18. Oktober 2018

Aufstrich: Karotten-Hummus und Kürbis-Birnen-Chutney

, , ,

Werbung für neo bakery ~

Karotten-Hummus Kürbis Chutney Neo Bakery Baguette dm

„Aufstrich“ ist momentan ein ganz großes Thema bei mir… Über den Sommer habe ich zum Frühstück meist Gemüse zum Brot am Morgen gegessen. Das heißt gaaaanz lange gab es Paprika (bis ich dann irgendwann blödes Bauchzwicken davon bekommen habe…) und dann waren Kresse und Radieschen mein liebstes Frühstück. Leider ist die Saison vorbei und ich suche momentan nach Frühstücksalternativen.

Deswegen habe ich am vergangenen Wochenende zwei leckere Aufstriche gemacht, die wir dann am Sonntag als Abendbrot gegessen haben und ich den Rest der Woche zur Arbeit mitnehmen konnte.

Hummus essen wir echt ziemlich gerne und oft. Ich liebe es, dass Hummus so vielseitig ist. Bei dem heutigen Rezept haben wir einfach ein paar geröstete Karotten untergemischt und ist wieder ein völlig anderer Geschmack daraus entstanden.

Karotten-Hummus Kürbis Chutney Neo Bakery Baguette dm

Das Baguette, was wir dazu gegessen haben, ist aus der neo bakery. Die Firma Schnitzer stellt das Baguette her und ist hier bei mir direkt um die Ecke. Ich stelle euch heute also schon wieder ein Stückchen Heimat hier auf dem Blog vor.

Ich durfte die Baguettes bereits im Frühjahr bei einer Veranstaltung probieren und war absolut begeistert davon. Obwohl die Baguettes im Ofen aufgebacken werden, schmecken sie luftig und locker wie frisch vom Bäcker und haben eine feine knusprige Kruste! 

Das Geheimnis sind kurze Zutatenlisten, lange Teigführungszeiten, viel Handarbeit und der Verzicht von Weizengluten, Zucker, Enzymen & Ascorbinsäure. Im Bio Körner-Baguette und im Bio Dinkel-Baguette sind also tatsächlich nur die Zutaten enthalten, die wirklich in ein gutes Brot gehören!

Die beiden Baguette-Sorten gibt es jetzt übrigens in allen dm-Märkten in Deutschland zu einem Preis: 2,25 €.


Karotten-Hummus Kürbis Chutney Neo Bakery Baguette dm

Zutaten für ca. 400 g Aufstrich:

200 g Kartotten, geschält und in 5 cm große Stücke geschnitten
3 EL Olivenöl
1/2 EL Tomatenmark
1 EL Fenchelsamen
1/2 TL Kreuzkümmel
1/2 TL Kümmel
1/2 TL Salz
1 Dose Kichererbsen
3 EL Tahini-Paste
1/2 Zitrone Saft
2-3 EL Wasser

Für die Garnitur:


Frische Petersilie
Schwarzkümmel

Zubereitung:

Den Ofen auf 220 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Kartottenstücke in einer Schüssel mit 1 EL Olivenöl, Tomatenmark, Fenchelsamen, Kreuzkümmel, Kümmel und Salz vermengen. Auf dem Backpapier ausbreiten.

Kichererbsen in ein Sieb gießen und mit lauwarmen Wasser abspülen. Eine handvoll nehmen und auch auf das Backblech legen.

Das Gemüse im Ofen für ca. 20 Minuten rösten.

Nun die restlichen Kichererbsen Tahini, Zitronensaft, Wasser und 2 EL Olivenöl in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer zerkleinern. Dann die gerösteten Karotten hinzu geben und den Hummus zu einer glatten Masse verarbeiten. Falls der Hummus zu dick ist kann je nach Geschmack noch Flüssigkeit (Wasser, Zitronensaft oder Olivenöl) zugefügt werden bis die gewünschte Kosistenz erreicht ist.

Den Hummus in eine Schüssel füllen und mit gehackter Petersilie, den gerösteten Kichererbsen und etwas Schwarzkümmel bestreuen.

In einem luftdichten Behälter hält der Hummus 3-5 Tage im Kühlschrank.

Falls ihr Koriander mögt (… wir mögen es leider nicht) könnt ihr auch anstatt Petersilie natürlich zu Koriander greifen!


Karotten-Hummus Kürbis Chutney Neo Bakery Baguette dm

Zutaten für 2 Gläser:

1/2 kleine Zwiebel
1 kleine Birne
200 g Hokkaido-Kürbis
60 ml Wasser
30 ml Rotweinessig
25 g Zucker
2-3 Körner Piment
1 TL Pfefferkörner
3-4 Scheiben frischer Ingwer
1/4 Chilischote in Scheiben geschnitten

Zubereitung:

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl andünsten. Den Kürbis und die Birne schälen und auch in Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben.

Alles mit Wasser und Rotweinessig ablöschen und Zucker, Piment, Pfeffer, Ingwer und Chili zufügen. Alles gut umrühren und aufkochen lassen.

Bei geringer Hitzezufuhr ohne Deckel ca. 20 – 30 Minuten weiter köcheln lassen.

Wenn die Birne und der Kürbis schön weich gekocht sind, dann kann das heiße Chutney in Gläser abgefüllt werden.

Wenn ihr die Gläser und Deckel vorher abgekocht, dann hält sich das Chutney über einige Monate.

Karotten-Hummus Kürbis Chutney Neo Bakery Baguette dm

Welchen Aufstrich mögt ihr gerne? Oder kennt ihr auch eine schöne Hummus-Kombination?

Only registered users can comment.

  1. Die Baguettes sehen ja köstlich aus, da hätte ich jetzt auch gerne eines vor mir :P. Vom Aufstrich her würde mir der zweite zusagen, da ich aktuell mal wieder im Kürbis-Wahn bin. Habe Kürbis letztes Jahr für mich entdeckt und esse das nun total gerne im Herbst. Natürlich gibt es nun noch einiges was ich da an Rezepten ausprobieren möchte, aus Kürbis kann man ja so viel machen.

    Dankeschön für die lieben Glückwünsche und das Kompliment Yvonne :).
    Dann hoffe ich, dass du in den nächsten Jahren auch viel herumkommst, vor allem da man ja auch Geld spart wenn man in der Nähe unterwegs ist. Dann warst du da bestimmt schon bevor der Instagram-Hype ausgebrochen ist :D. Stelle mir nur das halt etwas nervend vor, dass sie nun so überrant ist, aber bei dem Motiv natürlich keine Überraschung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.