5. Januar 2013

Hähnchenbrustfilet mit Backkartoffeln

,
Auch ich habe Vorsätze für das neue Jahr gefasst. Einer davon ist wieder gesünder & bewusster zu kochen und zu essen und dabei wieder ein paar Kilos abzuspecken. Deswegen heißt es für mich wieder Punkte zählen und nach WW-Rezepten kochen. Mit dieser Methode hab ich schließlich 2010 schon einmal 20kg abgenommen. Deswegen wird es wohl in der nächsten Zeit wieder öfter ein paar Rezepte geben. Ich fange mal an mit:
Rezept für 2 Personen:
250 g Kartoffeln in kleinen Stücken (geviertelt)   
  100 g Cherrytomaten (oder Tomaten halbiert)    
100 g Paprika klein geschnitten
1 TL Pflanzenöl   
2 Zweige Rosmarin   
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer, schwarz, frisch gemahlen   
  300 g Hähnchenbrustfilet, roh   
50 g Frischkäse   
  1 Zehe(n) Knoblauch, gepresst   
1 TL Zitronenschale, unbehandelt, (Zesten einer 1/2 Zitrone)   
1 TL Rosmarin, frisch, fein gehackt   
   

Anleitung

  • Den Ofen auf 200 °C vorheizen.
  • Kartoffeln, Tomaten und Paprika in eine ofenfeste Form geben und Öl darüber verteilen. Rosmarinzweige hinzu geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Alles etwa 15 Minuten im Ofen rösten. In der Zwischenzeit mit einem scharfen Messer eine Tasche in die stärkste Stelle der Geflügelfilets schneiden.
  • Frischkäse mit Knoblauch, Zitronenschale und Rosmarin glatt rühren. Die Frischkäsemischung in die Filets füllen – die Tasche mit Holzstäbchen verschließen.
  • Die Form vorsichtig aus dem Ofen heben. Die gefüllten Filets auf das Gemüse betten und weitere 30 – 35 min. im Ofen rösten.
Dieses Rezept haben wir zum ersten Mal ausprobiert und es hat wirklich superlecker geschmeckt. Ofengemüse mag ich sowieso total gerne 🙂

Habt ihr euch Vorsätze für das neue Jahr gefasst?

Only registered users can comment.

    1. Was, nur 8 Punkte? Das geht ja voll! 🙂
      Ich würde mich auch immer wieder über solche Rezepte freuen – auch ich gehöre zu denjenigen, die mal wiiiiieder versuchen, ein paar Kilos wieder loszuwerden….

      Grüßle
      Iris

  1. Sieht lecker aus 🙂
    Wie benutzt du Weight Watchers? Ich hab schon von vielen gehört, dass die Methode für sie der Durchbruch war, aber mir ist es irgendwie zu viel monatliche Gebühren zu zahlen. Gibt es da Alternativen?

    1. Ich kann das gar nicht so genau erklären, weil ich das WW-Onlineprogramm (auch als app) benutze. Viel selbst rechnen muss ich da gar nicht, weil mir das Programm die Punkte größtenteils berechnet. Irgendwann weiß man von vielen Produkten auch wieviel Punkte was hat. Zum Programm selbst will ich mich eigentlich auf dem Blog nicht so äußern. Ich möchte keine Werbung für WW machen, weil ich finde jeder muss für sich selbst entscheiden was die richtige Art und Weise ist ein paar Pfunde zu verlieren. Bei mir hat die Methode gut geklappt und ich komme gut damit klar. Muss aber nicht heißen, dass das bei jedem dann so ist.

  2. Woah das sieht wahnsinnig gut aus! 🙂 Hab das Rezept schon gespeichert und werde es demnächst ausprobieren 🙂
    Ich will zwar nicht gezielt abnehmen aber gesunde Ernährung würde mir seit langem nicht schaden… 😀

  3. Firstly your meal looks very tasty! My resolutions for New Year are similar because I want to pay more attention to my nourishment. I think Weight Watchers is a good program. I know a lot of people who are very successful with it. In my mind this online program is a bit too expensive but my mother has a lot of Weight Watchers books which I may borrow – that´s my luck! Have a lot of success. Greetings, Pia <3

  4. Ich möchte mich nun auch wieder etwas bewusster ernähren. Das wird aber sicher nicht so leicht, denn es folgt die Prüfungsphase und da neige ich zum "Frustessen".
    Ich würde mich aber sehr über weitere Rezepte freuen!

  5. Oh, sieht das lecker aus. Ich versuche auch mit WW abzunehmen, könntest Du vielleicht die Pünktchen zu den leckeren Gerichten dazuschreiben (ganzliebguck)? Dann kann ich gleich mitkochen.

    Viel Erfolg und viele Grüße
    Britta

  6. Willkommen im Club, ich bin auch gerade dabei, mich wieder ein wenig gesünder zu ernähren und so hoffentlich ein paar Kilos abzunehmen… Ein typischer Neujahrsvorsatz eben. xD
    Viel Erfolg wünsche ich dir jedenfalls schonmal!

    Das Gericht sieht wirklich lecker aus und vorallem scheint es schnell zu gehen. Ich komme so spät von der Arbeit, dass ich lieber immer etwas kochen will, das auch wenig Zeit benötigt. Von daher kommt mir dein Rezept gerade recht und wird sicher bald ausprobiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.