Montag, 18. September 2017

Zimtschnecken mit Kardamom und Honig

Zimtschnecken mit Kardamom und Honig

Endlich sind die Temperaturen wieder so angenehm, dass ich Sonntags richtig Lust dazu bekomme mich in die Küche zu stellen und neue Rezepte auszuprobieren! Während also der Lieblingsmann nahezu bei Formel 1 vor dem Bildschirm erstarrt, stehe ich backend und summend in der Küche. Ein kurzer Zwischenruf von ihm nach 5 Minuten: "Ey! Eigentlich können wir jetzt auch Film gucken. Der Vettel ist schon raus. grml." Er hat dann aber trotzdem weiter geschaut und ich hab weiter gebacken. Und während der Hefeteig ein Stündchen vor sich hin ruht, hab ich mich mit Pretty Little Liars über Netflix vergnügt. Ein ganz normaler Sonntag also.

Jetzt aber mal zum Rezept. Das sind fantastische Zimtschnecken mit Kardamom und Honig. Das Rezept habe ich auf einem amerikanischen Account {hier!} aufgeschnappt und für mich dann ausprobiert. Ich möchte es aber unbedingt mit euch teilen, weil der Kardamom so einen fantastischen Geschmack in diese Hefeknoten zaubert!


Zimtschnecken mit Kardamom und Honig

ergibt ca. 14 - 16 Stück.


Zutaten Teig:
220 g warme Milch
1 Pck. Trockenhefe
550 g Mehl
40 g Speisestärke (Kartoffel- oder Maisstärke)
2 TL Kardamom
1 TL Zimt
1 Prise Salz
3 EL Honig
80 g geschmolzene Butter
1 Ei
+ 1 Eigelb zum Bestreichen

Füllung:
60 g weiche Butter
2 TL Honig
2 TL brauner Zucker
2 TL Zimt
1 TL Kardamom
1 TL Speisestärke (Kartoffel- oder Maisstärke)


In einer kleinen Schüssel die warme Milch mit der Hefe verrühren und für ca. 5 Minuten gehen lassen. In der Zwischenzeit in einer großen Schüssel das Mehl, Stärke, Kardamom, Zimt und Salz verrühren. Dann die Hefemischung dazu geben sowie auch den Honig, die geschmolzene Butter und ein Ei. Nun habe ich die Küchenmaschine den Teig verkneten lassen. Das geht aber auch per Hand: Erst mit dem Holzlöffel vorsichtig alles vermischen und danach mit der Hand ordentlich für 6 - 8 Minuten verkneten. Den Teig zu einem Ball formen und an einem warmen Ort für ca. 1 Stunde gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat. 
(Ich stelle die Schüssel abgedeckt immer bei ca. 30-40 Grad in den Ofen und klemme einen Holzlöffel in die Backofentür).

Für die Vorbereitung der Füllung braucht ihr ca. 5 Minuten. Ihr solltet damit kurz bevor ihr den Teig weiter verarbeitet beginnen. Hierzu einfach alle Zutaten für die Füllung gut verrühren. Die Butter sollte also schon sehr weich sein. Ansonsten könnt ihr sie auch nochmal kurz in den Ofen zum Hefeteig stellen ;)

Backofen auf 175 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Jetzt nehmt ihr den Teig raus und knetet ihn nochmal kurz auf einer bemehlten Arbeitsfläche durch. Jetzt rollt ihr ihn relativ dünn (ca. 0,5 cm) zu einem großen Rechteck aus. Dann bestreicht ihr das komplette Rechteck mit eurer Füllung. Klappt dann beide Seiten des Teiges nach innen, so dass ihr 3 Teigschichten übereinander liegen habt (ungefähr so!). Jetzt schneidet ihr schmale Streifen (ca. 1 cm) ab, zwirbelt diese zusammen und bindet sie zu einem Knoten.

Der Teig hat bei mir für 16 Stück gereicht und ich habe 2 Bleche damit belegt. Ihr solltet also keinesfalls zu viele Knoten auf ein Blech legen. Die fertigen Teiglinge mit Eigelb bepinseln.

Die Schnecken ca. 15 Minuten im heißen Ofen goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Zimtschnecken mit Kardamom und Honig

Und schon sind die leckeren Teile fertig und passen ganz hervorragend zu einer heißen Tasse Tee. Ihr könnt auch noch einen Zuckerguss darüber geben oder einfach mit Butter genießen. Sehr lecker!

