Freitag, 29. April 2016

Muttertagsidee: Ein Picknick im Garten
Grissini-Brotstangen mit Géramont® Frisch-Genuss

*Werbung. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Géramont®

 
Eine kleine Geschenkidee zum Muttertag gab es ja bereits im letzten Beitrag. Heute geht es allerdings darum mit der lieben Mama Zeit zu verbringen und sie vielleicht auch ein bisschen zu verwöhnen. Denn es nützt ihr ja nichts, wenn ihr der Mama Blumen in die Hand drückt und nach 5 Minuten wieder weg seid.

Bewusst Zeit für etwas nehmen passiert im heutigen Alltag leider nicht sehr oft. Deswegen solltet ihr euch zusammen mit eurer Mama eine kleine Auszeit gönnen und eine gemütliche Atmosphäre schaffen. Geht raus an die frische Luft, macht einen kleinen Stadtbummel, trefft euch in einem Café, veranstaltet ein kleines Picknick oder backt einen Kuchen und verbringt einen entspannten Nachmittag.

Kino, Theater oder Konzert finde ich persönlich eher schwierig, da nicht viele Möglichkeiten zum Reden bleiben. Zumindest für meine Mama wäre so eine Option überhaupt nichts... sie redet einfach viel zu gerne und sehr viel. Ich muss hier auch ehrlich zugeben, dass ich an einem Heimatwochenende auch immer erstmal wieder eine bestimmte Eingewöhnungszeit brauche. Meine Mama redet nämlich sozusagen immer - ohne Punkt und Komma. Beim Kochen, beim Fernsehen, beim Autofahren... immer. Gerne brüllt sich auch durch drei Zimmer, hauptsache sie ist immer im Geschehen mit dabei. Sie hat eben unheimlich viel zu erzählen und oft müssen manche Dinge eben auch zweimal gesagt werden {... kann ja sein, dass ich beim 1. Mal nicht zugehört habe!}.

 
Heute gibt es kleine nette Picknickidee, die ganz einfach im heimischen Garten realisiert werden kann. Aber natürlich sind die Sachen auch schnell gepackt für ein Picknick im Grünen oder am See. Mit wenigen Handgriffen habt ihr ein paar leckere Snackideen für einen netten Nachmittag gezaubert.

Zu einem kleinen gemütlichen Picknick gibt es bei mir Sektchen, Limonade, Erdbeeren, Oliven, Cracker, selbstgebackene Grissini-Brotstangen und Géramont® Frisch-Genuss als köstlichen Dip. Ich bin hier wirklich ehrlich und gebe zu, dass der Frischkäse von Géramont® auch schon vor dieser Kooperationsanfrage bei uns oft auf den Frühstückstisch gelandet ist. Er ist schön cremig-sahnig, hat einen tollen Geschmack nach Crème fraîche und Fleur de Sel und ist luftig-leicht aufgeschlagen. C’est bon! :)

Angerichtet habe ich alles auf einer Weinkiste. Superpraktisch für ein Picknick, da man auch gleich viele Dinge wie Decke und Kissen darin verstauen kann.

 

Zutaten:
½ Päckchen Trockenhefe
140 g Mehl
140 g Weichweizengrieß
2 Teelöffel Zucker
½ TL Salz
2 TL Olivenöl
1 handvoll grob gehackte Walnüsse
1 Zweig fein gehackter Rosmarin
grobes Meersalz

Zubereitung:
Die Trockenhefe habe ich in ca. 100 ml warmen Wasser angerührt. Mehl, Grieß, Zucker und Salz in einer Rührschüssel mischen. Eine Mulde in die Mitte des Mehls drücken und die aufgelöste Hefe und das Öl zugeben. Mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten. Die Walnüsse zufügen und nochmal 10 Minuten mit den Händen den Teig durchkneten. Den Teig in die Schüssel geben und zugedeckt an einem warmen Ort (oder bei 50 Grad im Ofen). Für 1 Stunde ruhen lassen.

Den Teig nochmal kurz mit den Händen durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitgsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Mit einem Pizzaschneider den Teig in Streifen schneiden. Nun kann man je nach Belieben den Teig eindrehen, flechten oder einfach als Streifen lassen. Die Teiglinge auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und nochmal 15 Minuten ruhen lassen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.

Die Brotstangen nun mit den fein gehackten Rosmarin und dem groben Meersalz bestreuen und für ca. 15 Minuten im Ofen backen. 

Die Brotstangen müsst ihr unbedingt ausprobieren! Die sind so lecker! Und in Kombination mit dem Frischkäse wirklich ein Hochgenuss!

Gestern gab es bereits bei Lisa auf mein-feenstaub.de einen Muttertags-Verwöhnmoment mit einem Frühstück ans Bett mit einen DIY-Tablett und Herzchen-Schnitten. Schaut auch mal bei ihr vorbei :)

Habt ihr auch eine Kleinigkeit für eure Mamas vorbereitet?

