11. September 2017

Ofenkürbis mit Zucchini, roten Zwiebeln und gebackenen Kichererbsen | vegetarisch

, ,
Ofenkürbis mit Zucchini, roten Zwiebeln und gebackenen Kichererbsen vegetarisch
Kürzlich hab ich ein Bild von unserem Abendessen in den Instagram-Stories gezeigt. Danach überrollte mich eine Welle von Nachrichten. Jeder wollte das Rezept für dieses leckere Ofengemüse mit Kürbis haben. Natürlich hab ich versprochen das Rezept hier auf dem Blog zu zeigen und deswegen bekommt ihr heute das erste Kürbisgericht in diesem Jahr – inspiriert von HelloFresh!

Ofenkürbis mit Zucchini, roten Zwiebeln und gebackenen Kichererbsen | vegetarisch

Zutaten für 2 – 3 Personen:
1 kl. Hokaido Kürbis
1 Knoblauchzehe
1 Dose Kichererbsen
2 g Harissa
2 rote Zwiebeln
1 kl. Zucchini
10 g Petersilie
Saft einer 1/2 Zitrone
Olivenöl
Salz + Pfeffer
Zubereitung:
Das Gemüse und die Kräuter waschen und den Backofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze (210 Grad Umluft) vorheizen.
Den Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. Den Kürbis in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Die Stücke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und mit 1 TL Olivenöl sowie Salz und Pfeffer vermischen. Knoblauch mit der flachen Hand andrücken. Schale hierbei nicht entfernen. Zum Kürbis auf das Blech dazu geben. Die Stücke auf der mittleren Schiene des Backofens ca. 25 Minuten backen bis sie weich sind. 
Die Kichererbsen in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen und in eine Schüssel geben. Harissa, Salz, Pfeffer und 1 EL Olivenöl dazu geben und gut miteinander vermischen. Die Kichererbsen mit Harissa und Olivenöl marinieren und zum Kürbis dazugeben.
Die roten Zwiebeln abziehen und in Spalten schneiden. Zucchini waschen und würfeln. 10 Minuten vor dem Ende der Backzeit mit auf das Backblech mit dazu geben.
Die Petersilie fein hacken und die Zitrone halbieren.
Nach Ende der Backzeit den Knoblauch aus dem Gemüse entfernen und den Zitronensaft sowie die gehackte Petersilie gut mit dem Gemüse vermischen.
Wir haben noch eine Joghurt-Soße dazu gemacht. Hierzu einfach 150 g Joghurt etwas salzen und pfeffern und den Knoblauch vom Backblech abziehen und in den Joghurt pressen.

Ofenkürbis mit Zucchini, roten Zwiebeln und gebackenen Kichererbsen | vegetarisch

Mittlerweile haben wir dieses Rezept innerhalb kürztester Zeit also nun schon zum 2. Mal gefuttert. Schmeckt auch wirklich Bombe! Also unbedingt ausprobieren 🙂 Wer es nicht ganz vegetarisch mag – super dazu passen auch Hähnchen oder Merguez!

Das ursprüngliche Rezept war auch ohne Zucchini. Allerdings haben wir noch so viel Gemüse aus den Garten meiner Eltern mitbekommen, dass auch die Zucchini in unserem Ofengemüse gelandet ist. Auch farblich passt die da doch super rein, oder?

So. Jetzt Hände hoch… Wer hat alles schon Kürbis in dieser Saison gemampft? 

Only registered users can comment.

  1. Ohhh my godness ♥ You had at me Ofenkürbis! Ich LIEBE LIEBE Kürbis, das ist so der Punkt wo der Herbst spätestens offiziel angekommen ist und was gibt es bitte schöneres als eingekuschelt einen heißen Kürbis zu mampfen? 😀 Danke für das geniale Rezept meine Liebe, ich hab während dem Lesen schon so einen Kohldampf bekommen! Ich bin dafür wirklich dankbar weil es dem Herzensmann ebenfalls schmecken wird (Kichererbsen!) und keine Fleisch enthält – ich versuch ständig Abendessen-Rezepte zu finden, die ihm schmecken und seinen Fleichkonsum verringern ;D

    Ich wünsch dir noch eine fabelhafte Restwoche meine Liebe ♥

    P.S. Ein bisschen neidisch bin ich auf das Gemüse von euren Eltern… sowas hätt ich ja auch zu gern ♥

    P.P.S. Ich freu mich MEGA und fühle mich geehrt über den Platz in deiner Blogroll ♥

    1. Kürbis gibt es bei uns ab jetzt regelmäßig 1x wöchentlich 🙂 Ich liebe Kürbis!! Allerdings gehört er definitiv bei mir in den Herbst/Winter und im Frühjahr verringern sich dann wieder die Gelüste darauf 😀 Ähmja. Fleischkonsum. So einen hab ich ja auch zuhause. Deswegen musste es dann auch die Merguez dazu geben ^^ Ich kann durchaus vegetarisch überleben. Okeee. Auf Fisch könnte ich wohl nicht verzichten.

      Gemüselieferungen aus dem Garten meiner Eltern sind wirklich super. Ich liebe es! Früher hat mein Papa noch so viel mehr angebaut, aber mittlerweile gibt es "nur" noch Tomaten, Zucchini, Paprika, Gurken, Bohnen und Kartoffeln. Aber allein das macht mich schon glücklich <3

      Ich wünsche Dir auch eine schöne Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.