4. Februar 2014

Chickenburger

,
Derzeit versuche ich mich ja gesund und fettarm zu ernähren. Allerdings will ich auch auf Klassiker wie z.B. Burger, Pasta & Pizza nicht ganz verzichten. Allerdings funktioniert die Burgerherstellung auch ziemlich gut als „fettarme“ Variante. Ich habe ein Rezept von Weight Watchers getestet und leicht abgewandelt. Mir hat der Burger mit einem Körnerbrötchen wirklich besser geschmeckt als diese typischen Burgerbrötchen. Echt lecker! Außerdem fand ich die Soße wirklich super! Den Burger gibt’s also bald wieder bei uns!

Als Geflügelhackfleisch haben wir Putenhack gewählt. Ich finde Putenhack ja immer sehr gewöhnungsbedürftig. Lieber greife ich meist zum Rinderhack. Allerdings wäre es dann ja kein Chickenburger mehr geworden. haha. Okay… ein Chickenburger ist es so auch nicht wirklich. Ich nenne den Burger dann wohl eher „Turkeyburger“… Gibt’s überhaupt Hühnchenhackfleisch? Noch nie gesehen…

Wie esst ihr euren Burger am Liebsten?

Only registered users can comment.

  1. Sieht wirklich gut aus 🙂 Ich würde zwar das Putenhack gegen ein Veggiebaibchen tauschen, aber ansonsten top! 🙂 Hmm.. ob es Hühnchenhack gibt, weiß ich nicht, aber man kanns ja selbst durch den Fleischwolf drehen (ziehen? :D) 😀

    Liebste Grüße
    Lisa

    1. Natürlich auch als vegetarische Variante umsetzbar ;D
      Urks. Dann doch lieber Putenhack 😉
      Fleischwolf besitzen wir nicht und stelle ich mir auch nicht als besonders appetitliche Angelegenheit vor ;D

  2. wow sieht der lecker aus.
    Ich hab eh schon total hunger ^^
    Ich liebe Burger. Aber ich muss sagen, ich mache die Burger nicht gerne selber.
    bei uns hier in Regensburg gibts einen Lieferservice, der unglaublich leckere Burger macht.
    Mein Favorit ist aber mit Spiegelei drauf 😮 das schmeckt soooo lecker ^^

    Lg
    Lia

  3. Jammi, Jammi, lecker schmecker. Sieht sehr lecker aus Dein Burger. Ich muss Dich jetzt mal fragen – wo bekommt man denn Putenhack? Selbst das kenne ich noch nicht 😉 Auf jeden Fall passt Dein Burgerrezept gerade super klasse in unsere gesundere Ernährung 😉
    LG Manuela

    1. Also Putenhack gibt's leider nicht beim Metzger (zumindest nicht bei uns – der ist eher sparsam mit Geflügel…) Putenhack gibt's meist abgepackt in den Fleischtheken diverser Supermärkte (Edeka, Kaufland….)

  4. Hmm..der sieht echt lecker aus, aber Putenhack?? Uhäää! Ich hab mir das ein mal ausversehen gekauft und bin seitdem höchst traumatisiert. 😉 Dann doch lieber ein Stück Hähnchenfilet als Burger.
    Ich finde deine Rezepte übrigens sehr spannend. Ich versuch es auch gerade ein bisschen fettarmer, derwegen immer her her her damit!
    Liebe Grüße, Kathy

  5. also ich hab mal hähnchenfleisch keingemixt und als burger geformt. war eigentlich ganz lecker auch wenn die zubereitung des "Hackfleisches" selbst nicht so der bringer ist….
    Aber okay, ich nehme jetzt eh lieber falaffel oder couscous böllchen als Burgerfüllung 😀

  6. Ich esse eigentlich sehr gerne Veggieburger mit dem gazi Grillkäse. ( Sogar mein Freund findet den klasse 😉 )Noch nie habe ich einen besseren Burger gegessen!! Mit dem Körnerbrötchen sieht dein Burger allerdings auch sehr gut aus. Demnächst will ich eigene Burger-Brötchen backen…

  7. Sieht sehr lecker aus und mal was anderes ((: ich finde putenhack auch sehr gewöhnungsbedürftig bin aber normalerweise überhaupt kein Fan von Rind oder Schwein
    Liebe Grüße ANn'

  8. Tolles Rezept!! Werde ich unbedingt mal ausprobieren..
    Bin gerade zufällig auf deinen zauberhaften Blog gestoßen♥
    Habe dich gleich mal bei blog-connect & bloglovin abonniert!

    Würde mich freuen, wenn du einmal bei mir vorbei schauen würdest…
    Liebe Grüße
    Kathi von dasgluexkind.de

    P.S. Bei mir gibt es übrigens gerade ein Give Away!

  9. Ich hab nicht alle Produkte online gefunden, aber über 23 Euro liegt der Wert der Waren, wenn man sie normal kaufen würde, auf jeden Fall. Für mich mit meinen eher bescheidenen Einnahmen wär die Box aber auch zu teuer 😀
    & dein Burger sieht super aus, muss ich mal probieren! :))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.