nehmen. Nervig: Einchecken, Boarding, Passkontrolle ... warten, warten, warten. Insgesamt haben wir 118€ (für 2 Personen) für Hin- und Rückflug inklusive Koffer (15 kg) bezahlt.

Abflug war ab Strasbourg. Dort haben wir unser Auto in der Tiefgarage geparkt. Parkkosten insgesamt für diese 4 Tage 59€ (geht in anderen Parkbereichen aber auch billiger).

Angekommen in London Stansted (50 km außerhalb von London Central) habe ich mich letztlich für den Stansted Express (Zug) entschieden (es gibt auch die günstigere Bus-Alternative, die aber doppelt so lange dauert). Den Zug habe ich Online im Voraus gebucht und die Tickets gleich ausgedruckt. Hin- und Rückfahrt (ca. 45 Minuten) für 2 Personen kosten hier 48 Pfund.

Der Stansted Express hält an der Liverpool Station. Hier sind wir mit der Ubahn weitergefahren. Wir mussten noch 3 Haltestellen mit der Central zu unserer Unterkunft fahren (Chancery Lane) und haben uns je ein Single Ticket für je 4,50 Pfund kaufen müssen (Hin- & Rückfahrt für 2 Personen also 18 Pfund).




Die Unterkunft haben wir via Housetrip gefunden. Dort findet man für Kurzaufenthalte hübsche zentrale Ferienwohnungen. Unsere Unterkunft war in der Chancery Lane/Holborn und wirklich zentral gelegen. In wenigen Fußminuten waren wir in der Oxford Street, bei Covent Garden, Trafalgar Square oder bei St. Paul's Cathedral. Die Wohnung war wirklich toll... schön groß, hell und vor allem sauber und war gut mit allem ausgestattet was man für den täglichen Alltag braucht. Außerdem war das Bett urgemütlich und die Lage war auch richtig ruhig, so dass man zumindest Nachts erholsam schlafen konnte. Es gab sogar ein Piano ~ das hat vor allem den Herzjungen gefreut. Auch das freie wlan war wirklich nett und so konnten wir wenigstens während unserem Aufenthalt in der Wohnung Kontakt mit der Außenwelt aufnehmen. Gefrühstückt haben wir meist in der Ferienwohnung, da eigentlich alles in London doch ziemlich teuer ist. In der Nähe des Apartmens gab es einen Marks&Spencer Food. Da die Wohnung u.a. mit Toaster, Wasserkocher, Ofen, Kühlschrank und Spülmaschine ausgestattet war, konnten wir uns somit relativ gut selbst versorgen. Direkt unter uns befand sich auch ein netter kleiner Thailänder (Bangkok Boulevard) bei dem wir an einem Abend uns auch etwas zum Mitnehmen geholt hatten.



Ein kleines negatives Detail gab es an der Wohnung allerdings auch... Sie lag im 5. Stock und es gab keinen Lift. Die Treppe war relativ eng und steil und man hat schon gut Puste gebraucht um das Ziel zu erklimmen. Aber nach dem 3. Aufstieg kam es dann einen nicht mehr so lange und ermüdend vor. Allerdings mit Gepäck war die Angelegenheit schon etwas schwieriger. Ansonsten war die Wohnung aber wirklich tiptop und ich kann sie jedem nur empfehlen!

Während unseres Aufenthalts haben wir uns als Fortbewegungsmittel Tickets für die Hop-on Hop-off Busse von "the originaltours" gekauft. Das sind diese typischen Touristenbusse die den ganzen Tag durch die Stadt kurven und man an jeder Haltestelle an- und aussteigen kann. Ein Tagesticket kostet normalerweise 28 Pfund pro Person. Allerdings sind diese Tickets von Oktober bis Februar jeweils für 2 Tage gültig und so haben wir uns hierfür entschieden und sind Mittwoch + Donnerstag hier von Haltestelle zu Haltestelle gehopst und haben auch ein paar Touren mitgemacht. Kostenpunkt für 2 Personen also 56 Pfund für 2 Tage.



Mit Tageskarten für Bus & Ubahn wären wir wahrscheinlich schon etwas günstiger gekommen, allerdings wollten wir auch etwas von der Stadt sehen und ein bisschen Sightseeing machen, da besonders der Herzjunge noch nie vorher in London war (... und jetzt übrigens dort leben möchte!! haha)

Ihr seht. London ist kein günstiger Spaß. So günstig man auch hinfliegen kann, dort angekommen bewegt man sich entweder immer zu Fuß fort oder man muss eben etwas tiefer in die Tasche greifen. Sicherlich gibt es noch weitaus günstigere Lösungen, allerdings war dies die bequemste und einfachste für uns.

Kommentare:

  1. das nächste Mal unbedingt Oyster Cards für die öffentlichen Verkehrsmittel anschaffen - dann kostet die einzelfahrt in Zone 1 nur 1,50 statt 4,50 Pfund. Und wenn man weiß wie dann ist London nicht unbedingt teurer als andere Städte..muss halt jeder selbst für sich entscheiden wie man seine Prioritäten verteilt :-) Aber toll das ihr mit der Wohnung Glück hattet, sie schön aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau. Das mit den Oyster Cards hatte ich mir auch überlegt. Allerdings zahlt man da auch 3 Pfund Gebühren für die Karte und letztlich haben wir die Ubahn wirklich nur am Anreise- und Abflugtag genutzt. Aber für den nächsten Besuch ist das bestimmt eine Option! :)

      Löschen
    2. soweit ich weiß bekommt man die Kartengebühr jedoch auch wieder zurück wenn man die Karte zurückgeben möchte. Und du wirst ja sicherlich noch öfters nach London kommen :-) Freu mich auf Teil 2!

