Donnerstag, 18. Januar 2018

Snacktime! Scharfe Honignüsse mit Pul Biber


Scharfe Honignüsse mit Pul Biber Mandeln Cashew Honig


Jippieh! Die Woche ist fast geschafft und wir steuern direkt auf das Wochenende zu :) Ich muss heute Abend noch meinen Kram packen, denn bei mir steht wieder ein Heimatwochenende an. Ich hoffe das Wetter legt sich bis dahin wieder ein bisschen... Der Wind pfeift momentan ganz schön durch die Straßen. Insgesamt finde ich das Wetter im Januar bisher richtig grausam. Viel zu viel Regen, Überschwemmungen und Wind! Ich fühle mich im Winter bei -10 Grad und Sonnenschein am wohlsten. Deswegen die nächsten Tage lieber drinnen bleiben und ein schönes Bing-Watching-Wochenende veranstalten, oder?

Da ich momentan ja komplett auf Schokolade, Chips & Co. verzichte, habe ich mir nun eine andere Knabberalternative gesucht. Nüsse sollen irgendwie ja auch gesund sein oder? Die scharfen Honignüsse sind schnell gemacht und ebenso schnell auch wieder weggeknuspert :)

Scharfe Honignüsse mit Pul Biber Mandeln Cashew Honig


100 g Cashewnüsse
100 g Mandelkerne
1 TL Pul Biber (ersatzweise Chiliflocken)
2 EL flüssiger Honig
1 EL Öl
Salz
Pfeffer
1 TL Paprikapulver rosenscharf

Den Ofen auf 220 Grad (Umluft: 200 Grad) vorheizen.

Cashew- und Mandelkerne in eine Schüssel geben. Honig, Öl und Pul Biber (ersatzweise Chiliflocken) unter die Nüsse mischen. 

Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen und alles gut miteinander vermengen.

Ein Blech mit Backpapier auslegen und die Nussmischung auf dem Blech verteilen.

Im Ofen unter mehrmaligen Wenden ca. 9 - 12 Minuten rösten.


Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad (Umluft 200 Grad) unter mehrmaligem Wenden in 9-12 Min. goldbraun rösten. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Nach dem Abkühlen füllt die Nüsse am besten in Gläser ab. Ein bisschen klebrig bleiben sie nämlich auch nach dem Rösten.

Pul Biber ist übrigens ein türkisches Gewürz. Ich hab mein Gewürz im letzten Jahr aus London mitgebracht. Aber normalerweise findet es man in gut sortierten Supermärkten :) 



Und jetzt wünsche ich auch ein fantastisches Wochenende!


Montag, 15. Januar 2018

Portugiesische Törtchen - Pastéis de Nata

Portugiesische Törtchen - Pastéis de Nata

Letzten Sommer in Notting Hill waren wir in einer kleinen niedlichen portugiesischen Bäckerei. Es gab so viele Köstlichkeiten und natürlich auch die berühmten Törtchen Pastéis de Nata (oder auch: Pastéis de Belém). Das sind kleine Blätterteigtörtchen die mit einer puddingartigen Eiercreme gefüllt sind. Habt ihr schon mal welche gegessen?

Seitdem wollte ich die Törtchen eigentlich schon längst mal selbst nachbacken. Im Rezept habe ich aber dann gesehen, dass man 8 Eigelbe dafür benötigt... Ziemlich viele. Ich dachte dann, dass ich erstmal warte bis ich weiß, was ich auch noch mit den Eiweißen anstellen soll...

Jetzt bin ich kürzlich bei der Wochenplanung unseres Abendessens über Jamie Olivers Rezept für die portugiesischen Törtchen gestolpert (in dem 30 Minuten-Menüs-Buch). Schnell und einfach und mit nur einem Ei - perfekt für meine Zwecke!

Portugiesische Törtchen - Pastéis de Nata Lisboa notting hill
Köstlichkeiten aus der Lisboa Patisserie | Notting Hill


Zutaten für 6 Portionen

1/2 Rolle frischer Blätterteig aus dem Kühlregal
gemahlener Zimt
125 g Creme Fraîche
1 Ei
1 TL Vanillepaste oder Vanilleextrakt
2 EL Zucker
1 unbehandelte Bio-Orange


Zubereitung: 

Den Blätterteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf ca. 20 x 20 cm ausrollen. Mit Zimt bestreuen und den Teig in 8 Streifen (ca. 2,5 cm breit) schneiden. Hiervon 2 Streifen nochmal in 3 gleich große Teile schneiden. 

