Freitag, 11. November 2016

Gemüse-Curry mit Kürbis, Kichererbsen, Auberginen und Karotten

gemüse, curry, kokosmilch, kürbis, kichererbsen, aubergine, karotten, spinat, rezept,

Der November zeigt sich momentan mal wieder von seiner typischen Seite... ich weiß schon warum ich den Monat nicht mag... Bei dem Wetter da draussen muss ganz schnell was her, was von innen wärmt! Wie wär's also mit einem leckeren Curry mit ordentlich Peperoni und Ingwer und natürlich jede Menge Gemüse?! Und endlich gibt es hier auch mal ein Kürbisrezept! Nunja... Der Hauptstar ist der Kürbis nicht in diesem Gericht nicht wirklich, denn es kommt noch jede Menge anderes Gemüse mit in den Topf. Und für den Ehemann gibt's dann auch noch etwas Hähnchen dazu... Als vegetarisches Gericht, lasst ihr das Hähnchen dann ganz einfach weg :)
 
gemüse, curry, kokosmilch, kürbis, kichererbsen, aubergine, karotten, spinat, rezept,





Zutaten:
100 g Hähnchenfilet {für den Mann ;) }
1 kleine Aubergine
1 Dose Kichererbsen
2 Karotten
100 g Spinat (gefroren)
½ Hokaido-Kürbis
1 rote Peperoni
2 TL rote Currypaste
200 ml Kokosmilch
1 Stück Ingwer (2cm)
150 ml Gemüsebrühe
1/2 EL Speisestärke
Salz, Pfeffer, Sojasoße, Olivenöl


Vorbereitungen:
Hähnchenfilet unter kaltem Wasser waschen, mit Küchenpapier trockentupfen und in mundgerechte Stücke schneiden. In einer kleinen Schüssel mit der Speisestärke vermengen.
Aubergine, Kürbis und Karotte ebenfalls waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Peperoni halbieren, Kerne entfernen und klein hacken. Ingwer schälen und kleinhacken. Kichererbsen in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen. Spinat auftauen.

Zubereitung:
In einer großen, tiefen und beschichteten Pfanne das Fleisch scharf in 1 TL Olivenöl rundherum anbraten und wieder herausnehmen und die Pfanne mit einem Küchentuch auswischen. Dann die Aubergine zunächst ohne Öl 1 Minute anbraten. Dann etwas Öl und das restliche Gemüse hinzugeben und zusammen mit der gehackten Peperoni und dem Ingwer anschwitzen. Mit Brühe ablöschen, die Kichererbsen hinzugeben und 10 Minunten köcheln lassen. Kurz vor Ablauf der Zeit den Spinat hinzugeben.
Nach der Kochzeit die Hitze auf die Hälfte reduzieren, das Fleisch hinzugeben, die Currypaste einrühren und mit Kokosmilch auffüllen. Noch circa 5 Minuten ziehen lassen (nicht kochen!).
Mit Salz, Pfeffer und Sojasoße abschmecken.
Für die Deko gibt's dann noch ein paar Korianderblättchen.

Das Curry enthält so viel Gemüse, dass man kaum eine Beilage braucht. Aber passen tut da natürlich Reis dazu :)

gemüse, curry, kokosmilch, kürbis, kichererbsen, aubergine, karotten, spinat, rezept,


Nun wünsche ich euch ein fabelhaftes Wochenende!
Ich muss mich selbst erstmal ein bisschen auskurieren... Leider habe ich seit 2 Tagen furchtbare Schmerzen im linken Handgelenk und das muss jetzt einfach mal ein paar Tage ruhig gestellt werden. Habt's schön! 

Kommentare:

  1. Mhhhm...alles mit Curry ist spitze!

    Neri von Lebenslaunen
    www.lebenslaunen.com

    AntwortenLöschen
  2. Yummy, das hört sich so superlecker an! Ich liebe so ziemlich alles mit viel Gemüse drin, deshalb klingt dein Gemüse-Curry wirklich unglaublich gut.
    Ich wünsche dir gute Besserung!
    Ganz liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das Rezept! Hier die nachgekochte Version: http://hamburgkocht.blogspot.de/2017/02/nachgekocht-gemuse-curry-mit-kurbis.html

    AntwortenLöschen