Sonntag, 26. Februar 2017

Kokos Cupcakes nach Donna Hay


Kokos Cupcakes Muffins Donna Hay

Nachdem es mir die letzten Tage schon wieder um einiges besser ging, wollte ich jetzt am Wochenende unbedingt mal wieder was backen. Zu Weihnachten hatte ich ja von den Schwiegereltern das Buch Life in Balance von Donna Hay {Amazon Partnerlink} geschenkt bekommen. Da hab ich in den letzten Tagen ein paar mal drin geblättert und besonders gut gefallen haben mir die Kokos Cupcakes. Für mich mal eine völlig andere Art Muffins bzw. Cupcakes zu backen und deswegen wollte ich die auch unbedingt mal ausprobieren. Außerdem liebe ich Kokos! Also wer kann da schon widerstehen?


Zutaten:
{ für 12 Stück }
200 g Dinkelmehl
3 TL Backpulver
160 g Rohrzucker
50 g Kokosraspel
160 ml Kokosmilch
3 Eiweiß
1 TL Vanileextrakt
100 g Kokosöl geschmolzen

Für die Glasur:
90 ml Wasser
90 g Zucker
3 Eiweiß
Kokosraspel und Kokoschips zum Garnieren.


Zubereitung:
Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Mehl, Backpulver, Zucker, Kokosraspel, Kokosmilch, Eiweiße, Vanilleextrakt und Kokosöl in einer großen Schüssel verrühren. Den Teig in ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech verteilen. Im Ofen 25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Für die Glasur die Eiweiße zu einem weichen Schaum aufschlagen. Währendessen Zucker und Wasser in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze auf 120 Grad erhitzen (mit einem Thermometer messen). Bei laufendem Motor den heißen Sirup in einem dünnen Strahl einlaufen lassen. Das Topping auf den abgekühlten Cupcakes verteilen und mit Kokosraspeln und Kokoschips garnieren.

Kokos Cupcakes Muffins Donna Hay

Leider glänzen meine Cupcakes nicht ganz so hübsch wie die von Donna Hay. Das mag aber wohl auch daran liegen, dass Donna Hay die Glasur mit einem Reismalzsirup zubereitet. Reismalzsirup habe ich aber in keinem Laden bei uns gefunden und deswegen hier durch einen Zuckersirup ersetzt. Ahornsiurp hätte sicherlich auch funktioniert, allerdings wäre die Haube dann nicht so schön weiß geblieben. Kennt ihr Reismalzsirup und habt vielleicht einen Tip wo man den herbekommt?

Der Beitrag geht heute mal echt spät online... aber morgen ist Rosenmontag und ich hab frei! jeah! :) Auch wenn ich selbst ein absoluter Faschingsmuffel bin, wünsche ich euch noch ein paar schöne närrische Tage!

Donnerstag, 23. Februar 2017

Ich bin dann mal auf Schonkost...
Ein kleiner Statusbericht.



Ihr Lieben! Na habt ihr mich vermisst? Leider hat's mich vergangen Sonntag heftigst erwischt - mit Schüttelfrost, Kreislaufbeschwerden und unzähligen Gängen ins Badezimmer. Na schon erraten? Magen-Darm-Grippe. jeah!

Eeeh. Die Tage zu Hause waren einfach ätzend. Netflix hat mich am Leben erhalten, denn ich hatte so überhaupt keine Lust auf irgendwas. Dafür muss ich sagen bin ich bei Gossip Girl ziemlich weit gekommen :) Selbst durch die Social Media Kanäle zu streifen war anstrengend. Überall hat mich Essen an- und ausgelacht - gleichzeitig echt angewidert. Deswegen verzeiht meine völlige Internetabstinenz, aber es ging einfach nix.

Auch nach nun 5 Tagen ist der ganze Mist noch nicht ausgestanden. Drin bleibt momentan nur Flüssignahrung. Aber da ich heute den ersten Tag auch wieder arbeiten war { jeah! } wird heute auch der erste Nahrungsversuch gestartet. Es gibt Möhren! Genau. Schön gedünstet und zu Brei verarbeitet, denn auch Rohkost ist für den Magen gerade absolut tabu. Über alles in Breiform freut sich wiederum der Magen, weil er einfach nicht mehr viel tun muss.

