Montag, 20. März 2017

Gefüllte Paprika mit Rinderhack, Kichererbsen und Hummus


gefuellte Paprika mit Rinderhack, Kichererbsen, Hummus

Ich melde mich zurück von einem stürmischen und regnerischen München-Wochenende! Trotz des Wetters war's toll - denn das Hotel war super und ich hatte einfach eine tolle Zeit mit meinem Lieblingsmenschen. Außerdem hatten wir einen fantastischen Abend mit einer lieben Freundin, die ich wirklich Ewigkeiten nicht mehr gesehen hatte ♥ Jetzt habe ich noch eine schöne Urlaubswoche vor mir, bevor es dann am Freitag dann nach Hamburg geht! YAY.

gefuellte Paprika mit Rinderhack, Kichererbsen, Hummus
Im Urlaub hat man dann auch immer so schön Zeit neue Rezepte auszuprobieren. So wie dieses hier. Das Originalrezept kommt von lecker.de - aber wir haben's natürlich nach unserem Geschmack wieder etwas abgeändert. Gefüllte Paprika esse ich ja mal ganz gerne, kenne ich auch schon seit Kindertagen, aber meist ist mir die Füllung doch zu Hackfleischlastig. Kombiniert mit den Kichererbsen und dem orientalischen Gewürzen ist das wirklich mal eine super Alternative zu dem normalen Rezept. Auch gibt's bei uns normalerweise Reis und Soße dazu. Braucht man hier aber gar nicht, weil so leckere Dips mit dabei sind!

Zutaten für 2 Personen:
1 Knoblauchzehen
1 (rote) Zwiebeln
4 EL Olivenöl
250 g Rinderhack
¼ Bund Petersilie (oder TK)
1 Dose Kichererbsen
1 Dose stückige Tomaten
1 EL Harissa 
1 Brise Zucker
1 gelbe und 1 rote Paprikaschoten
50 g Joghurt
2 EL Tahin (Sesampaste) 
1 TL Olivenöl
Limettensaft
Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel


Zubereitung:

Die Knoblauchzehe und Zwiebel schälen und fein hacken. In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebel und die Hälfte des Knoblauchs ca. 1 Minute andünsten. Das Hack dazugeben und gut anbraten. Pfanne vom Herd nehmen.

Kichererbsen in einem Sieb abgießen, gut abspülen und abtropfen lassen. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Circa 3/4 der Kichererbsen, die Petersilie und Tomaten zu dem Hack geben und mit Harissa vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Eine Brise Zucker dazugeben.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. (Umluft 160 Grad).

Die Paprika waschen, halbieren und entkernen. Die Hackmasse in die Paprika füllen und auf ein Blech setzen. Im Ofen ca. 20 Minuten backen.

Inzwischen den Joghurt mit dem restlichen Knoblauch und 1 EL Tahin verrühren und kalt stellen.

Die übrigen Kichererbsen mit 1 EL Tahin mit dem Stabmixer pürieren. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken. Einen Spritzer Limettensaft, 1 TL Olivenöl und etwas Wasser für eine cremige Konsistenz zugeben.

Joghurt und Hummus in Schalen anrichten. Paprika aus dem Ofen nehmen und auf Tellern servieren.

gefuellte Paprika mit Rinderhack, Kichererbsen, Hummus


Übrigens war ich schon länger auf der Suche nach einer guten Sesampaste. Die aus dem Supermarkt haben mir wirklich nie geschmeckt. Mit der von Alnatura bin ich eigentlich wirklich zufrieden.


Kommentare:

  1. Klingt seeehr lecker...muss ich unbedingt einmal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  2. ohhh das sieht wunderbar aus :D einfach lecker! ich würde zwar hack mit quinoa ersetzen aber mit hummus! YUMMY!

    AntwortenLöschen