Die Muffinform mit etwas Mehl ausstäuben. Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Nun die kurzen Stücke (ihr habt 6 Stück davon) auf den Boden der Muffinform legen.

Die langen Streifen ca. 0,5 cm am Rand umknicken, damit ein schöner Törtchenrand entsteht. Mit den Streifen dann die Seiten der Muffinform ausfüllen und alles etwas andrücken. Mit der Gabel ein paar Mal in den Teig einstechen.

Die Törtchen 8 – 10 Minuten im oberen Teil des Ofens auf 200 Grad goldbraun backen.

In der Zwischenzeit die Creme Fraîche mit dem Ei, der Vanille, 2 Esslöffel Zucker und dem Orangenabrieb gründlich vermischen. 

Das Blech aus dem Ofen nehmen und mit dem Rücken eines Teelöffels den Teig etwas zurückdrücken, so dass jeweils eine Mulde entsteht. Die Creme auf die 6 Pastéis de Nata verteilen und zurück in den Ofen schieben und für weitere 8 Minuten backen.


Jamie Oliver hat eine andere Technik als ich für den Törtchenboden benutzt:

Zunächst den Blätterteig ausrollen und halbieren. Eine Hälfte (20 x 20 cm) großzügig mit Zimtpulver bestreuen und aufrollen, die andere Hälfte anders verwenden. Die Rolle in 6 gleichmäßige Stücke zerschneiden. Die Muffinform mit etwas Mehl bestäuben. Je ein Röllchen in ein Mulde setzen, so das man die Schneckenform sieht. Den Blätterteig flach drücken und vorsichtig an den Rändern hochziehen. Die Törtchen 8 – 10 Minuten im oberen Teil des auf 200°C vorgeheizten Ofen goldbraun backen.

Ich kam mit dieser Technik leider überhaupt nicht klar und hab wie oben im Rezept den Blätterteig der Muffinform angepasst.


Portugiesische Törtchen - Pastéis de Nata


Außerdem macht Jamie noch Karamellsoße dazu. Das hab ich mir allerdings gespart. Ich mag Karamell eigentlich gar nicht so gerne und ich finde die Törtchen so viel schöner! Okay... hübsch ist vielleicht etwas anderes. haha. Aber geschmacklich wirklich total super! Natürlich kommen diese Törtchen längst nicht an die leckeren kleinen Dinger in der Bäckerei heran. Aber es ist auf jeden Fall mal eine super Alternative, wenn es schnell gehen muss :)

Dienstag, 9. Januar 2018

Dinkelwaffeln mit Haferflocken und Bananen

Dinkelwaffeln mit Haferflocken und Bananen Honig Dinkel Dinkelmehl Waffeln

Da ist es endlich!! Das erste Rezept im Jahr 2018!! Na, habt ihr schon darauf gewartet? Los geht's mit leckeren Dinkelwaffeln mit Haferflocken und Bananen.

Seit meiner Ernährungsumstellung versuche ich möglichst Weizenmehl zu vermeiden und nehme deshalb überall Dinkelmehl als Ersatz. Bisher haben wir auch keinen großen Unterschied festgestellt, außer dass ich es wirklich besser vertrage als Weizen. Zucker und Schokolade versuche ich auch größtenteils weg zu lassen. Deshalb werden diese leckeren Waffeln hauptsächlich durch die Zugabe von Bananen gesüßt.

Dinkelwaffeln mit Haferflocken und Bananen Honig Dinkel Dinkelmehl Waffeln


Zutaten:
für ca. 12 Waffeln

2 Bananen
230 g Dinkelmehl
1 EL Backpulver
80 g Haferflocken (körnig)
1 Pck. Vanillezucker
2 EL brauner Zucker
1 Prise Salz
1/2 TL gemahlener Zimt
375 ml Milch
125 ml Pflanzenöl
2 Eier

Zubereitung:

Die Bananen schälen und in kleine Würfel schneiden.