      Löschen
  2. Ich habe das Glück noch bis Juli 2014 nur zwei Stunden von London entfernt zu wohnen und die Stadt ist unglaublich schön! Freue mich jetzt schon wieder auf die nächste Fahrt nach London Anfang November! Toller Post - ich freue mich auf die nächsten Teile :)

    Liebste Grüße aus England!

    p.s. die Wohnung sieht ja wirklich toll aus!

    AntwortenLöschen
  3. Oh da hast du ja ein paar tolle Tage dort verbracht. Finanziell kommt man bei Staedtereisen tatsaechlich nie besonders guenstig weg. Und vor allem London geht ganz schoen ins Geld. Ryanair ist wirklich immer zum piepen, man kann wirklich nur Kursstrecken mit der Linie fliegen. Tatsache ist aber, dass man im Vergleich zu anderen Airlines nur einen Bruchteil zahlt. Wenn man weiss, womit man es zu tun hat, ist das also voellig ok. Als wir vor vier Jahren das letzte mal in London waren, sind wir auch mit Ryanair geflogen und haben pro Person - ungelogen - einen Cent pro Strecke bezahlt. Plus einen Koffer fuer 8 Euro. Das war wirklich..ja..unglaublich. ^^ Die Zeiten sind ja aber (leider) auch vorbei.
    Ganz liebe Gruesse, Kathy
    hof-love.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. das ist ein toller Post! Dankeschön ♥
    Will auch mal nach London und jetzt kann ich wenigstens mal die Kosten einplanen. Was habt ihr denn für die Unterkunft bezahlt?
    Für mich wäre das Fliegen schon ein Highlight, da ich noch nie in einem Flugzeug war :D
    Grüsse ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Über Housetrip findet man verschiedene Wohnungen in London. Unsere Wohnung lag ziemlich zentral und da sind die Wohnungen leider tatsächlich nicht ganz so günstig. Aber es gibt natürlich auch hier Alternativen (z.B. Hostels liegen auch günstiger).

      Löschen
  5. also ich war dieses jahr auch in london und bin deutlich günstiger hinweg gekommen.
    bin auch rhyanair geflogen,hatte aber nur 18€ für hin und zurück gezahlt :-)
    mit dem bus ist man vll stunde unterwegs,zahlt aber auch nur 6 pfund :-)


    ♥♥♥
    lg,
    Majka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie oben geschrieben gibt es sicherlich günstigere Alternativen ;) Aber ich schreib ja davon wie wir das alles gemacht haben.

      Löschen
  6. Huhu,

    ja London ist ein teures Fleckchen Erde. Aber soo schön. Nächstes Jahr will ich auch endlich mal hin. Bin schon gespannt auf Part II, III, IV, ... hihi.

    Viele liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann mich germangreeneyedmonster nur anschließen. Die OysterCard ist wirklich günstig und vor allem superbequem, weil man sich nicht jedes Mal neu anstellen muss. Außerdem ist U-Bahn fahren wohl eines der bizarrsten Dinge in London, die man machen kann. :-D Aber ich persönlich vertrage auch kein Bus fahren.
    Wenn man weiß, wo man hin will und eine gute Vorplanung hat dann ist London durchaus kalkulierbar und für viele Sachen gibt's ja auch Kombitickets. Es gibt auch in Deutschland sehr teure Städte und ob man Tourist oder Einwohner ist, sind ja sowieso nochmal 2 verschiedene Paar Schuhe.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  8. Eine schöne Wohnung, aber der fünfte Stock hält fit (beinahe als Fitnessstudioersatz XD).

    AntwortenLöschen
  9. Vielen vielen vielen dank
    Ich plane für nächstes Jahr auch ein Trip nach London und weiß gar nicht wo ich mit dem ganzen geplanne anfangen soll >.<
    Ich bin nicht dir reichste ( nun ja eher die ärmste xD ) will aber unbedingt dahin und bin überall am suchen wo man evtl. die Kosten/Preise raussehen kann und wie sowas hinterher aussieht :D
    Du hast mir echt geholfen :)
    LG Nathi
    http://nathi90.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. eine alternative zur oyster card ist auch die travelcard. die habe ich letzte woche für 7 tage genutzt & etwa 31pfund bezahlt, was ich ok finde, da ich auch viel mit tube und bus unterwegs war.

    liebste grüße anni

    AntwortenLöschen
  11. Wow, die Wohnung sieht aber tiptop aus! Klingt super!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  12. Damals, als meine Schwester noch in England ( Warwickshire ) gelebt und gearbeitet hat, habe ich sie auch 2x besucht und bin mit Ryanair geflogen.... das kann man wirklich nicht mit Lufthansa und Co. vergleichen. Lieber zahle ich heute mehr und komm "sicher und relaxt" an als "gestresst & unsicher". Eure Ferienwohnung schaut ja herzallerliebst aus !

    AntwortenLöschen