Freitag, 30. September 2016

Herbstsalat mit Kürbisspalten, Champignons und Bacon-Chips

Salat Herbstsalat Kürbis Kürbisspalten Champignons Bacon-Chips
Hoch die Hände - Wochenende! Und es gibt doppelt Grund zu freuen, denn eine Woche Urlaub liegt vor mir! Ich freue mich wirklich riesig darüber, denn die letzten Monate mit den ständigen Urlaubsvertretungen waren echt anstrengend. Passend dazu gibt es momentan noch schöne spätsommerliche Temperaturen und die dürfen auch gerne noch ein Weilchen bleiben!

Für den Ernsting's Family Beitrag diesen Monat habe ich einen herbstlichen Salat mit Kürbisspalten, Champignons, Bacon-Chips und ein Kernetopping zubereitet. 

Salat Herbstsalat Kürbis Kürbisspalten Champignons Bacon-Chips Ernstings Family Tisch Beistelltisch Lampe
 
Für den Salat habe ich einen Salatmix (500 g) mit Spinat, Batavia, Romana und Mangold genommen.

Kürbisspalten
½ Hokkaido-Kürbis
1 EL Olivenöl
1 TL Saft einer Zitrone
½ TL Paprikapulver
½ TL Chilipulver
Salz & Pfeffer

Kürbis gut waschen und halbieren. Kerne entfernen. Den halben Kürbis in mundgerechte Spalten schneiden. In einer Schüssel Öl, Zitrone und Gewürze verrühren. Die Spalten darin ca. 1 Stunde marinieren. Anschließend für ca. 20 Minuten bei 180°C im Ofen backen.

Gebratene Champignons
4 Stück braune Champignons
1 EL Olivenöl
1 TL Salz

Die Champignons gründlich putzen und in Scheiben schneiden. Ohne Öl in die heiße Pfanne geben und aus den Pilzen austretendes Wasser mit einem Küchentuch aufsaugen. Sobald beide Seiten angebräunt sind, das Öl und Salz mit in die Pfanne geben und die Champignons nochmal bis zum gewünschten Röstgrad fertig braten.

Karamellisierte Pinien- und Kürbiskerne
2 EL Kürbiskerne
2 EL Pinienkerne
2TL Honig

Die Kerne ohne Öl in eine Pfanne geben und unter ständiger Beobachtung anrösten. Sobald die Kerne goldgelb sind, den Honig hinzugeben und alles gut miteinander vermengen. Beiseite stellen und abkühlen lassen

Bacon-Chips
4 Scheiben Frühstücksbacon (Scheiben)
1TL Öl
Wasser

Die Baconscheiben in eine kalte Pfanne legen. Soviel Wasser in die Pfanne, dass die Scheiben gerade so bedeckt sind. Die Pfanne auf höchste Stufe stellen. Sobald das Wasser verdampft ist das Öl in die Pfanne geben und den Bacon bis zur gewünschten Bräunung braten. Am Ende über den Salat bröseln.

Vinaigrette
4 EL Sonnenblumenöl
2 EL Branntweinessig
½ TL mittelscharfer Senf
1TL Honig
Salz & Pfeffer

Öl mit Essig und dem Senf in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen zu einer homogenen Sauce schlagen. Dann den Honig hinzugeben und ebenfalls mit einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Salat Herbstsalat Kürbis Kürbisspalten Champignons Bacon-Chips Ernstings Family Tisch Beistelltisch Lampe


Den kompletten Beitrag gibt es wie immer auf dem Ernsting's family Blog. Hier könnt ihr auch wieder ein Überraschungspaket mit Stücken aus der Home-Kollektion gewinnen!

Den tollen Beistelltisch, die Lampe und die Kuscheldecke findet ihr übrigens ab dem 04. Oktober 2016 bei im Onlineshop und ausgewählten Filialen finden.

Jetzt wünsche ich euch natürlich ein fabelhaftes langes Wochenende ihr Lieben!!