Das Dinkelmehl mit mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben. Haferflocken, Vanillezucker, Zucker, Salz und Zimt einrühren.

In einer extra Schüssel Milch, Öl und Eier gut miteinander verquirlen (Rührbesen).

Die flüssigen Zutaten den trockenen Zutaten zufügen und miteinander vermengen (Rührbesen).
Zum Schluss 2/3 der Bananenstücke unterrühren.

Waffeleisen vorheizen und eventuell fetten. Die Waffeln im Eisen knusprig backen.

 Mit restlichen Bananenstücken und Honig garnieren oder auch einfach nur mit Puderzucker bestäuben - der Lieblingsmann mag so seine Waffeln so am Liebsten :)

Dinkelwaffeln mit Haferflocken und Bananen Honig Dinkel Dinkelmehl Waffeln


Normalerweise haben wir ja das KitchenAid Waffeleisen... Allerdings wurden wir bei dem Wochenende bei Schwager und Schwägerin durch ein neues Produkt von Tefal infiziert. Gekauft wurde es eigentlich wegen des Sandwichmakers. Sandwiches gab es nämlich dort als kleinen Zwischensnack und dem Lieblingsmann und mir ist dann aufgefallen, dass wir die ja seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gegessen haben. Warum wohl? Das Gerät das wir zuhause haben lässt sich einfach miserabel reinigen und nach Jahren hat sich in jeder Ritze des Eisens einfach ausgelaufener Käse festgesetzt. Nicht ganz so lecker also. 

Bei dem Gerät von Tefal lassen sich aber jetzt die Platten herausnehmen und sogar in die Spülmaschine stecken. Das fanden wir grandios. Außerdem der Punkt, dass man auch noch andere Eisen (z.B. für Donuts, Pancakes oder eben Waffeln) einstecken kann.  Ein Multifunktionsgerät eben! Nicht hübsch, aber praktisch. Noch am Silvesterabend hab ich das Ding in meinen Warenkorb gepackt und seit letzter Woche können wir nun also fröhlich Sandwiches und Waffeln snacken. jeah! Hier ist übrigens der Link zur Tefal Snack Collection (Amazon Partnerlink. Wenn ihr hierüber kauft, erhalte ich eine kleine Provision). Momentan ist das Gerät auch noch immer reduziert und die Platten für Sandwiches und Waffeln sind inklusive.

Momentan nervt hier übrigens die Blogger-Kommentarfunktion ein wenig. Geht das nur mir so beim Kommentieren? Nach mehrmaligen Drücken hat es den Anschein, als würde der Kommentar nicht weggeschickt werden - aber es lädt einfach nur verdammt lange... Hmm. Sagt mir mal Bescheid :)

Samstag, 6. Januar 2018

Hello 2018 - Diesmal keine Vorsätze, sondern Wünsche.


Vorsätze? Wollte ich dieses Jahr eigentlich keine machen. Sich irgendwelche festen Daten setzen,  ist nicht mein Ding. Es erzeugt in mir nur meist einen unheimlichen Druck, wenn die Ablauffrist immer näher rückt...

So wie letzte eine Arbeitskollegin mich fragte, ob ich mir eine Frist gesetzt hätte, um Kinder zu bekommen. Ehrlich? Tut man sowas? Allein die Frage finde ich schon unglaublich komisch. Ja - ich bin 36 Jahre alt und habe bisher noch kein Kind. Aber muss ich mir deswegen eine Ablauffrist setzen? Ich sag mir eher: Wenn es passiert - dann passiert es. Wenn nicht - dann nicht. Was ist daran falsch? Muss man sich für alles ein Datum setzen? Erreicht man nur so die Ziele in seinem Leben? Ich hab nur müde gelächelt und geantwortet: "Nein, braucht man das? Wenn man etwas gezwungen will, dann klappt das doch eh nicht!" Oder? War es genau nicht immer so? Als ich verkrampft als Teenie einen festen Freund gesucht habe... da hat es auch nicht geklappt. Als ich damit abschloss, mein Leben einfach lebte, Spaß hatte und glücklich war, da hat plötzlich die Liebe meines Lebens an die Tür geklopft. Krampfhaft irgendetwas wollen macht uns nur verschlossen und nicht offen für etwas Neues oder Besseres, was vielleicht irgendwo auf uns wartet.