Habt eine schöne Woche ihr Lieben! :)

Freitag, 15. September 2017

Abschied vom Sommer: Eton Mess mit Johannisbeeren

Eton Mess mit Johannisbeeren Baiser Joghurt

Ich verabschiede den Sommer mit einem leckeren, einfachen und schnellen Dessert - ein letztes Mal mit frischen Beeren. Lieber Sommer, es könnte einfach keinen besseren Abschied für Dich geben! 

Die Johannisbeerzeit ist ja eigentlich seit Ende August vorbei. Allerdings gibt's bei uns noch immer frische Beeren zu kaufen. Finde ich super, weil ich Johannisbeeren wirklich gerne mag. Aber der Nachtisch geht natürlich auch mit anderen Beeren - auf was ihr gerade Lust habt! Momentan sind ja sogar teilweise noch frische Himbeeren und Brombeeren in den Läden zu ergattern.

Schaue ich aus dem Fenster wird mir aber schnellstens bewusst, dass die herrliche Beerenzeit bestimmt bald vorbei ist. Der Winter Herbst naht! Ich freue mich auf meine Kuscheldecke und gemütliche Abende auf der Couch, während draussen der Regen auf's Dach prasselt und der Wind um die Ecke pfeifft. So hat doch irgendwie jede Jahreszeit seine Besonderheiten <3

Also lasst mich überlegen wie ich euch dieses herrlich einfache Rezept sonst noch schmackhaft machen kann... Ihr kennt doch bestimmt alle dieses Knallerdessert-Rezept mit gefrorenen Himbeeren, Quark & Baiser? Wir machen das gerne an Familienfeiern als schnelles Dessert und am besten gleich in einer Riesenschüssel, weil es wirklich Niemanden gibt, der dieses Rezept nicht mag. Joa. So ähnlich schmeckt dieses Eton Mess - was natürlich nur eine Variation des Klassikers ist. Und sollte es mal keine frischen Beeren mehr geben, dann kann man bestimmt auch super gefrorene Beeren einsetzen.

Eton Mess mit Johannisbeeren Baiser Joghurt



Zutaten für 2 Portionen:

100 g Crème Fraîche
150 g Joghurt
1 EL Puderzucker
20 g Baiser
100 g frische Beeren {hier: Johannisbeeren}
+ Deko Baiser & Beeren ;)

Zubereitung:

Crème Fraîche, Joghurt und Puderzucker gut miteinander verrühren. 

Die Johannisbeeren vom Stängel zupfen und waschen. Die Hälfte der Beeren mit in die Creme geben.

Die Baiser zu kleinen Stücken zerbröseln und ebenfalls mit der Creme verrühren.

Zum Anrichten habe ich kleine Gläser genommen. Die Hälfte des Glases mit Creme füllen. Dann eine Schicht frische Johannisbeeren in das Glas geben und den Rest mit der Creme auffüllen.

Mit Baiser und Johannisbeeren garnieren & schon fertig :)


Eton Mess mit Johannisbeeren Baiser Joghurt




So - meine lieben Freunde, ich sag euch: Auch wenn da eine ordentliche Portion Crème Fraîche drin ist, ist das noch gar nix im Gegensatz zu dem Originalrezept. Ein echtes "Eton Mess" wird in Großbritannien mit der sog. "whipping cream" hergestellt - und zwar NUR damit. Nix mit Joghurt und so. Aber die "whipping cream" gibt's hier ja sowieso nicht - entspricht aber ungefähr dem Fettgehalt von Creme double. Also hier bloß nicht wegen den Kalorien jammern! :) Mehr zum original Eton-Rezept könnt ihr übrigens hier auf kochwiki nachlesen.

& jetzt wünsche ich euch schon mal einen fabelhaften Start in das Wochenende! Habt's schön!

Montag, 11. September 2017

Ofenkürbis mit Zucchini, roten Zwiebeln und gebackenen Kichererbsen | vegetarisch

Ofenkürbis mit Zucchini, roten Zwiebeln und gebackenen Kichererbsen vegetarisch

Kürzlich hab ich ein Bild von unserem Abendessen in den Instagram-Stories gezeigt. Danach überrollte mich eine Welle von Nachrichten. Jeder wollte das Rezept für dieses leckere Ofengemüse mit Kürbis haben. Natürlich hab ich versprochen das Rezept hier auf dem Blog zu zeigen und deswegen bekommt ihr heute das erste Kürbisgericht in diesem Jahr - inspiriert von HelloFresh!