Dienstag, 27. September 2016

Allroundtalent Kokosöl - In diesen Bereichen nutze ich den Alleskönner!
Vegane Zimtschnecken mit Kokosöl

 
Kokosöl, Rezept, Zimtschnecken, vegan, Ölziehkur, Blätterteig
Nutzt ihr zuhause eigentlich Kokosöl? Ich habe Kokosöl zum ersten Mal bei der Herstellung dieses fabelhaften Granola mit Honig und Nüssen ausprobiert. Und auch so gibt es wirklich viele tolle Rezepte mit Kokosöl. Besonders in der veganen Küche wird es oft als Butterersatz hergenommen. Ich nutze Kokosöl meist in süßen Speisen. Herzhaft habe ich selbst noch nicht ausprobiert.

Kürzlich gab es zum Beispiel diese leckeren veganen Zimtschnecken. Wirklich richtig schnell & einfach zubereitet.


1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal
3 EL Kokosöl
5 EL Rohrzucker
1 EL Zimt
  

Das Kokosöl kurz erwärmen bis es flüssig ist. Mit Zucker und Zimt vermischen und auf dem ausgerollten Blätterteig verstreichen. Die Randpartien hierbei frei lassen. Die längere Seite des Teiges zu Schnecke aufrollen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Schnecken auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180 Grad Umluft ca. 12 Minuten backen.

Aber Kokosöl kann man ja nicht nur zum Kochen und Backen nutzen, sondern man kann das Öl auf vielfache Weise und in fast allen Bereichen verwenden. Der Lieblingsmann hat nämlich nun mit der Ölziehkur angefangen und ich möchte demnächst auch damit starten. Hat von euch schon Jemand Erfahrung damit?

Kokosöl, Rezept, Zimtschnecken, vegan, Ölziehkur


Ölziehkur

Das Ölziehen von Kokosöl kann sich auf die Mundflora und auf die komplette Zahngesundheit positiv auswirken. Das Zahnfleisch wird gestärkt und Bakterien abgetötet. Außerdem kann es Zahnfleischbluten vorbeugen, Zahnbelag wird verringert und insgesamt erscheinen Zähne weißer und gesünder. Kokosöl verfügt nämlich neben der antibakteriellen Wirkung auch noch über entzündungshemmende Eigenschaften und hierdurch wird eine Ölziehkur effektiver als bei anderen Ölen.

Hört sich doch alles super an, oder? 

Wie funktioniert das Ölziehen?

Das Ölziehen soll man nun also an jedem Morgen direkt nach dem Aufstehen und vor dem Frühstück durchführen. Auch soll zuvor nichts getrunken werden. Während des Ölziehens kann man noch gut andere Dinge nebenher erledigen wie z.B. anziehen, Tasche richten oder Butterbrote schmieren.

Zunächst wird erstmal die Zunge gereinigt. Das macht ihr mit einem Zungenschaber oder mit manchen Zahnbürsten funktioniert das ja auch.

Nun wird ca. 1 Esslöffel von dem Kokosöl in den Mund genommen. Das Kokosöl wird dann im Mund hin und her gespült. Den Kopf hierbei aufrecht halten oder nach vorne gebeugt und dabei locker und entspannt bleiben. Nun wird gezogen, gesaugt und gespült was das Zeug hält. Und das Kokosöl wird immer wieder zwischen den Zähnen durchgesaugt. Zwischendurch könnt ihr natürlich auch immer mal Pausen machen und das Kokosöl bleibt in dieser Zeit einfach im Mundraum liegen. So beschäftigt ihr euch nun 20 Minuten. Diese Zeit sollte auch nicht unterschritten werden.

Nach 20 Minuten kann das Ölgemisch einfach ausgespuckt werden. Ihr solltet jedenfalls nichts davon schlucken, da das Gemisch ja auch die Bakterien enthält. Danach den Mundraum mit klarem Wasser mehrmals ausspülen. Nach dem Ölziehen müssen dann die Zähne ordentlich geputzt werden um restliche Rückstände zu entfernen.