Also nenne ich es nicht Vorsätze, sondern Wünsche, die ich in diesem Jahr vielleicht realisieren möchte. Wenn es nicht klappt - auch nicht schlimm :)


Ich möchte wieder blond sein. So richtig. Kein Straßenköterblond mehr. Und die Haare sollen kürzer werden!

Ich möchte mich weiterhin größtenteils basisch ernähren. Über die Feiertage wurde das leider viel zu oft vernachlässigt. 

Ich möchte mit der Ernährungsumstellung weiterhin abnehmen. 7kg waren runter - jetzt sind es wieder nur noch -5kg. Den Feiertagen sei Dank! grml. Aber gut Ding will Weile haben, ne?

Ich möchte weiterhin mehr Zeit den Büchern widmen.

Ich möchte mein Arbeitszimmer auf Vordermann bringen. Aussortieren, wegwerfen, aufräumen.

Auch das Schlafzimmer soll anders werden. Damit haben wir bereits gestartet und uns am Dienstag bei Ikea neue Schranktüren geholt. Eine Wand wird noch anders gestaltet und die alten Nachttischschränke fliegen raus. Insgesamt soll auch das Schlafzimmer etwas luftiger und heller werden.

Ich möchte reisen. Wohin weiß ich noch nicht. 

Ich möchte meine Heimat hier endlich kennenlernen. Schließlich wohne ich schon über 10 Jahre hier und kenne noch so wenige Plätze und Orte. Gestartet wird Ende Januar mit einem Wellness-Tag in knapp 1.200 m Höhe im Schwarzwald & hoffentlich liegt dort richtig viel Schnee! 

Ich möchte mich besser fühlen. Mehr schlafen. Mehr Zeit für mich nehmen. Und keinen ständigen Arbeitsdruck mehr spüren.





Die Bilder von den Bäumen habe ich übrigens kürzlich auf der Autobahnfahrt gemacht. Einfach so - während der Fahrt mit dem Handy. Und ich finde sie einfach so schön melancholisch.

Mittwoch, 3. Januar 2018

Reiseglück: kunterbuntes Allerlei


Heute ist es also soweit. Tag des Abschiedes - ein letztes Reiseglück! Auf ein Thema konnte ich mich hier leider nicht festlegen. Daher soll es heute zum Abschluss ein buntes Sammelsurium geben. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure liebsten Reiseberichte verlinkt.

Die Voraussetzung ist allerdings, dass es bisher kein Reiseglück mit diesem Land oder der Stadt gab. Ihr könnt gerne nochmal hier in der Übersicht nachschauen.

Ich selbst verabschiede mich mit ein paar bunten Bildern aus meinen vergangenen Reisen :)



Zum Schluss möchte ich euch natürlich noch Dankeschön ♥ für diese vielen Reiseglückmomente sagen. Es sind wirklich so viele tolle Beiträge verlinkt worden! Über die 75 Eintragungen bei London freue ich mich ganz besonders! Vielen Dank!

Die Linksammlung bleibt selbstverständlich erhalten und falls ihr mal auf der Suche nach einem Reiseziel seid, würde ich mich freuen, wenn ihr euch durch die vielen bunten Beiträge klickt.

Auch in Zukunft können natürlich noch gerne Reiseberichte nachgetragen werden. So bleibt uns das Reiseglück doch immer noch ein stückweit erhalten. Den Link zu den Sammelbeiträgen findet ihr bei mir rechts in der Sidebar.

Über eine neue Aktion werde ich euch bald berichten. Bleibt also gespannt! 
Ich bin auch schon ganz aufgeregt wie euch das neue Thema gefallen wird :)






Anleitung:
Auf "Add your link" klicken. Es öffnet sich ein neues Fenster.
Die Angaben ausfüllen und die Daten eingeben *Link-url, Linktitel und E-Mail {wird nicht veröffentlicht}*
*Der Linktitel enthält bestenfalls euren Blog-Namen
Eines eurer Bilder mit *select* auswählen und *done!* drücken.