Langsam muss ich mich also wieder an die feste Nahrung rantasten. Vielleicht habt ihr nette leichte Schonkost-Rezepte? Ich wäre euch äußerst dankbar :)

Ausgeschlossen sind derzeit Fette und Öle, denn die sind vom Magen kaum zu verdauen. Frittiert, gebraten, paniert oder geräuchert geht gar nicht. Daher gibt's ein bisschen gedünstetes Gemüse und kein Fleisch. Darauf hab ich auch noch nicht so wirklich Lust.

Übrigens ist eine Ernährung mit Schonkost nicht nur nach einer Magen-Darm-Grippe hilfreich, sondern auch um den Magen mal eine Atempause zu gönnen. Bei akuten oder chronischen Erkrankungen des Magen-Darms, Verdauungsstörungen durch Reizdarm oder Nahrungsmittelunverträglichkeit ist eine Ernährung durch leichte Kost sinnvoll.



Wie wird es also auf dem Blog weiter gehen? Mal sehen ob euch Schonkostrezepte begeistern ;) hihi. Nein, so ernst wird es wohl nicht, aber es soll dann eher mit schlanken Rezepten weiter gehen. Das ist doch jetzt der optimale Startschuss um ein paar Kilos loszuwerden oder?! Passend dazu startet nächste Woche auch noch die Fastenzeit... Also mal sehen wie das so alles wird. Auf jeden Fall freue ich mich jetzt schon wieder auf was Ordentliches zu essen. Mal sehen wie lange es noch dauert :)

Das sollte jedenfalls nur eine kleine Rückmeldung von mir sein - damit ihr mich nicht ganz vergesst! :)

Werdet ihr in der Fastenzeit auf etwas verzichten?


Donnerstag, 16. Februar 2017

Aus der Praxis: Keine Mahngebühren bei Mahnungen per E-Mail

mahngebühren per email nicht bezahlen ipad pro


Wie wohl die meisten von euch wissen, bin ich außerhalb des Blogs als Rechtsanwaltsfachangestellte beschäftigt. Und ja - das ist mein Traumberuf! Wirklich :) Während ich mit 16 Jahren noch dachte Hotelfachfrau wäre das absolute Ultimum, wurde diese Traumvorstellung ganz schnell durch ein Praktikum zerschlagen. Danach Bewerbungen für eine Ausbildung zur Industriekauffrau und zur Rechtsanwaltsfachangestellten. Meine Ausbildung habe ich damals in Würzburg gemacht und in meiner jetzigen Kanzlei arbeite ich seit Sommer 2006. Oft sind Rechtsfälle hochspannend und man kann sich auch einiges für sein eigenes Leben mitnehmen.

Daher dachte ich, dass ich hier auf dem Blog eine weitere Kategorie anschneide. Alltagstipps, die ich aus meinem Beruf mitnehme. So wie heute zum Beispiel: Mahngebühren bei Mahnungen per E-Mail.

Passiert mir nun auch nicht täglich, aber ist mir schon mal passiert. In der Hektik des Alltags  kann man schon mal vergessen die ein oder andere Rechnung auszugleichen. Mittlerweile kommen auch viele Mahnungen per E-Mail. Meist belaufen sich die Mahnkosten auf um die 4 €. Heute hab ich da einen kleinen Lifehack für euch.... Denn Mahngebühren müsst ihr bei Mahnungen per E-Mail nicht zwingend bezahlen!

Die rechtliche Grundlage basiert auf einem Urteil des OLG München. Laut der Rechtssprechung dürfen Unternehmen als Mahngebühren nur solche Kosten geltend machen, die tatsächlich auch durch die Mahnung angefallen sind. Das sind Kosten für Briefmarke, Umschlag, Druck und Papier. Kommt die Mahnung also per E-Mail dürfen daher gar keine Kosten geltend gemacht werden, da Personalkosten und Aufwand dem allgemeinen Geschäftsbetrieb zugeordnet werden.

