8. Oktober 2018

Belegte Stulle mit Kräuterfrischkäse, Ei und Gurke

, , ,
Fladenbrot mit Kräuterfrischkäse, Ei und Gurke

Es sind doch oft die kleinen Dinge, die im Leben oft die meiste Freude bereiten, oder?

Am Wochenende habe ich mich über ein nettes Konzert in Karlsruhe gefreut. Aufgetreten sind Web Web feat. Max Herre. Während mir die Jazz-Band Web Web erstmal unbekannt war, so war doch Max Herre mit der Band Freundeskreis einer meiner Jugendhelden ♥ Daher habe ich den Auftritt mit einem fabelhaften Blick auf die Bühne so richtig genossen. Die Musik war anders als das was man kennt. Ich denke auf „spiritual Jazz“ muss man sich einlassen und am besten live erleben. Ein paar Sachen könnt ihr euch noch über Instagram anschauen. Ich werde die Stories auch noch im Profil abspeichern.

Und dann freue mich momentan auch über andere Kleinigkeiten: Neue Triebe und Blätter an meinen Pflanzen, Kuschelkaninchen die wohlig in den Herbstsonnenstrahlen baden,  Nachbarn die Kuchen vor die Türe stellen oder einfach schöne Abende, nette Gespräche und Telefonate mit Freunden.

Und dann gibt es noch so eine Situation: Wenn ich Freitagnachmittag von der Arbeit nach Hause fahre und hier in unserem Ort beim Bäcker halte und mir dieses lecker belegte Brötchen kaufe… Meist habe ich Freitags keine Pause, esse zwischendurch mal ne Banane, aber meist fahre ich gegen 16:00 Uhr völlig ausgehungert nach Hause. Dieses Brötchen rettet also so oft mein Leben vor dem Hungertod! *grins*

Genau diese Zusammenstellung des leckeren Sandwiches meines Bäckers möchte ich euch heute mit euch teilen. Es ist wirklich so einfach – und doch so lecker!

Fladenbrot mit Kräuterfrischkäse, Ei und Gurke

Zutaten:

Fladenbrot oder anderes weiches Brötchen
Kräuterfrischkäse (z.B. von Bresso)
1 Ei, hart gekocht und in Scheiben geschnitten
4 Scheiben Salatgurke
ein paar Streifen Romana-Salat
optional: ein bisschen Kresse

Also die Zubereitung kann ich mir schon fast schenken oder?

Brötchen mit Kräuterfrischkäse einstreichen und mit Ei und Gurke belegen. Dann mit Salat bedecken und die Kresse darüber streuen.
Schon ist die Lebensretter-Stulle auch schon fertig zum Verspeißen 🙂

Fladenbrot mit Kräuterfrischkäse, Ei und Gurke

Auch hier hat der liebe Ehemann wieder als Handmodel gedient. Kürzlich hab ich ihn auch schon an die liebe Ina für ein Instagram-Foto verliehen. Vielleicht lässt sich hieraus ja auch ein Geschäftsmodell entwickeln. hihi.

Ihr braucht also wirklich nicht viele Zutaten, aber die Kombination schmeckt einfach fantastisch! Probiert es mal aus! 

Was für ein schnelles Stullenrezept habt ihr denn auf Lager?

Only registered users can comment.

  1. Die Stulle sieht unglaublich lecker aus und ist definitiv schnell und leicht nachgemacht :). Ich mache mir gerne ganz klassisch ein Eierbrötchen, da brauche ich dann gar nicht mehr als Ei und etwas würze. Oder Brot mit Magerquark, Tomate und Pfeffer. So simpel, aber unglaublich lecker.

    Wir sollten auch viel öfter auf die kleinen Dinge achten. Wenn die Sonne scheint bringt mich das auch immer zum Lächeln und manchmal da habe ich diese Momente, wo ich komplett überwältigt von der Schönheit der Natur bin. Telefongespräche heitern mich auch immer auf und man fühlt sich da nach jedem Gespräch besser, genauso wie gemütliche Abende mit Freunden oder ein ernstgemeintes Kompliment, aber auch ein nettes Hallo und ein Grinsen eines Fremden.

    Dein Ehemann ist übrigens ein tolles Handmodel ;).

    Dankeschön für dein liebes Kommentar Yvonne,
    Nein leider noch nicht, das steht noch im Regal, aber ich möchte das definitiv in den nächsten Monaten mal lesen.

    1. Vielen lieben Dank, Nicole! 🙂 Die simplen Sachen sind doch oft die Besten! Und die kleinen Dinge im Leben auf die man rückblickend viel zu wenig Rücksicht nimmt. Oft fallen uns ja meist nur die negativen Vorfälle im Alltag auf und bleiben dann an uns kleben…

      Ich werd’s ihm ausrichten! hihi.

      Ganz liebe Grüße, Yvonne

  2. Mmh… die Bilder machen mir direkt Hunger *.*
    Ich mag solche Brote seeehr! Momentan rettet mich immer ein Brot mit Ziegenfrischkäse (oder normalem Frischkäse, den hab ich zum Backen nämlich immer im Haus) und auf den Käse kommen dann viele Balsamico-Zwiebeln. Die Zwiebeln koche ich jeden Herbst zu Hauf ein und hab immer ein Glas parat.

    Liebe Grüße
    Kathy

    1. Ohja! Balsamico-Zwiebeln muss ich auch unbedingt mal wieder einkochen! Das schmeckt zu total vielen Dingen richtig lecker dazu 🙂
      Dankeschön & viele Grüße, Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.