Ich muss sagen am Anfang ist das ziemlich gewöhnungsbedürftig und ihr könnt auch erstmal mit einer Teelöffelportion anfangen und euch langsam zum Esslöffel hin steigern :)


Haut- und Körperpflege

Auch als Pflegeprodukt lässt sich Kokosöl super verwerten. Bei trockenen und spröden Lippen hilft es als Lippenpflege. Mit Zucker gemischt lässt sich das Kokosöl auch als Peeling verwenden. Und auch für Feuchtigkeitspflege kann man es wirklich gut hernehmen. Einfach auf trockene Stellen auftragen und ihr habt einen natürlichen Bodylotionersatz. Auch für die Haare ist Kokosöl eine reine Wunderkur! Hilft hervorragend bei trockenem, spröden und stumpfen Haar und hilft sogar gegen Spliss. Es wirkt auch als Unterstützung bei der Wundheilung, unterstützt beim Abheilungsprozess von frischen Narben, Straffung der Haut bei Cellulite und Schwangerschaftsstreifen. Auch als Deo ist es einsetzbar, hilft bei Pflege nach dem Sonnenbad und wirkt entzündungshemmend bei Pickel und Akne.

Wow. Ich persönlich finde das ganz schön beeindruckend und habe Kokosöl noch längst nicht in allen Bereichen ausprobiert. Aber einen Versuch ist das definitiv wert, oder?


Nutzt ihr Kokosöl auch auf irgendeine Art und Weise?


Mittwoch, 21. September 2016

Johannisbeer-Muffins


Muffins, Johannisbeeren, Rezept, Grundrezept

Hach... Vor ungefähr zwei Wochen habe ich die letzten Johannisbeeren ins Körbchen gepackt... Ich werde die Beerensaison wirklich vermissen, obwohl es ja jetzt noch immer leckere Beeren zu kaufen gibt! Brombeeren zum Beispiel haben gerade im September noch Saison, aber danach müssen wir wohl wieder auf TK-Ware zurückgreifen....

Aus meinen Johannisbeeren habe ich mal eben schnell Muffins gebacken - spontan nach der Arbeit um Frust abzubauen. Backen hilft mir da meist zur Beruhigung. Vor allem hier bei den Johannisbeeren das Aschenputtel zu spielen und die einzelnen Beeren vom Stiel zu pflücken... Eines ins Töpfchen und eines ins Kröpfchen... Beruhigung pur! Momentan hab ich auf Arbeit noch irre viel zu tun, deswegen ist es auch hier auf dem Blog noch relativ ruhig... Aber die erste Oktoberwoche hab ich dann zum Glück Urlaub und ab da dürfte es dann auch wieder insgesamt etwas relaxter werden :)

Muffins, Johannisbeeren, Rezept, Grundrezept



Zutaten:

1 Ei
120 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
80 ml Öl
300 ml Milch
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
100 g Johannisbeeren


Zubereitung:

Johannisbeeren waschen und vom Stiel entfernen.

Das Ei leicht aufschlagen und mit Zucker, Vanillezucker, Öl und Milch gut verrühren.

In eine separate Schüssel Mehl, Backpulver und Salz einsieben. 

Die Mehlmischung nun unter die flüssigen Zutaten heben.

Die Johannisbeeren kurz mit unterrühren und den Teig in Förmchen füllen.
(Klappt super mit einem Eisportionierer!)

Im Ofen bei 200 °C ca. 20 – 25 Minuten backen.

Bei Bedarf nach dem Auskühlen mit Puderzucker bestäuben :)

Muffins, Johannisbeeren, Rezept, Grundrezept



Hach und bei der Gelegenheit kann ich euch gleich mal meine neue Servierplatte zeigen... Die habe ich nämlich für 5 Euronen bei uns auf dem letzten Bauernmarkt/Trödelmarkt gekauft. Ist sie nicht hübsch?


Was habt ihr so mit den letzten Beeren der Saison angestellt?


Sonntag, 18. September 2016

Adieu Sommer! Ein kleines Abschiedsfest mit Zucchini-Crostini

*Werbung. In Zusammenarbeit mit Roombeez

Servietten falten Anleitung Schmetterling Crostini Zucchini

Ganz plötzlich ist es da draussen ungemütlich geworden. Erste Eindrücke bekamen wir schon am Freitag auf einer Outdoor-Hochzeit von Freunden. Es war zwar wunderschön, aber am Abend war es dann schon echt etwas kühl und kurzzeitig setze auch der Regen ein. Heute regnet es schon den ganzen Tag und es herrscht so richtige herbstliche Stimmung. Und plötzlich ist die Herbstlust da! Auf wärmenden Tee und einer leckeren Kürbissuppe. Endlich wieder Kuschelsocken tragen und es sich abends auf dem Sofa mit einer Decke gemütlich machen!

