Freitag, 13. Oktober 2017

Quark-Bällchen mit Apfelfüllung und Zimtzucker

Quark-Bällchen mit Apfelfüllung und Zimtzucker

Momentan herrscht bei uns wirklich große Apfel-Liebe. Ich persönlich mag Äpfel ja als rohes Obst gar nicht mal so gerne, aber in einem Kuchen oder Gebäck verbacken schmecken Äpfel einfach fantastisch. Zuletzt gab es ja kürzlich erst hier den leckeren Apfelstrudel aber auch die Rezepte für Apfelpfannkuchen | Apfel-Zimt-Waffeln & Apfel-Zimt-Cupcakes kann ich euch nur ans Herz legen :)  Ihr seht... es gab schon jede Menge Apfelgebäck hier auf dem Blog.

Also geht es heute auch fröhlich mit Äpfeln weiter und zwar verstecken sich die Äpfel bei diesem Rezept in den leckeren Quark-Bällchen, die man zum Beispiel auch super mit auf Arbeit nehmen kann. Ich hab allerdings meine Quark-Bällchen backfrisch hübsch in einer Dose verstaut und werde diese heute mit in die Heimat zu meinen Eltern nehmen.

Quark-Bällchen mit Apfelfüllung und Zimtzucker

Zutaten:
Für ca. 18 - 20 Stück

150 g Magerquark
6 EL Öl
1 Ei
200 g Zucker
Salz
300 g Mehl
1 Pck. Weinsteinbackpulver
1 Pck. Vanillezucker
200 g säuerliche Äpfel
1 Prise Zimt
1 EL Zitronensaft
100 g Butter
1 TL Zimt

Zubereitung:
Den Ofen auf 200 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Quark, Öl, Ei, 70 g Zucker, 1 Prise Salz, Mehl, Backpulver und Vanillezucker in einer Schüssel mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Mit der Hand nochmal kurz durchkneten.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen und Teigscheiben mit ca. 8 cm Durchmesser ausstechen. 

Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Den Zitronensaft darüber geben und 1 EL Zucker darunter mischen. Eine Prise Zimt zufügen.

Ca. 1 TL der Apfelwürfel auf die Mitte einer Teigscheibe geben und mit den Händen den Teig um die Apfelstücke verschließen und zu einer Kugel formen. Die Teigkugel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Im unteren Ofendrittel 12 - 15 Minuten goldbraun backen. 

Butter schmelzen, Zimt und den restlichen Zucker vermischen. Die Brötchen noch heiß mit der Butter bestreichen und im Zimtzucker wälzen. Dann am besten gleich lauwarm verspeisen. So schmecken sie am Besten!


Quark-Bällchen mit Apfelfüllung und Zimtzucker


Ich wünsche euch ein richtig schönes Wochenende! Genießt die hübsche Oktober-Sonne!


Kommentare:

  1. Ich kenne Quark-Bällchen nur zu Fasching =D
    Das klingt aber so lecker mit Zimt und Apfel, perfekt für den Herbst!

    Liebe Grüße
    Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wirklich? Zu Fasching kenne ich das gar nicht :D
      Da gibt's bei uns immer nur Berliner/Krapfen in allen Variationen :D
      Liebe Grüße, Yvonne

      Löschen
  2. Bei dem Anblick fällt es mir echt schwer, meine Diät durchzusetzen. Sooo lecker!

    Neri, Leselaunen
    www.leselaunen.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach... eines davon merkt die Diät gar nicht ;D

      Löschen
  3. Huhu meine liebe Yvonne :)

    Eigentlich mag ich ja Äpfel – aber seit meiner Jugend reagiere ich leider auf jegliche Arten von Stein- und Kernobst im 'rohen' Zustand 🙊 Aber verarbeitet darf ich sie wieder essen – deswegen bin ich immer auf der Suche nach Rezepten wie deine Quark-Bällchen, weil ich so doch noch in den Genuss komme, hihi *-*
    Ist gepinnt und werde ich demnächst mal nachmachen 😉 Bekommst dann bestimmt wieder eine DM per Insta oder so ;D

    Meine Liebe, genieß dein Wochenende bei deinen Eltern und sei ganz lieb gedrückt,
    deine Rosy :*

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe solche Quarkbällchen und dann noch mit Apfelstücken drin, mmmh so lecker.
    Hatte mich nie daran getraut, die selber zu machen .... Ich dachte immer, die muss man in Fett braten, aber deine Variante im Ofen - super! Das muss ich beim nächsten Backen auch ausprobieren.
    Vielen lieben Dank für dein Rezept.

    Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wie köstlich! Da bekomme ich gleich Appetit! Wie gerne würde ich jetzt meine Butterbrotstulle gegen ein paar Quark-Bällchen eintauschen...

    Fantastisch!
    Liebe Grüße,
    Rebekka
    (rheinherztelbe.de)

    AntwortenLöschen