Ich habe euch da auch einfach mal eine kurze Vorlage formuliert:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich möchte mich hiermit für die Zahlungsverzögerung entschuldigen und den Betrag umgehend anweisen.

Mahnkosten in Höhe von 4€ sind jedoch nicht entstanden. Die Rechtssprechung erkennt nur direkte Auslagen (Porto, Druckkosten, Papier etc.) an. Personalkosten und der Aufwand werden dem allgemeinen Geschäftsbetrieb zugeordnet und sind somit nicht einforderbar. Für eine Mahnung per E-Mail entstehen keine direkten Kosten. Eine Mahngebühr ist somit nicht angefallen.

Bitte geben Sie mir eine kurze Rückantwort, dass auf die Mahngebühren verzichtet wird.

Mit freundlichen Grüßen


mahngebühren per email nicht bezahlen ipad pro

Natürlich betrifft diese Rechtssprechung auch Mahnungen per Brief mit überhöhten Mahngebühren. In solchen Fällen sollte man den Rechnungsbetrag zzgl. Verzugszinsen und höchstens fünf Euro Mahngebühren zahlen. Gleichzeitig sollte man das Unternehmen hierüber auch schriftlich informieren und den Mahngebühren widersprechen.



Würden euch hier weitere Themen interessieren? 

Montag, 13. Februar 2017

Nudelsalat mit Zuckerschoten, Erbsen und Kresse mit Honig-Senf-Dressing

Nudelsalat mit Zuckerschoten, Erbsen und Kresse mit Honig-Senf-Dressing

Dieser Salat schreit doch absolut nach Frühling, oder? Der Blick aus dem Fenster zeigt jedoch etwas anderes... Kalt und ungemütlich ist das Wetter weiterhin. So kalt, dass mein kleiner Polo heute morgen auch einfach nicht losfahren wollte. Ich wär auch gerne noch liegen geblieben, denn ich hab die Nacht umheimlich schlecht geschlafen. Vielleicht hätte ich mich dann am Morgen auch einfach neben den Polo legen sollen? Batterie ebenfalls leer - oder so. Hm. Aber irgendwie habe ich dann doch noch den Ehemann aus dem Bett geklingelt und mich zur Arbeit chauffieren lassen. Ein paar Sonnenstrahlen für's Gemüt wären also schön - weg von diesem grauen Himmel! Aber es ist nunmal erst Februar und vielleicht müssen wir uns einfach noch ein Weilchen gedulden.

Nudelsalat mit Zuckerschoten, Erbsen und Kresse mit Honig-Senf-Dressing

Aber so lange kann man sich ja einfach selbst etwas ablenken. Tulpen in der Wohnung aufstellen, fröhlich dekorieren und frische Frühlingssalate kreieren. Mal sehen, ob das Aufheiterung bringt. Nudelsalat jedenfalls ist hier ein echter Dauerfavorit und wir mögen ihn eigentlich in allen Variationen. Jetzt hab ich den liebsten Nudelsalat auch einfach mal mit meinem liebsten Dressing "Honig-Senf" kombiniert. Boah! Wie lecker! Müsst ihr auch mal probieren :)

Bei der Pasta hatte ich mich für die Grand'Mère Pâtes d'Alsace Nudeln entschieden. Die sehen hübsch aus, schmecken fein und kommen direkt hier nebenan aus dem Elsass. Die Franzosen können also auch Nudeln!

Nudelsalat mit Zuckerschoten, Erbsen und Kresse mit Honig-Senf-Dressing

Zutaten:
200 g eurer liebsten Nudeln
ca. 50 g Zuckerschoten
ca. 50 g TK-Erbsen
1 Kresse-Beet

Für das Dressing:
3 EL Creme-Fraiche
1 TL körniger Dijon-Senf
1 TL Honig
Salz & Pfeffer

Die Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

Die Zuckerschoten in dieser Zeit waschen und die Enden abschneiden. Ein wenig Wasser in einem Topf erhitzen und die Zuckerschoten und Erbsen ca. 5 Minuten darin blanchieren. In Eiswasser abschrecken.