Dienstag, 26. April 2016

Geschenkidee zum Muttertag
- Ein Kaffeeabo von Tchibo {+ Gewinnspiel }

*Werbung. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Tchibo Mein Privat Kaffee



Der nächste Jubeltag steht schon bald vor der Tür. Am 8. Mai ist Muttertag! Leider werde ich meine Mama direkt am Muttertag nicht sehen können. Ich bin bereits am kommenden Wochenende in der Heimat und wir werden den Muttertag wohl etwas vorverlegen müssen.

Seit ich vor ziemlich genau 10 Jahren (Dezember 2005) von zuhause ausgezogen bin, genieße ich die Wochenenden in der Heimat sehr. Circa einmal monatlich fahre ich 250 km zu meinen Eltern in das Frankenland. Zu Fernbeziehungszeiten lief das über 4 Jahre genau andersrum. Da bin ich ca. 14-tägig die 250 km ins Badenland gefahren. Ich bin also seit Jahren ein voll erprobter Autobahn- und Stauprofi.

An den Heimatwochenenden lasse ich mich dann immer ganz besonders doll von meiner Mama umsorgen. Freitags wenn ich gestresst von der langen Autobahnfahrt ankomme, hat sie erstmal was Feines gekocht. Dann schlafe ich meist nach einer Stunde erstmal auf der Couch ein und werde dann gegen 16:30 Uhr mit feinem Kaffeeduft geweckt. Freitagabend ist dann meist ein richtig gemütlicher Abend. Papa ist aus dem Haus und Mama & ich quatschen, schauen Filme und Serien und blättern Zeitschriften durch. Oft gehen wir dann Samstagmorgen zum Brunch oder irgendwo shoppen, denn Samstagnachmittag bzw. am Abend verabrede ich mich meist mit Freunden. Sonntag kocht Mama dann meist ein Lieblingsessen. Manchmal fehlt mir dieses Rundum-Wohlfühlprogramm sehr. Obwohl... ich kann mich ja nicht wirklich beklagen. Auch der Lieblingsmann umsorgt mich immer - aber irgendwie kann das Niemand so gut wie meine Mama!










Eine kleine Aufmerksamkeit zum Muttertag gibt es aber natürlich auch für meine Mama. Vergangenes Jahr habe ich ihr über einen Blumenservice Blumen nach Hause schicken lassen. Dieses Jahr habe ich Kaffee und Kuchen im Gepäck. Meine Mutter ist ein Kaffee-Junkie. Während ich gemütlich eine Tasse Kaffee genieße, inhaliert sie gleich zwei Pötte weg. Mit Kaffee kann man meiner Mama also immer eine Freude bereiten :) 

Für die Mütter hat sich Tchibo Mein Privat Kaffee zum Muttertag nämlich etwas besonderes einfallen lassen. Wie wäre es denn für eure Mama mit einem Kaffee-Abo zum Muttertag? Bei einer rechtzeitigen Bestellung bis zum 30. April erhält eure Mama pünktlich zum Muttertag eine 250g-Packung duftend frischen Kaffee (entweder gemahlen oder in ganzen Bohnen) und auch noch in den darauf folgenden zwei Monaten darf sich die Mama über eine grandiose Kaffeelieferung direkt an die Haustüre freuen. Jeder Kaffee wird in einer hübschen Geschenkverpackung verschickt. Das Abo endet automatisch nach 3 Monaten.


Ihr habt jetzt hier auch noch die Chance ein Kaffee-Abo für eure Mama zu ergattern!
Ich darf nämlich 3 Kaffee-Abos zum Muttertag verlosen.

Beantwortet mir einfach folgende Frage:
Ob Kaffee, Cappuccino, Espresso oder Latte Macchiato.
Wie mögt ihr euren Kaffee am liebsten?

Achtung: 
Da eure Mama rechtzeitig zum Muttertag bereits ein Päckchen erhalten soll, 
endet das Gewinnspiel schon am 28. April 2016, 12:00 Uhr.
Bereits am Nachmittag erfolgt dann die Gewinnspielauslosung.
Bitte antwortet hierauf dann schnellstmöglich. 
Euch muss bei der Teilnahme auch bewusst sein, dass ihr euch einverstanden erklärt, die Anschrift eurer Mama bekannt zu geben, damit ich diese an Tchibo Privat Kaffee weiterleiten kann.