Deswegen höchste Zeit dem Sommer gebührend zu verabschieden. Danke lieber Sommer für viele Sonnenscheintage, herrliche Grillfeste und schönes Beisammensitzen. Für Unmengen an Eiscreme und Barfußtage. Es ist daher Zeit nochmal zu einem kleinen sommerlichen Abschiedsmenue zu laden. Es wurde nochmal eifrig gegrillt und sommerliche Crostini als Vorspeise gefuttert. Bevor die Gäste ankamen, konnte ich auch noch schnell die Tischdeko und die Vorspeise abfotografieren.

Servietten falten Anleitung Schmetterling Crostini Zucchini




Zutaten:

200 g Zucchini
2 TL Zitronensaft
1 TL Olivenöl
Salz & Pfeffer
200 g Ziegenfrischkäse
Baguette
1 Knoblauchzehe 

Zubereitung:

Baguette in Scheiben schneiden und die Scheiben mit Olivenöl einreiben. Bei 220 Grad im Backofen ca. 10 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und das geröstete Brot mit Knoblauch einreiben. 

Die Zucchini mit einem Sparschäler in dünne Streifen schneiden und in eine Schüssel geben. Zitronensaft und Olivenöl dazugeben, dann mit Salz und Pfeffer würzen. Gut miteinander vermischen und etwas durchziehen lassen.

Den Ziegenfrischkäse auf den Baguettescheiben verteilen und dann die Zucchini darüber geben. Nochmals mit Salz und Pfeffer nachwürzen.


Servietten falten Anleitung Schmetterling Crostini Zucchini
Passend zum Sommerende haben wir die Servietten zu Schmetterlingen gefaltet. Ich hoffe ihr habt das auch erkannt?! :) Die Faltanleitung hierfür findet ihr hier bei Roombeez. Es gibt dort noch ganz viele tolle Anleitungen für Serviettenfalttechniken inklusive Schritt für Schritt Anleitung und sogar mit Videos. Es sind wirklich einige tolle Anleitungen für jeden Anlass dabei, klickt mal durch und lasst euch inspirieren!


Hier ist die Anleitung für den Schmetterling:
Hier geht es zur kompletten Anleitung















Habt ihr auch noch schöne Anleitungen für das Serviettenfalten?

Mittwoch, 14. September 2016

Zum Mitnehmen bitte! ~ Quinoa mit Gurke & Tomate



Eigentlich hatte ich euch ja schon wieder vor Wochen (ja sogar Monaten!) versprochen öfter eine kleine Lunchbox-Idee zu zeigen. Heute ist es dann mal wieder so weit :) Wie wär's also mit Quinoa?

Quinoa gibt's bei uns zuhause nicht so oft. Genauso oft gibt's auch Couscous oder Bulgur. Der Mann mag's einfach nicht als Beilage und was will man dann machen? Jetzt war aber in der letzten Degustabox u.a. eine Packung Quinoa von Seeberger und ich hatte sowieso mal wieder Lust auf Quinoa. Also hab ich mir schnell einen kleinen Salat to-go für die Arbeit gerichtet.

Ich habe dafür 50 g Quinoa genommen. Eine handvoll Cocktail-Tomaten und eine handvoll Gurken sowie Frühlingszwiebeln. Alles schön klein geschnippelt. Für das Dressing habe ich ca. 4 EL Joghurt mit Salz und Pfeffer vermischt und etwas Schnittlauch dazu gegeben.

Quinoa mit warmen Wasser abspülen und mit 100 ml Wasser ca. 5 Minuten kochen. Danach nochmal ca. 5 Minuten ziehen lassen. Jetzt könnt ihr die Sachen schön in ein Glas schichten und euch am nächsten Tag auf der Arbeit freuen :)



Die Degustabox wurde mir zum Test zur Verfügung gestellt.
Die hübschen Gabeln und Becher von Rice findet ihr bei meinem Kooperationspartner Das Tropenhaus