Für das Dressing die Creme Fraiche mit Senf und Honig verrühren. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Das Dressing und das Gemüse unter den Nudelsalat mischen, in eine Schale/Schüssel geben und mit Kresse bestreuen { sich hierbei bitte bunte Gedanken machen! }.


Nudelsalat mit Zuckerschoten, Erbsen und Kresse mit Honig-Senf-Dressing
Nudelsalat eignet sich außerdem hervorragend am nächsten Tag als Mittagspausensnack. Etwas durchgezogen schmeckt er oft sogar noch besser. Verpackt in die hübschen Ball Mason Gläser ist der Salat auch gleich transportfähig. Die Gläser habe ich netterweise von Lieblingsglas* zugeschickt bekommen. Bei Lieblingsglas findet ihr die tollen Ball Mason Jars in allen Variationen und Ausführungen. Richtig praktisch finde ich z.B. den Einsatz von BNTO. Die bunten Schalen-Einsätze trennen flüssiges von trockenem. Perfekt geeignet für Salat und Dressing, Müsli und Joghurt oder Snack mit Dip oder auch andersrum: Suppe mit Einlage.

Nudelsalat mit Zuckerschoten, Erbsen und Kresse mit Honig-Senf-Dressing, Mason Ball Jar


Die Ball Mason Jars wurden mir von Lieblingsglas zur Verfügung gestellt. 
Vielen Dank! Die sind wirklich perfekt zum Mitnehmen!


Freitag, 10. Februar 2017

Fruchtiges Zitronenmousse mit Lemon Curd

Zitronencreme Zitronenmousse Lemon Curd Mousse Zitrone


Auch in diesem Jahr werde ich wieder ein paar Beiträge für den Ernsting's Family Blog schreiben. Die Saison hat schon gestartet und das erste Thema für mich war die Frühlingskollektion. Gar nicht mal so einfach, wenn es draussen gefühlte 20 Grad Minus hat :)

Zubereitet habe ich ein fruchtiges Zitronenmousse und das Rezept möchte ich auch gerne hier mit euch teilen:



Zutaten für 4 Portionen


Zutaten für den Boden:

8 Butterkekse
4 TL geschmolzene Butter
2 TL Zucker

Zutaten für das Mousse:

3 TL frischer Zitronensaft
4 Blatt Gelatine
200 ml Sahne
80 g Puderzucker
180 g Frischkäse
100 g Lemon Curd
Abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone

Für die Deko:

Heidelbeeren
Sahne

Zubereitung der Zitronenmousse:

Zuerst die Butterkekse zerbröseln. Dafür am besten die Kekse in einen Gefrierbeutel geben und zerdrücken. 

Die Butter schmelzen und zusammen mit dem Zucker und den Keksbröseln verrühren. Der Keksboden kann dann schon in die Gläser gefüllt werden.

Den Zitronensaft zusammen mit etwas Wasser in eine kleine Schale füllen und die Gelantine ca. 5 Minuten darin einweichen.

In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen und ca. die Hälfte des Puderzuckers dazu geben.

Den Frischkäse in eine weitere Schüssel geben und mit dem Lemon Curd verrühren. Den restlichen Puderzucker und die Zitronenschale unterrühren.

Dann die Frischkäsemischung unter die geschlagene Sahne heben.

Die gequollene Blattgelatine wird nun ausgedrückt und bei geringer Hitze in einem kleinen Topf aufgelöst. Nicht kochen, da ansonsten die Gelatine ihrer Gelierfähigkeit verliert.
Nun gebt ihr löffelweise (ca. 6 EL) von der Creme zu der Gelantinelösung und verrührt es 
(für den Temperaturausgleich – so entstehen keine Klümpchen!). 
Die Gelantine wird dann unter die Creme gemischt. Die Creme kann jetzt in Gläser abgefüllt werden. 

Das Dessert für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Danach könnt ihr das Zitronenmousse noch mit Sahnehäubchen und frischen Beeren verzieren.






Für köstliches Lemon Curd habe ich euch schon mal ein Rezept gezeigt. Hier geht's zum Beitrag. Gibt es aber auch im Supermarkt bei den Marmeladen im Regal :)





Hier geht es übrigens zum kompletten Beitrag :) auf dem Ernsting's Family Blog