Montag, 18. August 2014

Blogger-Picknick 2014 | Freiburg Seepark

Langes Zittern und Bangen um das Wetter hatte am Samstag sein Ende. Das Blogger-Picknick in Freiburg fand statt und wir hatten wirklich grandioses Picknickwetter! juhu! Nach einer Woche Dauerregen gab es tatsächlich am Samstagnachmittag Sonne... Acht Mädels trafen sich nun also zum Picknicken im hübschen Seepark in Freiburg. Ina & Tanja kenne ich ja schon ein Weilchen und die anderen Mädels waren mir sofort auf Anhieb symphatisch. Wir schnatterten, futterten und fotografierten. In so einer kleinen Runde wirklich prima, weil man sich mit jedem mal ein bisschen unterhalten kann. Ich hätte hier in der Nähe wirklich so gerne einen Blogger-Stammtisch. Aber leider sind hier die wenigen Blogger wohl einfach noch zu weit verstreut :(

Aber jetzt lasse ich einfach mal ein paar Bilder von einem wirklich tollen Tag sprechen ...





Bloggers @ work {Ina, Tanja, Frauke & ich} - Fotos von Maren


 
Es gab unendlich viel lecker Essen & leider ist auch einiges noch übrig geblieben.

Hmmm. Inas Nudelsalat! ♥

Ein kleines Goodie-Bag von Ina & mir gab es auch zum Auspacken.
{Hier herzlichen Dank an Das TropenhausGarn & mehr für die spontane Aktion!}

Gruppenfoto: Ina | Tanja | Anette | Maren | ich | Frauke | Mareike | Hai-Yen
Foto von Hai-Yen.


Ich freue mich jedes Mal die Leute hinter den Blogs zu treffen und sich auszutauschen. Hoffentlich bis bald ihr Lieben!

Sonntag, 17. August 2014

Toll was Sonnenblumen machen | Dekoration

Ein bisschen Dekoration braucht man zum Geburtstag ja auch. Für allzu viel hatte ich keine Zeit und für 25 Gäste von jung bis alt lässt sich auch ziemlich schwer eine einheitliche Dekoration kreieren. Was aber zu jedem Geburtstag gehört sind Blumen. Ich bin ein Sommersonnenkind und im August geboren. Ganz typisch ist die Sonnenblume auch tatsächlich meine Lieblingsblume. Mich konnte man schon immer mit einer einzelnen Sonnenblume mehr zum Strahlen bringen als mit einem ganzen Strauss Rosen. Auch wenn ich gelb sonst als Farbe nicht sonderlich mag, so liebe ich dieses gelb bei Sonnenblumen. Sie stehen bei mir einfach für gute Laune, Sommersonnen- und Geburtstagszeit und ich liebe es im Sommer mit dem Auto an blühenden Feldern vorbeizufahren. Ohja. Ein Jubellied auf die Sonnenblume! Und deswegen wurde zum Geburtstag auch mit strahlenden sonnigen Sonnenblumen dekoriert.



Die Blumen habe ich hübsch in meiner Emaille-Milchkanne arrangiert. Da ich sowieso mit Papierbällen von Ikea auch den Tisch dekoriert habe, wurden farblich passende Wabenbälle in grün und gelb auch mit in den Strauss eingebunden. Trinkgläser stelle ich auch immer gleich für die Gäste auf den Tisch griffbereit. Auch die Servietten wurden auf den Tisch verteilt, da ich nicht ganz genau die Gästeanzahl für Kaffee & Kuchen wusste.




Die Sonnenblume ist nicht nur meine absolute Lieblingsblume, sondern auch die ausgesuchte Blume des Monats August für den Blumenkalender von Tollwasblumenmachen.de und ich darf euch die hübschen Blümchen als Dekoration für meinen Geburtstag vorstellen.

Einen weiteren Strauss Sonnenblumen habe ich zusammen mit Rittersporn in einer Bodenvase arrangiert und im Eingangsbereich aufgestellt. So haben sich die Gäste bei uns gleich Willkommen gefühlt :)

 Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Tollwasblumenmachen.de entstanden. Vielen Dank!

 

Freitag, 15. August 2014

Smartphone WIKO Wax | Testbericht

Männer und Technik. Ein Kapitel für sich. Während ich von Technik ziemlich wenig Ahnung habe, sind Kerle da ja gerne Spielkinder. Schaffe ich mir ein neues technisches Gerät an, dann steht das meist erstmal ein paar Tage rum, weil ich keine Lust habe mich mit der Bedienungsanleitung auseinanderzusetzen. Das versteht der Lieblingsjunge natürlich nicht. Ausgepackt muss es werden! Deswegen gebe ich in diesem Beitrag mal den virtuellen Stift aus der Hand.