BEENDET! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH:  
Sarina S., Marlene B., Silke J.
E-Mails sind schon raus :)

Sonntag, 24. April 2016

Spargel-Lachs-Baguette mit Zitronen-Mayo { Eat Seasonal }

Spargel Baguette Lachs Ei Zitronen-Mayo

Ich bin heute wieder das Schlusslicht in der aktuellen Eat Seasonal-Runde. Der leckere Spargel ist diesen Monat unser leckeres Saison-Gemüse. Bereits im letzten Beitrag hab ich euch ja erzählt, dass Spargel bei uns immer geht und wir die Spargel-Saison voll ausschöpfen und genießen :) Wir probieren auch immer mal wieder gerne neue Rezeptvarianten aus, denn Spargel kann man ja nicht nur auf die klassische Weise essen. Er funktioniert z.B. auch super auf dem Baguette. Heute gibt's daher eine schnelle Feierabendvariante mit Räucherlachs, Ei und Zitronen-Mayo.

Spargel Baguette Lachs Ei Zitronen-Mayo







Zutaten für 2 Personen:

1 Baguette
400 g grüner Spargel 
1/2 TL Olivenöl
200 g Räucherlachs
2 hartgekochte Eier
eine handvoll Kresse


Für die Zitronen-Mayo

1 Eigelb (Zimmertemperatur!)
ca.150ml Öl (100 ml Sonnenblumenöl + 50 ml Olivenöl)
1TL Senf
1/2 Bio-Zitrone
2 EL Sahne
Salz + Pfeffer

Zubereitung:

Das Baguette in zwei Hälften teilen. Die Eier in kochendem Wasser 10 Minuten kochen. Den Spargel in Salzwasser ca. 1 Minute kochen und in Eiswasser abschrecken. In einer Pfanne mit Olivenöl kurz anbraten.

Für die Mayo das Eigelb mit dem Senf in ein Rührgerät geben und auf mittelhoher Stufe schlagen. Langsam das Öl einrieseln lassen. Dabei darauf achten, dass das Öl mit dem Ei emulgiert. So viel Öl hinzugeben, bis die richtige Konsistenz erreicht ist. Nun den Saft sowie den Schalenabrieb der halben Zitrone hinzugeben und weiterrühren. Mit der Sahne verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Baguette mit Zitronen-Mayo bestreichen und mit Lachs belegen. Den Spargel zufügen und mit Ei bedecken. Nach Geschmack nochmals Mayo aufstreichen und danach mit Kresse bestreuen.

Spargel Baguette Lachs Ei Zitronen-Mayo



Diese Woche gab's bereits schon viele leckere Rezepte mit Spargel bei den anderen Mädels. Zum Beispiel vegane Spargel Bruschetta, Spargel-Salat mit Kartoffeln oder Spargel-Pasta. Schaut unbedingt doch auch mal vorbei :)

Montag: My Mirror World
Dienstag: What Ina loves
Mittwoch: Provinzkindchen
Donnerstag: we love handmade
Freitag: Hibby Aloah
Samstag: Who is Mocca?
Sonntag:  Puppenzimmer

Freitag, 22. April 2016

Dinner for Two - Das erste Spargelgericht der Saison!
Spargel in Parmesanhülle mit Tomaten Aioli

*Werbung. Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Blanchet




Offiziell wird heute auf dem Blog die Spargelsaison eingeläutet! Es gibt das erste Spargelrezept! Ich freue mich ja schon das ganze Jahr immer auf das gesunde Gemüse und bin der Meinung, dass die Saison sowieso viel zu kurz ist! Der erste Spargel des Jahres muss natürlich auch ordentlich zelebriert werden! :)

Grundsätzlich ist es ja schon mal so, dass wir den grünen Spargel lieber mögen als den Weißen.  Das liegt sicherlich an dem Geschmack, aber vielleicht auch ein wenig an der geringen Putzzeit die man investieren muss. Um ein Kilo weißen Spargel zu schälen, sitzt man erstmal einige Zeit in der Küche. Beim grünen Spargel geht das ruckzuck - einfach die Enden abschneiden und schon ist der Spargel zubereitungsfertig.




Zum Spargel gibt es ein Gläschen Weißwein - denn Weißwein passt perfekt zu dem leckeren Gemüse und rundet den Geschmack großartig ab. Aufgrund einer großartigen Weinlieferung von Blanchet hatten wir nun die Qual der Wahl: Blanc de Blancs trocken, Chardonnay und Blanc de Blancs halbtrocken.

Hier haben wir uns für den Blanc de Blancs trocken entschieden. Eine kleine Entscheidungshilfe war hier das Etikett auf der Flasche. Der Wein eignet sich perfekt für Pasta, Spargel und Fisch. Eine sehr gute Wahl! Gut gekühlt hat der Wein perfekt zum Spargel gepasst und den Geschmack intensiv abgerundet.