Ofenkürbis mit Zucchini, roten Zwiebeln und gebackenen Kichererbsen | vegetarisch



Zutaten für 2 - 3 Personen:

1 kl. Hokaido Kürbis
1 Knoblauchzehe
1 Dose Kichererbsen
2 g Harissa
2 rote Zwiebeln
1 kl. Zucchini
10 g Petersilie
Saft einer 1/2 Zitrone
Olivenöl
Salz + Pfeffer

Zubereitung:

Das Gemüse und die Kräuter waschen und den Backofen auf 230 Grad Ober-/Unterhitze (210 Grad Umluft) vorheizen.

Den Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. Den Kürbis in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Die Stücke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und mit 1 TL Olivenöl sowie Salz und Pfeffer vermischen. Knoblauch mit der flachen Hand andrücken. Schale hierbei nicht entfernen. Zum Kürbis auf das Blech dazu geben. Die Stücke auf der mittleren Schiene des Backofens ca. 25 Minuten backen bis sie weich sind. 



Die Kichererbsen in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen und in eine Schüssel geben. Harissa, Salz, Pfeffer und 1 EL Olivenöl dazu geben und gut miteinander vermischen. Die Kichererbsen mit Harissa und Olivenöl marinieren und zum Kürbis dazugeben.

Die roten Zwiebeln abziehen und in Spalten schneiden. Zucchini waschen und würfeln. 10 Minuten vor dem Ende der Backzeit mit auf das Backblech mit dazu geben.

Die Petersilie fein hacken und die Zitrone halbieren.

Nach Ende der Backzeit den Knoblauch aus dem Gemüse entfernen und den Zitronensaft sowie die gehackte Petersilie gut mit dem Gemüse vermischen.


Wir haben noch eine Joghurt-Soße dazu gemacht. Hierzu einfach 150 g Joghurt etwas salzen und pfeffern und den Knoblauch vom Backblech abziehen und in den Joghurt pressen.




Ofenkürbis mit Zucchini, roten Zwiebeln und gebackenen Kichererbsen | vegetarisch




Mittlerweile haben wir dieses Rezept innerhalb kürztester Zeit also nun schon zum 2. Mal gefuttert. Schmeckt auch wirklich Bombe! Also unbedingt ausprobieren :) Wer es nicht ganz vegetarisch mag - super dazu passen auch Hähnchen oder Merguez!

Das ursprüngliche Rezept war auch ohne Zucchini. Allerdings haben wir noch so viel Gemüse aus den Garten meiner Eltern mitbekommen, dass auch die Zucchini in unserem Ofengemüse gelandet ist. Auch farblich passt die da doch super rein, oder?

So. Jetzt Hände hoch... Wer hat alles schon Kürbis in dieser Saison gemampft? 


Donnerstag, 7. September 2017

Mediterrane Tomaten-Tartelettes | vegetarisch

mediterrane Tomaten Tartelettes Tarte Tomatentarte

Tomaten sind gerade der ganz große Renner: Tomaten einkochen, haltbar machen und Tomaten zu Rezepten verarbeiten. Ich reihe mich hier mal ganz geschickt ein. Auch ich habe von meinen Eltern am Wochenende wieder eine Kiste feinste Tomaten mit nach Hause genommen. Da ich aber Tomaten im rohen Zustand nicht leiden kann, werden sie bei mir einfach zu leckeren Rezepten verarbeitet.

Heute hätte ich da zum Beispiel was für euch. Eigentlich habe ich dieses Rezept für den Ernstings's Family Blog fotografiert. Aber da der Lieblingsmann und ich die kleinen Dinger so köstlich fanden, hab ich die Teilchen auch nochmal für den Blog abfotografiert und möchte euch heute das Rezept dazu verraten.

mediterrane Tomaten Tartelettes Tarte Tomatentarte



Zutaten für 6 kleine Tartelettes

Für den Mürbteig:

250 g Mehl
125 g kalte Butter
1 Eigelb
Salz
Mehl für die Arbeitsfläche

oder: 1 Packung Mürbteig aus dem Kühlregal ;)

Für die Füllung:

250 g Quark
80 ml Sahne
2 Eier
30 g Parmesan Käse
1 Zweig Rosmarin
1 Zweig Thymian
Cayennepfeffer
1 TL Zitronensaft
Salz
Pfeffer
1 Knoblauchzehe
100 g Kirschtomaten
1 Lauchzwiebel



Zubereitung:
Das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die kalte Butter in kleine Stücke schneiden, und um die Mulde herum verteilen. Das Ei und Salz in die Mitte geben und 2 EL kaltes Wasser zufügen. Alle Zutaten gut verkneten bis ein Teig entstehen. Den Teig zur Kugel formen, in Folie wickeln und für ca. 30 Minuten kalt stellen.