Wie? WIKO Wax, wie? Noch nie gehört? Stimmt. Der Lieblingsjunge erzählt euch jetzt etwas davon :)



Der französische Hersteller Wiko, der gerade einmal seit 2011 auf dem Smartphonemarkt vertreten ist, brachte vergangenen Monat sein erstes LTE-fähige Gerät auf den Markt: das Wiko WAX! Zur Markteinführung durfte ich diese Neuheit testen. Der Zeitpunkt konnte auch nicht besser passen, denn mein Samsung Galaxy S2 machte mir in letzter Zeit immer mehr Ärger mit Abstürzen, heftigen Akkuproblemen und der Problematik, dass es offiziell für das Telefon keinen Support mit aktuelleren Android-Versionen gab - und natürlich kamen diese Probleme wie so immer erst nach Ablauf der Garantiezeit. Von daher wäre ich nun so oder so auf der Suche nach einem Nachfolger gewesen.


Die technischen Eckdaten des Wiko Wax:

Mobilfunkdaten
- LTE-fähig (4G)
- Single-(micro)SIM

Prozessor und Speicher
- Quadcore, NVIDIA Tegra 4i, SL 440-1.7GHz
- 4GB Speicher (per microSD um bis zu 32GB erweiterbar)
- 1GB RAM

Display
- 4.7” TFT-Display
- 16 Millionen Farben
- 1280 x 720 Pixel
- strapazierefähigem Corning® Gorilla® Glass 2

Kamera
- Hauptkamera mit 8 Megapixel, HDR, Gesichtserkennung, Flash-LED
- Frontkamera mit 5 Megapixel
- Videoaufnahmen in Full HD (1920 x 1080)

Betriebsystem
- Android 4.3 Jelly Bean (soll wohl in Kürze aber auch ein Update auf 4.4 KitKat kommen)

Das Smartphone kam in einem hübschen, bunten Karton. Mitgeliefert wurde sowohl der wechselbare Akku, diverse SIM-Karten-Adapter, Ladegerät mit USB-Buchse und dazugehörigem USB-Kabel auf Micro-USB, InEar-Kopfhörer mit integriertem Mikrofon und schließlich eine kleine aber sehr ausführlichen Anleitung.

Nach dem ersten Einschalten des Telefons erfolgt die übliche Ersteinrichtung. Da ich zuvor bereits ein Android-Gerät hatte besitze ich auch schon einen dazugehörigem Google-Account, mit dem ich mich anmelden konnte (andernfalls lässt sich an diesem Punkt ein solches Konto erstellen). Sofort wurden alle meine nutzerbezogenen Daten (Kontakte, Apps, Wifi-Login-Daten etc.) synchronisiert.

Schon während der Einrichtung musste ich feststellen, dass zwei Jahre in der Smartphone-Welt eine Ewigkeit bedeuten: die Auflösung und die Farben des Displays sind dem “alten” Flagschiff Samsung Galaxy S2 weit überlegen - und das zu einem Bruchteil des Preises. Ich muss allerdings gestehen, dass ich aktuelle Flaggschiffe von Samsung o.ä. bisher nicht in der Hand hatte. Auch die Gorilla Glass 2 Oberfläche des 4.7" HD Displays machte während der Testzeit einen super Eindruck. Ich bin jemand, der sein Hand leider auch mal ohne Schutzhülle in die Tasche steckt. Von Kratzern bisher aber keine Spur! Auch die Soft-Touch-Kunststoffrückseite des Smartphones sieht noch aus wie neu. Ein Schönes Detail der Rückseite: die Hauptkamera wird durch einen minimal erhöhten Metallring geschützt!








Beim Arbeiten mit dem Smartphone fällt die gewaltige Rechenleistung des neuen NVIDIA Tegra 4i Quad-Core Prozessors auf. Das Smartphone reagiert in jeder Situation flüssig und präzise. Und wer denkt, dass mit einem so leistungsstarken Prozessor der Akku nicht lange halten kann iirrt - selbst in meiner intensiven Handytestzeit hat der Akku locker einen kompletten Tag durchgehalten. An Tagen mit weniger Nutzung des Wiko Wax waren auch mal zwei Tage möglich. Sollte einem wirklich mal der Akku zur Neige gehen lässt sich die Leistung auch um zwei Stufen drosseln. Die erste Stufe begrenzt die Bildwiederholungsrate, die zweite Stufe schaltet zusätzlich 2 der 4 Prozessorkerne ab. Für das WAX gibt es über die TegraZone auch speziell auf den NVIDIA Tegra 4i-Prozessor optimierte Spiele. Ich bin zwar nicht so der Smartphone-Zocker, aber ich habe mir zum Test mal ein kostenloses Spiel geladen und war von der Optik begeistert. Ein weiteres Highlight des Handys sind seine beiden Kameras. Vor allem die Hauptkamera mit seinen 8 Megapixeln Auflösung überzeugt! Durch die HDR-Möglichkeit sind auch erstaunlich gute Ergebnisse bei schlechten Lichtbedingungen möglich. Sollte es wirklich einmal zu dunkel sein hilft die sehr starke Flash-LED.