Über Blanc de Blancs von Blanchet:
„Entspannt genießen, lachen, leben ... und dazu Blanchet“ Seine Wurzeln hat der klassische Blanchet-Wein in Frankreich. Der Blanc de Blancs ist ein ausgesprochen frischer, trockener, sehr bekömmlicher Wein aus weißen Trauben mit ausgewogener Restsüße. Am besten schmeckt er gut gekühlt bei ca. 8 °C.


Rezept für 2 Personen:

500 g grüner Spargel
Saft von einer Zitrone
ca. 100 g Mehl
2 Eier
ca. 100 g Semmelbrösel
ca. 50 g Parmesan fein gehobelt
Petersilie, fein gehackt
Meersalz


Den Spargel waschen und die Enden abschneiden. In einem großen Topf Wasser mit einer guten Prise Meersalz und den Zitronensaft zum kochen bringen. Den Spargel in das kochende Wasser geben und ca. 1 Minute kochen. Dann sofort in kaltem (Eis-)Wasser abschrecken. Den Spargel mit einem Küchentuch trocken tupfen.

Nun 3 Teller für die Panierstation aufbauen: 

Der erste Teller beinhaltet Mehl, auf den 2. Teller verquirlt ihr die beiden Eier miteinander und auf dem 3. Teller werden Semmelbrösel, Parmesan und Petersilie miteinander vermischt.

Den Spargel zunächst im Mehl wenden - überschüssiges Mehl sachte abklopfen. Danach den Spargel komplett mit dem verquirlten Ei bedecken, so dass die Semmelbrösel-Parmesan-Mischung den Spargel vollständig umgeben kann.

Öl in einer Pfanne erhitzen und den Spargel rundum knusprig ausbacken.




75 ml Olivenöl
1/2 Knoblauchzehe, gepresst
1 Eigelb
1 TL scharfer Senf
1 TL Zitronensaft
50 Gramm klein gewürfelte Tomaten
3 - 4 Blättchen Basilikum
Salz & schwarzer Pfeffer

Das Eigelb mit dem Knoblauch, Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer mit dem Pürierstab schaumig schlagen. Langsam das Olivenöl einfließen lassen und immer weiter mixen bis eine cremige Masse entsteht. 

Die Tomatenwürfel und den gehackten Basilikum unterheben.




Hmmm. Sooo lecker! Es können gerne noch ganz viele Spargel-Dinner folgen! :)

Wie habt ihr euren ersten Spargel dieses Jahr zubereitet?

Donnerstag, 21. April 2016

Laugenbrötchen ~ einfach selbst backen

Laugenbrötchen selbst backen

Habt ihr auch immer gedacht Laugengebäck wäre so superschwer, deswegen mal lieber gar nicht versuchen? Ist es nämlich gar nicht! Ich hab zum ersten Mal Laugenbrötchen gebacken und meiner Meinung nach sind die ganz fantastisch geworden :) Das Rezept ist eigentlich ganz einfach und ich finde da kann sich  jeder mal dranwagen!


Zutaten für 8 - 10 Stück

1 Pck. Trockenhefe
50 g Butter 
500 g Mehl 
1 TL Salz
30 g Natron
Mohn, Sesam, Sonnenblumen-/Kürbiskerne

Butter schmelzen und abkühlen lassen. Mehl, Trockenhefe und Salz in einer Schüssel mischen, Butter und 250 ml lauwarmes Wasser zugeben und mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal 10 Minuten kräftig mit der Hand durchkneten. Zurück in die Schüssel geben und zugedeckt ca. 1 Std. an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Das Natron in 800 ml Wasser auflösen und aufkochen. Den Teig nochmals kurz kneten und zu Brötchen formen. Je Brötchen ca. 30 Sekunden in die Natronlauge tauchen (ich hab das mit einer Schaumkelle gemacht). Dann herausnehmen und auf einem Rost kurz abtropfen lassen. Dann mit Sesam, Mohn, Sonnenblumen-/Kürbiskernen bestreuen (oder darin wenden). Auf einem mit Backpapier belegten Blech setzen und die Oberfläche leicht einritzen. Im Ofen ca. 20 - 25 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.


Laugenbrötchen selbst backen


Eigentlich wollte ich dafür frische Hefe nehmen... War auch noch ein Würfel im Kühlschrank und sogar noch haltbar... Nach dem Auspacken hab ich dann allerdings festgestellt, dass sie dann wohl doch nicht mehr gut war... ähmja. Hattet ihr das auch schon mal, dass Hefe noch vor Ablauf des MDH kaputt war? Ich hab dann auf Trockenhefe zurückgegriffen und das hat auch prima funktioniert!

Der Arbeitsschritt: "Den Teig mit der Hand 10 Minuten kneten" macht auch richtig Spaß! Am besten wenn man gerade Aggressionen hat oder ein kleines Workout einlegen will ;) 

Wie sieht es mit euren Brötchentalenten aus? Aufbackbrötchen, frisch vom Bäcker oder Selbstgebacken?