Für die Füllung den Quark mit der Sahne verrühren. Eier und Käse dazugeben. Thymian und Rosmarin klein hacken und mit dem Cayennepfeffer dazu geben. Mit Zitrone, Salz und Pfeffer abschmecken. Den Knoblauch klein und hacken und ebenfalls dazu geben.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Tartelette-Förmchen bwz. Auflaufförmchen gut ausbuttern. Den Teig ausrollen und auf die Förmchen anpassen. Mehrmals mit einer Gabel in den Teigboden einstechen. Die Quarkmasse in die Förmchen einfüllen.

Lauchzwiebel waschen und in Ringe schneiden. Tomaten waschen. Die Zwiebeln und Tomaten auf den Tartelettes verteilen.

Im Ofen ca. 60 Minuten backen. Nach dem Backen herausnehmen und für ein paar Minuten ruhen lassen.



Für eine schnelle Zubereitung kann ich auch auch einen fertigen Mürbteig aus dem Kühlregal empfehlen. Man hat ja nicht immer so viel Zeit einen Teig vorzubereiten. Schritt 1 würde hier dann natürlich entfallen :)


mediterrane Tomaten Tartelettes Tarte Tomatentarte



Auflaufformen von Nicolas Vahé über Das Tropenhaus (Kooperationspartner)


Auf dem Blog von Ernsting's Family findet ihr dann noch Rezepte für köstliche Sauerkirschmuffins mit Streuselkruste und Kokos-Joghurt mit Mangopüree. Die gezeigten Dekoartikel sind ab dem 08.09. in der Filiale oder im Onlineshop erhältlich.


Zu was werden bei euch die reifen Tomaten verarbeitet?

Montag, 4. September 2017

Reiseglück: Rom "Die ewige Stadt"



Das neue Reiseglück-Thema für diesen Monat kommt heute um einen Tag verspätet online. Verzeiht mir, aber ich war am Wochenende in der Heimat unterwegs und konnte den Beitrag nicht fertigstellen. Außerdem ist mir in diesem Monat das Thema ziemlich schwer gefallen. Mittlerweile habe ich schon fast alle Länder bzw. Städte - die ich persönlich bereist habe - durch und falls sich in den nächsten Monaten keine Gastblogger finden, muss die Aktion wohl eingestampft werden... Also ein kleiner Aufruf an euch: Habt ihr Lust hier über ein Reiseziel zu berichten - dann schreibt mir doch einfach!

Aber in der Reiseglück-Sammlung fehlt eindeutig noch ROM! Und ja: Rom ist bei mir auch schon Ewigkeiten her! Das war damals im Oktober 2007 und das Wetter war leider die meiste Zeit nicht so fabelhaft. Verzeiht also die Digitalkamera-Fotos in einer miesen Auflösung ;) Hier kommen also nun die typischen Touri-Bilder :)

Petersdom

Rom ist für mich beinahe wie London - es gibt wirklich richtig viele Sehenswürdigkeiten. Welche fällt euch zuerst ein? Für mich ist DIE Sehenswürdigkeit ja das Kolosseum, aber es gibt  natürlich noch viele weitere... Petersdom, Forum Romanum, Trevi-Brunnen, Engelsburg, Pantheon und die Spanische Treppe. In Rom gibt es so viel zu sehen.


Spanische Treppe

Pantheon








Forum Romanum
753 (v. Chr.) - schlüpft Rom aus dem Ei. Wer kennt diese Eselsbrücke nicht? Das Forum Romanum fand ich persönlich sehr beeindruckend und geschichtsträchtig. Heute ist es eine der wichtigsten Ausgrabungsstätten Roms.




Seid ihr auch schon in Rom gewesen? Und vielleicht habt ihr auch noch spannende Beiträge zu Rom?
Ich würde mich über eure Verlinkung sehr freuen :)







Anleitung:
Auf "Add your link" klicken. Es öffnet sich ein neues Fenster.
Die Angaben ausfüllen und die Daten eingeben *Link-url, Linktitel und E-Mail {wird nicht veröffentlicht}*
*Der Linktitel enthält bestenfalls euren Blog-Namen
Eines eurer Bilder mit *select* auswählen und *done!* drücken.





ACHTUNG! GASTBEITRÄGE GESUCHT!
Möchtet ihr hier über euer persönliches Reiseglück berichten? Mögt ihr unbedingt eine Stadt oder ein Land vorstellen? Dann meldet euch bitte per E-Mail bei mir!