Was ich leider nicht testen konnte war das Surfen in LTE-Geschwindigkeit. Mein Vertrag unterstützt leider nur das Surfen bis 3G-Geschwindigkeit - somit kann ich mich zu diesem Thema leider nicht äußern.

Bei all dem Lob sind mir jedoch zwei Schwachstellen bzw. Probleme aufgefallen. Zum Einen lässt die Sprachqualität leider etwas zu Wünschen übrig (Gesprächsteilnehmer hören einen nur sehr leise, so dass man fast schreien muss) zum Anderen hatte ich während der zweiwöchigen Testzeit ca. drei mal das Phänomen, dass sich das Smartphone einfach ausgeschaltet hat und nur nach kurzer Akkuentnahme wieder hat einschalten lassen. Nach einer kurzen PN an die deutsche Facebookseite wurde mir aber versichert, dass man sich um die Probleme kümmert und mich in Kürze diesbezüglich kontaktiert.
Fazit:
Ich bin froh, durch diese Testmöglichkeit auf den Hersteller Wiko und insbesondere auf das Wiko WAX aufmerksam gemacht worden zu sein. Vergleicht man die Leistung mit denen der anderen derzeit angesagten Smartphone-Herstellern wie Samsung, Sony usw. fällt auf, dass man bei gleichem technischen Umfang nur einen Bruchteil (je nach Modell bis zu 50%) der Mitbewerber zahlen muss. Wiko muss man auf jeden Fall im Auge behalten und das WAX ist ein absoluter Tipp für alle, die große Leistung zum kleinen Preis haben wollen.


Mit welchem Handy seid ihr glücklich? 


Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Mittwoch, 13. August 2014

Kuchentafel | Schoko-Bananen-Cupcakes, Apfelkuchen, Kirschkuchen

Heute gibt's Kuchen! Oder besser gesagt... Es gab am Wochenende Kuchen und heute gibt's die Rezepte dazu :) Aber wie das immer so ist, hat man vorher nur wenige Augenblicke zum Fotografieren und sobald die Gäste einlaufen, ist die Kamera so völlig vergessen.





Leider ist das Topping nicht ganz so standfest. Schmeckt aber trotzdem superlecker. Der Teig ist eher fest und nicht ganz so fluffig, wie man es von Muffins oder Cupcakes gewöhnt ist.






Was bedeutet Kirschkuchen 'Schwarzwälderart"? Einfach, dass der Kuchen ordentlich Alkohol enthält. Nicht also unbedingt geeignet für Kinder oder werdende Mütter. Diesen Kuchen habe ich gebacken, weil er glutenfrei ist, damit meine Schwägerin auch ein Stückchen Kuchen essen kann. Außerdem hat er auch wirklich richtig lecker geschmeckt und war als erstes ratzeputz weg.



Das Rezept für den wunderbaren Apfelkuchen gibt's bei der lieben Katha auf dem Blog. Den hab ich jetzt schon so oft gemacht... geht superschnell, schmeckt superlecker und gelingt immer!


Welches Stück darf ich euch anbieten? :)
{An dieser Stelle auch noch herzlichen Dank an meine beiden Kuchenbackhelferlein :) }

Montag, 11. August 2014

Hacksteaks mit Chili

Puuuh. Verzeiht meine lange Abwesenheit, aber das Wochenende war ziemlich turbulent :) Am Samstag habe ich meinen Geburtstag gefeiert und die ersten Übernachtungsgäste aus der Heimat sind bereits schon Freitag eingetrudelt. Als gute Gastgeberin will man natürlich eine Rundumversorgung leisten und viele Dinge mussten auch noch vorbereitet werden. Deswegen blieb der PC einfach mal aus.

Wir haben Zuhause in unserer Wohnung gefeiert und deswegen war es phasenweise wirklich recht stressig. Ein Teil des Abendessens war z.B. Chili. Weil der Lieblingsmann meinte es müsste auch was Richtiges für Männer geben :) Ich selbst war ja eher kritisch wegen den Temperaturen, aber Chili passt auch perfekt in die heiße Jahreszeit! 

Heute gibt es also deswegen auch ein schnelles Chili-Rezept, das wir schon vor einiger Zeit einfach mal ausprobiert haben. 


Für so viele Leute war dieses Chili leider am Geburtstag nicht wirklich umsetzbar und der Lieblingsmann hat dann lieber sein Standard-Chili zubereitet. Das wird schon am Vortag zubereitet und köchelt viel länger ein, dass das Chili richtig gut durchzieht. Einen super Geschmack zaubert auch noch ein bisschen Alkohol ;)
 

Natürlich kann man das Chili auch ohne die Hacksteaks zubereiten und hat dann ein wunderbar vegetarisches Gericht.

Mögt ihr Chili? Auch im Sommer?